Mein Lebensgefährte ist an Morbus Crohn erkrankt und sich verzweifelt einen Job. Kann ihm jemand helfen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

Ich bin selbst eine Crohnlerin seit '87 und inzwischen austherapiert.

Selbst mit Stoma, das ich seit 2002 habe, konnte ich bis vor zwei Jahren voll arbeiten.

Ehrlich gesagt weiß ich nicht wie die Gesetzgebung in Österreich ist und deshalb ist ein Ratschlag nicht einfach..

Erste Anlaufstelle wäre jetzt mal der DCCV (Deutsche Crohn und Colitis Vereinigung) www.dccv.de und die ILCO.de.

Letztere agiert weltweit und kann dir sicher die richtigen Anlaufstellen nennen.


Mein persönlicher Rat wäre, dein Verlobter soll jetzt erstmal seinen Gesundheitszustand in den Griff bekommen, mit den heutigen medizinischen Möglichkeiten und Medikamenten, ist das auch mit realistischen Aussichten machbar ;-)

Doch das geht nicht von heute auf morgen, gerade deshalb sollte er sich nicht auch noch selbst unter Druck setzen.

Das wär das denkbar schlechteste was er tun kann. Mit sich selbst im Reinen und eine glückliche Beziehung ist der erste gute Schritt in die richtige Richtung. 

Alles weitere liegt dann an den richtigen Ärzten und Behörden. 

Sicher gibt es auch in Österreich entsprechende Anlaufstellen. 

Hoffe das ich euch ein bißchen weiterhelfen oder wenigstens ein paar Tips für die richtigen Anlaufstellen konnte...

Alles Gute und euch beiden eine schöne Hochzeit :-)

LG Swobsie

Gibt es in Österreich so etwas wie die Deutsche Morbus Crohn Vereinigung (DMCV)? Die haben eine intensive Rechtsberatung. Ein Einspruch bei den Behörden wegen der Änderung der Schwerbehinderten-Anerkennung wird so ähnlich wie in DE sein, ein Einspruch lohnt sich immer.

Ich bin selbst an Morbus Crohn erkrankt, mit einem schweren chronischen Verlauf, seit 2009 erwerbsunfähig. Ich habe alle Medis durch und zum Schluß an der Uni Kiel Ustekinumab bekommen, das einzige Mittel, das mir einigermaßen geholfen hat. Vielleicht gibt es das bei Euch auch. Alles Gute für Deinen Zukünftigen!

Jo er muss sich beim amt melden und einen schwerbehinderten ausweiß beantragen damit wird das leichter

35

Dein "Rat" nützt jemandem aus Österreich herzlich wenig

0
5

Das haben wir schon gemacht, er hat zuerst nur 30 % bekommen, jetzt warten wir auf den Rekurs-Bescheid und leichter wirds deswegen nicht- leider!

0

Morbus Crohn, wie geht es weiter?

Hallo meine lieben, ich bin mittlerweile echt am Ende und ich weis nicht mehr weiter. Mittlerweile bin ich 14 Jahre alt (weiblich) und habe morbus crohn seitdem ich 9 bin. Mittlerweile habe ich alle Therapien durch (aza, MTX, Remicade, Ernährungstherapie, Hyperthermie und alles andere. ) mittlerweile mache ich gerade die remicade ( statt 5 mg pro Körpergewicht, 10 mg) und dazu noch 150g aza, Vitamin Tabletten und Eisen infusion. Ich nehme zurzeit sehr stark ab und wiege bei 1,65 grade nur 41kg. Da mein Körper auch nicht mehr dieses Medikament annimmt, will mein Doktor jetzt eine OP machen, die darmklappe raus zu machen. Was haltet ihr davon? Ich höre nur negatives darüber. Aber ich weis keine andere Möglichkeit mehr. Ich bin jetzt jeden Tag traurig und hab echt keine Lust mehr auf irgendwas, ich bin in so vielen Sachen eingeschränkt. Habt ihr noch Ideen oder Hilfen für mich? Nichts hilft für mich gegen meine Krankheit. Ich bin verzweifelt.

...zur Frage

gdb 40 gleichstellen oder erhöungsantrag stellen

hallo zusammen... ich denke drüber nach einen antrag zu stellen... welchen von beiden ich stellen sollte, was sinnvoller ist frage ich mich. vielleicht hat jemand erfahrungen gemacht ??

ich bin morbus crohn erkrankt und habe einen gdb 40 da ich zzt alg II beziehe und ich eine gleichstellung beantragen könnte, frage ich mich ob es sinnvoll ist dies zu tun oder ob ich vllt einen antrag auf erhöung (verschlimmerungsantrag) stellen sollte.

gleichstellungsantrag = gleichstellung mit einem schwerbehinderten (gdb 50) ohne vorteile der rente und urlaub etc

erhöungsantrag = klar, erhöung von 40 auf 50 oder mehr %

vielen dank im vorraus :-)

...zur Frage

Remicade und MRSA

Hallo, ich mache zurzeit ein Praktikum in der Hautklinik. Dort musste ich heute einen neu augenommenen Patienten auf sein Zimmer bringen, später erfuhr ich, dass der Patient an MRSA erkrankt ist und ich ohne jeglichen Schutz bei dem Patienten war... Nun ist mein "extra" Problem, dass ich an Morbus Chron erkrankt bin und mit Infliximab (Remicade) behamdelt werde. Also mein Immunsystem wird unterdrückt. Jetzt meine Frage(n): Bin ich besonders gefährdet mich anzustecken? Und: Kann mein Hausarzt im Voraus feststellen ob ich die Bakterien "an" mir habe.

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Remicade-Erfahrungen?

Hallo Leute da ich Morbus Crohn habe werde ich morgen das erste mal mit einer remicade infusion behandelt... hat jemand erfahrungen?(nebenwirkungen usw)

...zur Frage

Kann man ein anliegendes Rentenverfahren beim Sozialgericht beschleunigen?

Guten Abend,

mein Partner ist seit nunmehr 8 Jahren dauerhaft arbeitsunfähig erkrankt (Morbus Bechterew, Morbus Crohn, Rheumatoide Arthritis, Vd. bipolare Störung/Depression). Seit 2015 ist er ausgesteuert und wir wurschteln uns zu viert mit meinem Einkommen von Monat zu Monat durch, er bekommt durch mich auch kein ALG II... 2016 hat mein Partner einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt, dieser wurde abgelehnt, so auch der Widerspruch von Anfang 2017 ... Seit Juli 2017 liegt die Klage gegen dir DRV beim Sozialgericht... Dieses ist personell (wie überall) unterbesetzt und bearbeitet aktuell Klagen die im November 2016 eingegangen sind... Wie könnte man das Verfahren beschleunigen? Könnte ich als Angehörige die seinen Lebensunterhalt und den zweier Kinder vollständig alleine bestreiten muss, auf Beschleunigung bzw. Vorzug der Klage drängen??? Ich bin gerade ratlos wie es weiter gehen soll....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?