Mein Leben steuert ins Nichts!

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r TRAPPED2,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüsse

Frieda vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Ich sehe das genauso wie die anderen. Am besten guckst du mal nach einer geeigneten Ausbildung. Ein duales Studium könntest du auch machen, falls du dir das eher vorstellen könntest. Deinen Eltern kannst du ja sagen, dass dir das Studium keinen Spaß macht und du lieber was anderes machen möchtest. Das es schlecht läuft, musst du ja nicht erzählen. Und zu deiner ex-Freundin.. Sei froh, dass ihr nicht mehr zusammen seid. Jetzt ist es zwar vllt noch schwer für dich, aber auf Dauer ist es besser. Denn dieses ewige nicht melden und die stimmungsschwankungen ziehen dich nur zusätzlich runter. Sie ist kein Anker, der dich hält, sondern eine wage die deine Situation manchmal verbessert, aber sehr oft auch verschlechtert. Du hast jetzt die Chance eine Frau kennenzulernen, die immer an deiner Seite steht oder auch die Chance einfach rauszugehen und Spaß zu haben. Ein Verein wäre hierfür zum Beispiel gut geeignet!

Moment. Du bist derjenige, der sein Leben nicht packt und du wirfst allen Ernstes deiner Freundin vor, dass sie nicht der starke Rettungsanker ist, an den du dich klammern kannst? Das ist ja wohl auch ein bisschen viel verlangt. Warst du schon bei der psychologischen Beratungsstelle deiner Uni? Vielleicht bist du einfach (noch) nicht der Typ für ein Studium und bräuchtest mehr feste Regeln. Dann wäre eine Ausbildung sicher besser.

Es hat ewig gedauert bis wir offiziell ein Paar waren, sie meldete sich oft tagelang nicht, sie war manchmal derart kühl - ja, das werfe ich ihr durchaus vor.

Ich sage sie war mein Anker, da ich sie wirklich geliebt habe bzw. es tue. Ich werfe ihr aber nicht vor, dass sie jetzt nicht mehr da ist..

0
@TRAPPED2

Wenn du so ein Problembär bist, wie du das hier schilderst, dann darfst du dich aber auch nicht wundern, wenn sie sich auf diese Beziehung nicht vollständig einlassen will. Warum sollte sie sich unnötig das Leben derart schwer machen?

1

Dein Leben hat gerade einen Tiefpunkt erreicht, das mach alle Menschen im Lauf ihres Lebens mehr oder weniger mit. Aber jetzt mal Butter bei de Fische. Du bist gerade mal 22 und hast noch dein gesamtes Leben vor Dir.

Zu Thema Studium: Du musst dich ehrlich Fragen woran das liegt. Wenn Du Dich nicht für das Fach motivieren kannst, ist es denke ich besser etwas Anderes zu machen, das dir mehr Spaß macht. Du studierst nicht für deine Eltern, sondern für dein künftiges Leben auf eigenen Beinen.

Eventuell brauchst Du auch einfach mal Abstand vom Thema Schule und UNI. Du kannst beispielsweise ein FSJ machen oder irgend etwas mit Auslandsaufenthalt. Da lernt man auch viel neue Menschen kennen, was Dir bei deinem weiteren Problemen helfen kann.

Ich würde Dir auch empfehlen nach sinnvollen Freizeitaktivitäten zu suchen, die Dir einen Abstand aus deinem Alltag ermöglichen.

Zu deinen beruflichen Problemen: Manche können dem studieren nichts abgewinnen oder sind wie du total enttäuscht weil die Erwartungen nicht erfüllt werden. Du könntest eine Ausbildung anfangen (wenn du jetzt denkst dass das unter deinem Niveau sei, es gibt auch Ausbildungsberufe die nur mit Abitur angefangen werden können, du musst ja nicht unbedingt Handwerker werden). Vielleicht zeigt sich ja dass du tatsächlich lieber praktisch arbeiten möchtest. Wenn das auch nichts gebracht hat besteht ja immer noch die Möglichkeit zur Uni zurückzukehren. Zu deinen privaten Problemen: Man kann sich nicht nur auf eine Person versteifen sondern sollte seinen Horizont erweitern. Falls dein Geldbeutel das zulässt kannst du zB eine längere Reise machen und vieles entdecken, evtl lernst du ja neue Leute kennen. Du kannst deine Interessen mit anderen teilen (tritt einfach Sportvereinen oder so was wie Buchclubs bei). WICHTIG DABEI IST: Verkrampf dich nicht. Geh nicht raus um Leute kennenzulernen sondern um Spaß zu haben. Der Rest kommt von allein

Hallo! Ich kann mir vorstellen, in was für einer Lage du dich befindest. Mein Leitspruch für das Leben war immer: "Schau nach vorn und nicht zurück, denn sonst macht es dich verrückt!" Das half mir immer, wenn es mir schlecht ging. Schau mal, wenn dich deine Freundin so hängen lässt, dann hat sie dich nicht verdient. Du musst dir einfach neue Dinge und Tätigkeiten suchen, dich ablenken, um den Kummer zu vergessen. Es gibt immer Situationen, die einen fertig machen. Ich stelle mir das immer wie ein tiefes Loch vor, in das man gefallen ist. Man versucht daraus herauszukommen. Aber man gelangt immer nur bis an den Rand und stürzt dann, noch weiter als zuvor, in die Tiefe. Irgendwann gibt es aber "ein Licht im Dunklen", an das du dich klammern kannst. Ich an deiner Stelle, würde meinen Eltern beichten, so schwer es mir auch fallen würde, dass eben nicht alles spo perfekt läuft. Vielleicht sind sie dann enttäuscht, aber die Wahrheit ist raus und dich belastet eine Sorge weniger. Am besten gegen Kummer hilft immer noch Sport, finde ich! Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?