Mein Leben mehr nach meiner Beziehung ausrichten?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir haben oder besser hatten auch eine große Familie aber deswegen muss doch noch lange nicht jedes Wochenende verplant sein. Im großen Stil feiert man nur die wichtigen Jubiläen, wenn es einem wirklich wichtig ist, man sich wirklich austauschen und nahe sein will und nicht nur darum geht, die Leute festzunageln damit sie nichts anderes machen können. Wie oft baut man schon ein neues Haus oder heiratet? Silberne/goldene Hochzeit hat man auch nicht alle Jahre und (halb)runde Geburtstage auch nur alle 5 bzw. 10 Jahre. Das reicht für einen guten Zusammenhalt, falls mal in einem Jahr (zu) wenig anfällt wird auch mal ein gemeinsames Mittagessen geplant. Aber wenn man sich trifft, dann unterhält man sich auch miteinander, nutzt die gemeinsame Zeit und sitzt nicht nur nebeneinander und spätestens an diesem Punkt verrät sich die Familie deines Freundes, denn wenn es um den Zusammenhalt gehen würde, dann würden sie auch mit dir reden und nicht nur darauf bestehen das du als dekoratives Element daneben sitzt.

Leider weiß ich nicht wie jung dein Freund noch ist, ob er bereits reif genug ist eigene Werte zu vertreten aber ich würde dir raten dir für dich selbst zu überlegen was wichtig ist und was überflüssig und dann zusammen mit deinem Freund Kompromisse ausarbeiten. Wenn ihr auf dem Niveau weitermacht, also wirklich jeden Geburtstag, jeden Hochzeitstag (bronzener, das ich nicht lache, der ist noch nicht einmal verbindlich definiert, ich habe drei Webseiten mit unterschiedlichen Angaben bei nur drei Versuchen erhalten) dann werdet ihr nie ein Privatleben haben. Dein Freund muss sich entscheiden wie er sich sein/euer Leben vorstellt und wenn sich diese Vorstellungen nicht mit deinen vereinbaren lassen wäre ein Ende mit Schrecken vielleicht die einzige Lösung die dir ein selbstbestimmtes Leben erlaubt. Eine Handvoll wichtiger Termine im Jahr sollten zumutbar sein, für jeden aus der Luft gegriffenen Anlass hingegen, möchtest du so dein Leben an dir vorbeiziehen lassen, selbst wenn du es könntest und nicht arbeiten müsstest?

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Tut gut zu wissen dass es hier auf gf so viele Leute gibt die mich in der Hinsicht verstehen und mir die Unsicherheiten nehmen :) Ich hab in der letzten Zeit nochmal sehr viel nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen dass das Hauptproblem weder bei mir noch bei meiner Arbeit liegt, sondern allein in seiner Familie zu suchen ist. Wie mein Freund es selbst sagt "gehört es sich für eine Familie so" dass an einem Geburtstag selbst die angeheirateten Cousins 3. Grades inklusive Eltern, Geschwister, Kinder, deren Lebensgefährten usw dabei sind. Dieser Familienpatriotismus, wie ich es teilweise schon nenne, ist bei ihnen wirklich immens, die Familie steht über allem. Weswegen ich mich auch NIEMALS zwischen meinen Freund und dessen Mutter stellen werde, da ich weiß wie das enden würde..! Aber ich bin da genau deiner Meinung.. seine Mutter schafft es einfach nicht sich von ihrem Sohn abzunabeln und ihm die Chance zu geben eine eigene Meinung zu entwickeln, eigene Standpunkte und Ziele zu verfolgen die evtl nicht den ihren entsprechen, und mit einer anderen Frau (mir) ein eigenes Leben anzufangen. Also so sehe ich das.. sieht man auch daran dass sie die Frau des ältesten Sohnes (also der älteste Bruder meines Freundes) selbst nach 15 Jahren Beziehung, davon 5 Jahre Ehe und gemeinsame Tochter, immer noch nicht leiden kann, es den beiden vorhält dass sie in eine eigene Wohnung gezogen sind und ihn (32) immer noch bemuttert wie ein Kleinkind! Der zweitälteste Bruder (29) wohnt immer noch zuhause, genau wie mein Freund, und genießt das Hotel Mama - sie macht ALLES! Nicht nur den kompletten Haushalt (putzen, jeden Tag frisch kochen, Wäsche waschen, aufräumen,..) ohne Hilfe einzufordern, sondern auch die Organisation sämtlicher Termine ihrer Söhne! Wenn mein Freund einen Zahnarzttermin hat erinnert seine Mutter ihn vorher daran, mehrmals, damit er es nicht vergisst! Aber wie dem auch sei, auf jeden Fall sieht sie mich wohl als Bedrohung oder als Konkurrenz, die ihr ihren Sohn wegnehmen will, und stellt diese Einladungen gleich einer Forderung an mich: wenn ich an ihrer Feier arbeiten muss ist mir die Familie wohl nicht wichtig genug = ich bin nicht gut für ihren Sohn. Ich lass mich aber nicht emotional so erpressen und wenn sie meint dass sie solche Spielchen weiterbringen dann muss sie es tun - ich lass mich nicht darauf ein.

Ich find es nur ziemlich armselig von meinem Freund dass er da echt nicht auf gut Deutsch gesagt die Eier in der Hose hat mich auch mal in Schutz zu nehmen vor seiner Mutter, und ihr auch mal Kontra zu bieten! Man kann ja seiner Mutter auf direkter, aber freundlicher Art und Weise beibringen dass er mich liebt, mit mir zusammen bleiben will und sie für meine Lebenssituation und der damit verbundenen Arbeit, auf die ich angewiesen bin, ein bisschen mehr Verständnis oder wenigstens Toleranz aufbringen sollte wenn ich mich in der Familie wohlfühlen soll. Aber das würde er ihr so NIE ins Gesicht sagen weil es seiner Meinung nach schon respektlos ist gegenüber seinen Eltern seine eigene Meinung offenzulegen und für diese einzustehen.

Deswegen.. wenn seine Mutter ihm sagen würde "Sohnemann, am Sonntag ist hier ne Grillparty, sag deiner Freundin bescheid, ihr seid beide eingeladen. Und wenn sie arbeiten muss soll sie tauschen", dann würde er nie antworten "ich werd's ihr ausrichten und wenn sie Zeit hat ist sie bestimmt gern dabei, aber wenn sie arbeiten muss dann ist das leider so, wir können nicht von ihr verlangen dass sie sich auf der Arbeit so einen Stress macht um ihre Schicht zu tauschen oder frei zu bekommen, das kam jetzt so kurzfristig, da kann sie wenig machen." Nein.. er lässt sich von seiner Mutter voll den Druck machen, übernimmt ihre Bedürfnisse und Ansichten ohne diese einmal zu reflektieren und sagt bei mir dann genau das gleiche, wahrscheinlich noch in dem gleichen Wortlaut, wie seine Mutter: "Schatz wir sind Sonntag eingeladen, wenn du arbeiten musst wär es schön wenn du tauschen kannst." -.- Wie kann man seiner Mutter denn mit fast 22 noch so hörig sein? Ich verstehe das nicht.. manchmal denke ich echt dass ich mit 19 Jahren reifer bin als er, zumindest was das betrifft. Wenn ich wüsste dass meine Eltern es unmöglich fänden dass ich zB später nicht heiraten will - dann wär's mir egal, es ist MEIN Leben und ICH muss darin glücklich sein, nicht sie, dafür haben sie ihr eigenes! Mein Freund meinte gleich "oh Gott, wenn das meine Mutter wüsste.. die würde durchdrehen!".. wo ich nur dachte warum? Nur weil es long time ago so üblich war dass man geheiratet hat? Es war auch mal üblich dass man als Frau nicht arbeiten gegangen ist und nur für Kinder und Haushalt zuständig war - ist es schlecht dass sich das geändert hat? Ich glaube kaum! Wie dem auch sei, ich schreib hier schon wieder viel zu viel.. aber ich musste mir das gerade einfach von der Seele schreiben, mit ihm reden ist ja eher schwierig :/ Vielen Dank auf jeden Fall! :)

0

Nein mußt du nicht! Wenn du auf diesen Arbeit angewiesen bist, mußt du diese Termine einhalten.Natürlich sind Familienfeiern wichtig. Du kannst ja später nachkommen wenn es möglich ist. Sprichst du mit seiner Familie über dieses Problem? Solche Feiern müßen ja vorbereitet werden, und können nicht so spontan kommen.Wenn man etwas früher bekannt gibt, kann man das besser einteilen.Es muß einen Mitelweg geben! Ich finde eher deinen Freund egoistisch, und nicht dich!

Ja, bei diesen "Familienfeiern" handelt es sich auch oftmals "nur" um Kaffee und Kuchen im großen Kreis, zu denen ich dann spontan mit eingeladen werde. Mein Freund erfährt sowas ja selbst nur kurz vorher, aber er muss am Wochenende fast nie arbeiten bzw ist da flexibler als ich. Und wenn ich (wie meistens) am Wochenende Spätschicht habe hab ich erst um 22 Uhr Schluss, da ist dann nichts mehr mit Nachkommen.. Das Problem ist ja auch dass seine Eltern nicht wirklich mit mir reden :/ sein Vater wirklich kaum, und seine Mutter macht mir unterschwellig auch nur Druck dass ich eingeladen bin und gucken soll dass ich kommen kann. Wahrscheinlich macht mein Freund es gerade deswegen auch so.. hm. aber danke für deinen Kommentar :)

0

Were das mein Freund, ich würde ihm sagen dass das nicht so geht, ich kann mal tauschen aber nicht jede 2. Woche. Er muss es einsehen, wenn er es dan immer noch nicht macht. Mach ihm druck mit Schlussmachen! Sag einfach:" ich komm damit nicht klar, es ist zwar nett aber ich hab nun mal meine Arbeit. Wenn du es nicht einsieht dann tut es mir leid.... dann wird das zwischen uns nicht klappen!" Es ist zwar mega schei*e, aber jungs müssen es hart auf hart kapieren. Sonst bringt es nichts!

Was möchtest Du wissen?