Mein Leben läuft gerade nicht so wie ich es mir vorstelle

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Erster Schritt: Niemals (NIEMALS) zu sich selbst sagen, dass man sich hasst. Zweiter Schritt: Dinge finden, die man an sich mag, es gibt immer irgend etwas. Dritter Schritt: Hobbys bzw. Arbeit finden, die einem Spaß macht, wenn das möglich ist. Freunde finden sich da von allein. Vierter Schritt: So hart es kling, ALTES muss vergessen werden, im Leben gibt es NEUE Dinge, die perspektivisch gesehen viel besser sind. Fünfter Schritt: Weg von Drogen und Kriminalität, einfach weg davon. auch wenn es schwer fällt. Einfach zu sich selbst sagen: "Nein, ist mir völlig egal." Sechster Schritt: Jaaa... dieser Schritt... Gib dir die Chance, dich "frei" zu fühlen.. sodass du denkst, du stündest unter keinem Druck. Zeit dafür braucht jeder, Unterstützung dafür brauchen die meisten.. vielleicht hilft dir ja eine gute ...

Vielen Dank für diesen Kommentar. Ich finde der fässt alles pefekt zusammen. Und das mit Schritt 5 muss ich echt in den Griff bekommen... Vieleicht wenn ich das hinbekomme lösen sich weitere Schritte von alleine...

0

hallo vielleicht probierst du es mal mit ein bisschen struktur und plänen in deinem leben mach dir einen plan ( auch schriftlich) was du z. B gerne in der freizeit tun möchtest (sport jeden montag, mittwoch, samstag) oder triff dich mit freunden du kannst so vieles machen.. lass dir diese wertvolle zeit nicht von der faulheit und antriebslosigkeit stehlen.. falls es sehr schlimm ist, such dir einen motivationstrainer oder wende dich an deinen hausarzt der dir bestimmt helfen kann alles gute LG

Ja das musste ich mir schon oft anhören, mit der Faulheit usw. Bin seit dem Umzug nach Berlin vor 3 Jahren extrem faul geworden und ziemlich abgerutscht... Das mit dem Plan machen haben jetzt schon mehrere vorgeschlagen und ich denke das werde ich mir mal zu Herzen nehmen. Und etwas in die Richtung ansteuern. Danke

0

ja das kann jedem passieren, wichtig ist es, das leben wieder umzukrämpeln und einsicht ist mal der beste weg zur besserung, denn du weißt ja woran es liegt. arbeite langsam daran und überfordere dich nicht gleich, belohne dich für "positive neuerungen" alles gute für deine zukunft

1
@leonorasophia

alles klar :) Man sagt schließlich nicht umsonst; "Einsicht ist der erste Weg zur Besserung"

0

Ich denke du hast ja eine Teilschuld. Wer nicht lernt, muss sich mit unfairen Mitteln durchhauen um eine gute Note zu erlangen. Das macht dich auf Dauer unglücklich da selbstständige Lernerfolge ein besseres Gewissen zur Folge hat. Einen Job verlieren sehr viele Menschen - und es heißt nicht dass du auch den nächsten verlierst und schon gar nicht folgt daraus, dass es nicht mehr bergauf gehen kann.

Hmm... stimmt... Aber ich bin in dem Sinne extrem faul. Habe extrem schlechte Erfahrungen mit lernen gemacht. von der 5-7 Klasse habe ich extrem viel gerlernt für die Schule und ich wurde nicht einmal mit einer guten Note belohnt... sie blieben extrem schlecht, trotz Hilfe der Eltern....

Ich weiß dass es ja irgendwann bergauf gehen muss, doch im Moment sieht es eher schlecht damit aus. Das höhrt sich jetzt vieleicht so an wenn man sich meine Antworten mal durchließt, dass ich gar keinen Ausweg finden will, aber dem ist auf gar keinen Fall so..

0
@FunnyMaaan

Aber ich bin in dem Sinne extrem faul>

Hast du was dagegen getan? Vermutlich hast du Potential, sonst hättest du mal nicht extrem viel gelernt.

Habe extrem schlechte Erfahrungen mit lernen gemacht>

Vielleicht hast du auch nicht richtig gelernt.

von der 5-7 Klasse habe ich extrem viel gerlernt für die Schule und ich wurde nicht einmal mit einer guten Note belohnt... sie blieben extrem schlecht, trotz Hilfe der Eltern....>

Man sollte nicht extrem viel lernen, weil das Gehirn dann überansprucht wird. Übrigens gibt es Lerntechniken die man mal anwenden könnte.

Ich weiß dass es ja irgendwann bergauf gehen muss>

Es kann auch bergab gehen, mir ging es eher darum, dass du dir keine Angst um etwas machen brauchst was noch gar nicht da ist. Zum Beispiel deine Zukunft.

doch im Moment sieht es eher schlecht damit aus>

Daher ist es gut dass ein Leben aus mehreren Momenten und nicht nur aus diesem einen gerade besteht.

Das höhrt sich jetzt vieleicht so an wenn man sich meine Antworten mal durchließt, dass ich gar keinen Ausweg finden will, aber dem ist auf gar keinen Fall so..>

Werde ich dir nicht unterstellen. Vielleicht sind es einfach nur falsche Einstellungen oder Ansätze.

1
@freezyderfrosch

Ich danke dir für deine Mühe :) Ich werde mir deine Tipps auf jedenfall zu Herzen nehmen... Man muss glaub ich einfach seinen inneren Schweinehund überwinden, so wie das halt bei allen Dingen im Leben so ist.

Danke und noch einen schönen Abend :)

1

Ich würde ja jetzt sagen, dass man da nie rauskommt,weil das Leben nun einmal so ist...es ist nicht alles bunt und fröhlich...Menschen, die das behaupten, verdrängen entweder schlimme Dinge in ihrem Leben oder haben Angst, mit Problemen konfrontiert zu werden...ich rate dir, mach es so wie ich :3 ...ich berate mich immer selbst...du und ich...wir sind 17, kommen in die 12.Klasse und sind Jungs...du solltest versuchen, eine Erörterung über dich selbst zu schreiben...ich weiß, dass das komisch klingt, aber schreibe einfach alles, was du bisher als positiv empfunden hast und alles das, was du als negativ empfunden hast, auf und sieh dir an, was überwiegt...dann kommst du selbst darauf, was dein Ansporn im Leben ist :) Meiner sind meine Kaninchen und meine Cousine (sie bringt einen einfach zum Lachen xD)...ich hoffe, du verstehst, was ich meine...

Das höhrt sich sehr gut an, also mit der "pro kontra Liste" das werde ich gleich mal ausprobieren... :)

0

durch psychologische Therapie

Hab ich auch schon dran gedacht aber das ist für mich nicht der richtige Weg. Ich denke mal ich bin der einzige der das anpacken kann. Da kann mir auch kein Kumpel helfen denk ich. Da muss ich allein durch. Aber das ist so ein komisches unbeschreibliches Gefühl des nichts wert seins... Das zerreißt einen irgendwie mit der Zeit.....

0
@FunnyMaaan

du solltest mal überlegen wer an deiner Situation schuld ist. Der einzige der nichts dafür kann bist du selbst. Nun denke mal ein paar Jahre in deinem Leben zurück. Wer hat dich sehr oft kritisiert anstatt aufgebaut und motiviert ? Denk einfach mal an deine Eltern die dich zwar gut mit Nahrung Kleidung usw versorgt haben aber so erzogen dass du nicht in der Lage bist Probleme selbst an zu gehen, dir Selbstwertgefühl gegeben von dem du auch in schwierigen zeiten zehren kannst. Deshalb brauchste jetzt eine Therapie die dies nachholt

1
@newcomer

Die Sache ist, dass ich so ein Problem noch nie, wirklich noch nie hatte. Ich war immer mega Selbstbewusst (manchmal auch zu doll) und es kommt irgendwie alles auf einmal im Moment, damit hätte ich nie gerechnet. Ich glaube ich muss im Moment einfach nichts tun. Die Dinge vergehen lassen und mir dann etwas neues suchen zum Arbeiten... das Problem ist ja nichtmal die Arbeit an sich aber die Leute die man dadurch verliert.... die waren mir schon sehr wichtig,

0

Hast du einen Glauben an Gott? Mir hilft es die Bibel zu lesen! HIer eine Homepage die ich dir empfehle da kannst du anonym schreiben: http://www.bibelseelsorge.de/

Nein ich glaube nicht an eine Religion. Ich bin nicht der Typ dafür. Ich kann meine Probleme nicht mit etwas höherem erklären. Ich respektiere die Leute die dies können aber ich bin leider nicht einer dieser Menschen.

0

Was möchtest Du wissen?