Mein Leben hat keinen Sinn mehr, ich hab keinen mehr, wieso ich?

Support

Liebe/r Nadineallein,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). (+Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen! )

Herzliche Grüße

Renee vom gutefrage.net-Support

11 Antworten

Wenn dein Leben keinen Sinn mehr hat, dann musst du deinem Leben wieder einen Sinn geben. 

Menschen kommen und gehen, das ist völlig normal. Wenn keine Menschen mehr kommen, dann liegt es daran, dass man keine neuen mehr zulässt. Wenn man so, wie du es gerade tust, in sich selbst verfällt und nur noch im Selbstmitleid schwimmt, verschließt man sich vor absolut allem und jedem.

Bloß nicht aufgeben. Das Leben besteht nicht nur aus Schwarz und Weiß. Wenn du im Moment niemanden mehr hast, dann sei offen für neue Menschen. Du bist doch sicher kein schlechter Mensch. 

Und wie, wieso du? Glaub mir, da draußen gibt es einige Menschen die sich fragen, warum es ausgerechnet ihnen so geht. Das geht jedem so, wenn es einem schlecht geht. Doch es werden auch wieder bessere Zeiten kommen, wenn man es zulässt.

Von nichts kommt auch nichts. Das soll nicht böse klingen und ist auch nicht böse gemeint. Aber neue Bekanntschaften klingeln nicht einfach an die Tür und stellen sich als neue beste Freundin vor, oder als neuer bester Freund. Und es kann im Leben auch nicht weitergehen, wenn man seine Zeit damit verschwendet sich zu fragen, wieso es nicht weitergeht. Man muss weiter machen. 

Du schaffst das schon. Das Leben gehört dir. Das Leben ist nur blöd, wenn man es sich selbst so gestaltet. Wenn du wirklich niemandem zum Reden hast und nicht mal deine Eltern eine Anlaufstelle sind, dann gibt es auch noch viele Ärzte, die für dich da sind. 

Es gibt Seelsorgen und auch verschiedene Gruppen, wo man mit Gleichgesinnten reden kann. Man ist nie so allein, wie man sich fühlt. 

Ruf die 0800 111 0 111 an. Das ist die Nummer der Seelsorge.  Dort kann man Dir die richtigen Ansprechpartner in Deiner Gegend nennen, die Dir zu einem Ausweg verhelfen können. Du kannst mit ihnen auch gleich besprechen, wie Du nun am besten weiter vorgehst.

Du wirst Dein eigenes Leben in die Hand nehmen können und Dir selbst etwas aufbauen. Dein Leben wird nicht immer so bleiben, wie es jetzt ist. Sei für Dich da. Sorge gut für Dich selbst. Du hast es verdient, dass Du Dich gut um Dich kümmerst. 

Ich glaube an Dich! Du wirst das schaffen! 

Alles, alles liebe! 


Das geht vielen so, dass sie hin und wieder in solch einer Phase stecken, wie Du gerade. Damit bist Du absolut nicht allein. 

Viele Menschen berichten, dass es ihnen über ein Ehrenamt gelungen ist, sich selbst wieder besser zu fühlen und aus einer solchen Phase wieder herauszukommen.  Indem sie anderen geholfen haben, strahlt es irgendwie auf sie selbst zurück und plötzlich hat das Leben wieder einen Sinn. Wäre das für Dich denkbar? 

Einsatzmöglichkeiten gibt es viele. Flüchtlingshilfe, Krankenhäuser, Tierheime... Im Netz gibt es oftmals Ehrenamt Koordinierungsstellen. Googel das doch mal für Deine Stadt. Vielleicht ist ja was für Dich dabei. 

Was möchtest Du wissen?