Mein Labrador ist so komisch :(

18 Antworten

In dem Alter sollte ein Hund immer ein warmes gemütliches Plätzchen im Haus haben. Davon abgesehen, sind grundsätzlich weder Keller noch Terrasse geeignet, einem Hund auf Dauer gerecht zu werden. Für euern Hund ist es enorm wichtig, das er sich dort aufhält, wo es warm und trocken ist, denn. In Deutschland ist das Wetter ja meistens nicht gerade Knochenfreundlich.

Was mir noch einfällt: da die Vermutung nahe liegt, dass er schon große Artrose-Probleme hat, könntest du auch eine Schwimm-Therapie versuchen.

Das gibt es mittlerweile für fast alle Tierarten (sogar für besonders wasserscheue wie Kaninchen etc.). Die Tiere sollen (mit oder ohne Schwimmhilfe) sich möglichst viel im Wasser bewegen. Dieser Sport trainiert die Muskulatur und "schmiert" die Gelenke. Frag am besten mal deinen TA oder such im Internet gezielt nach einer Therapie. Jeder Halter, den ich kenne, der es probiert hat, war begeistert. Und schlechte Nebenwirkungen sind mir unbekannt, weil dieser Sport nicht schädigend für die Gelenke ist. Ich würde es ausprobieren, weil das deinen Hund locker um 2 Jahre verjüngen kann.

Warum darf euer Hund denn nur im Winter ins Haus? Darf er nicht mal nachts rein? Das klingt echt traurig! Der arme Hund! Macht ihr denn überhaupt etwas mit ihm? Geht ihr auch mal mit dem spazieren oder spielt mit ihm? Der muss ja total einsam sein...!

Naja, wenn der Arzt schon sagt, dass der Hund Hüftprobleme hat, dann wird es vermutlich daran liegen, dass er nicht kommt. Mein erster Hund hatte nachher an der Wirbelsäule in Hüfthöhe Schmerzen, weil er an Artrose litt. Trotz starker Schmerzmittel, tat es ihm anscheinend immer noch weh. Deswegen ist er nur noch aufgestanden, wenn es nötig war. Auch die langen Spaziergänge waren am Ende nicht mehr möglich. Also lass deinem Hund seine Ruhe, er ist auch schon sehr alt.

Außerdem musst du dich darauf einstellen, dass auch bald die Altersgrenze erreicht sein kann... Wenn Hunde sich stark zurückziehen, sind das manchmal die ersten Anzeichen. Der Hund einer guten Freundin hatte sich damals auch komplett zurückgezogen. Am Ende hatte er sich unter der Hecke ein Loch gebuddelt, reingelegt und wollte dort sterben. Ich würde einfach mal mehr Zeit mit ihm verbringen und ihn auch mal ins Haus lassen. Wenn er schon im. Leben einsam war, soll er wenigstens den Lebensabend in Gesellschaft verbringen!

Wir gehen oft mit ihm raus und spielen mit ihm, aber wir haben einen 2500 Quadratmeter großen garten, ich denke nicht das er da im haus schlafen muss. Er hat seine kuschelecke direkt auf der Terrasse am haus.

0
@sab67

er ist ALT daher denke ich sehr wohl das er im haus schlafen SOLLTE!

er hat sicher schmerzen, hört-sieht nicht mehr so gut und DA soll er auf """ner kuscheldecke"" auf der terasse liegen???

( finde es sowieso schlimm das er bis jetzt da DRAUSSEN ALLEIN schlafen hat MÜSSEN.)

oder kommt Oma auch ins Gartenhaus?

SORRY sowas versteh ich echt nicht. geht zu nem guten Tierarzt der so ihn medikamentös einstellen und holt den armen ENDLICH ZU EUCH INS HAUS.

5
@karinnox

Danke Karinnox. Du und xXxKaddiexXx hätten 100 Daumen verdient.

nicht nur alte Hunde sondern alle Hunde gehören zum Schlafen ins Haus, welche nicht rassebedingt draussen ihre Arbeit nachts verrichten.

3
@sab67

Unser Garten ist auch immerhin 1000m^2 groß und trotzdem kann unser Hund selbstverständlich immer reinkommen, wenn er es will. Wenn man ihn nur wegen dem Dreck aussperrt, dann muss man ihm eben erstmal die Pfoten putzen, bevor er reinkommt. Und wenn man regelmäßig das Fell bürstet, dann kämmt man auch schon einen großen Teil der losen Haare heraus, also haart er nicht mehr so stark. Ich verstehe es ehrlich gesagt nicht, wenn man den Hund aussperrt. Man holt sich seinen Hund (in der heutigen Zeit) doch eigentlich, weil er wie ein Familienmitglied sein soll. (Zumindest, wenn man kein Schäfer o.ä. ist.) aber seit wann sperrt man Familienmitglieder aus?

Was macht ihr denn, wenn ihr den ganzen Tag weg seid, der Hund im Garten ist und es mitten drin anfängt in Strömen zu gießen? Muss der Hund dann die ganze Zeit bei Gewitter im Garten bleiben? Schließlich ist dann keiner da, der ihn reinholen könnte.

4
@xXxKaddiexXx

Es ist eine Terrasse, da ist ein Dach drüber. Außerdem gibt es eine Waschküche, wo er auch jederzeit rein kann, wenn es stürmt und wir nicht zuhause sind. Sonst kommt er bei Gewitter natürlich ins Haus.

0

Labrador zieht mich?

Hallo, ich habe einen Labrador er ist 4 Jahre alt ich versuche alles mögliche damit er nicht zieht aber sobald er aus der Haustür ist rennt er los und da liege ich schon fast auf dem Boden weil er so zieht, Ein Freund der stärker ist als ich hatte ihn mal an der Leine er hat gezogen aber weil er halt Muskelmann ist konnte mein Hund nicht weit nur er rennte weiter und erwürgt sich fast weil er so an der Leine zieht, was kann ich machen suche DRINGEND Hilfe, LG

...zur Frage

Was steckt noch in meinem Labrador drinne? [Labrador-Mix]

Heey. ^^ Ich & meine Freundin haben vor ein paar Monaten einen Labrador gefunden. Weil sie schon einen Hund hat & ich nicht so viel Zeit habe, haben wir den Hund zu meinen Großeltern gebracht. Es hat sich dann heraus gestellt das es ein Labrador-Mix ist. Wir wissen aber nicht, was noch in ihm drin steckt. Unten sind noch ein paar Bilder von Rico [dem Hund^^], mittlerweile ist er ca. 6 Monate alt und ca. 54 cm groß [die Bilder sind neu]. Wisst ihr was noch in ihm drin steckt? :) Freue mich schon auf Antworten.(: LG DeLivia

...zur Frage

Hund (Labrador) Haarverlust?

Hallo zusammen,
vielleicht hat hier ja noch jemand eine Idee. Unser Hund (Labrador) verliert im Kopfbereich immer mehr Haare, die Haare fehlen fleckenartig. Wir waren bereit beim TA welcher festgestellt hat das es keine Milben sind, außerdem sind die Blutwerte in Ordnung. Der TA konnte nichts feststellen.

Dem Hund geht es gut, also er macht keine Anzeichen dafür das ihn beeinträchtigt.

...zur Frage

Der Tierarzt hat gesagt, dass mein Hund Blut in der Bauchhöhle hat?

Hallo zusammen

Mein Hund hat Blut getropft in der Wohnung. Er hatte auch Blut gepinkelt. Wir waren beim Tierarzt und er hat Untersuchungen mit ihm gemacht und meinte, dass er eine Blasenentzündung hätte.

Wir haben ihn medizinisch versorgt. Einige Tage später haben wir ihn kastriert bei dem gleichen Tierarzt. Er trank nichts, aß nichts und hatte sehr starke Schmerzen.

Heute sind wir wieder zum Tierarzt gegangen, und er hat festgestellt, dass er Blut in der Bauchhöhle hat. 25% von seinem Blut hat er verloren.

Was könnte das sein? Wie könnte es mit ihm weitergehen? Sollen wir ihn einschläfern lassen? Oder eine OP machen? Giebt bitte etwas von euch ab! Er ist 6 Jahre alt und ein Labrador. NOTFALL!

...zur Frage

2. Stock und Hund?

Hallo ihr Lieben,

ich bin am Überlegen mir einen Hund zu holen, wohne allerdings im 2. Stock und dies ca. noch 6-7 Jahre. Ich hatte an einen Golden Retriever oder Labrador gedacht, allerdings hab ich schon oft gehört, dass diese keine Treppen laufen sollten, da sie anfällig für Hüftprobleme sind. Hat wer Erfahrung?

...zur Frage

gibt es narkosetabletten oder betäubungstabletten für hunde? hund hat angst vor tierarzt hilfe!

hi leute. mein großer labrador hat eine große stelle am körper ohne haare, dort ist die haut auch schon voll " kaputt" . ich weiß nicht warum. nur der tierarzt kann helfen. das problem ist mein hund ist eigentlich total lieb, nur beim tierarzt ist er aggressiv. auch ein maulkorb kann ihm nicht angelegt werden. nun meine frage: kann man sich vom tierarzt eine tablette geben, die den hund betäubt und damit der tierarzt ihn behandeln kann? es muss ja nicht ne narkose sein , aber der hund sollte zumindest nicht aggressiv sein und sich behandeln lassen können. ich weiß echt nicht mehr weiter. bitte helft mir! danke im vorauS!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?