Mein Labrador ist so komisch :(

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

In dem Alter sollte ein Hund immer ein warmes gemütliches Plätzchen im Haus haben. Davon abgesehen, sind grundsätzlich weder Keller noch Terrasse geeignet, einem Hund auf Dauer gerecht zu werden. Für euern Hund ist es enorm wichtig, das er sich dort aufhält, wo es warm und trocken ist, denn. In Deutschland ist das Wetter ja meistens nicht gerade Knochenfreundlich.

Hallo!

Wir haben selbst seit elf Jahren einen Labrador in der Familie und man merkt deutlich wie er sich mit dem Alter verändert.

Ist er im Haus, so liegt er meistens auf seinem Platz - oftmals mit dem Gesicht zur Wand und verhaart so eine ganze Weile. Er kommt ebenso wenig wenn man ihn ruft. Und wenn er kommt, dann meistens nur wenn es Futter gibt oder wir mit ihm spazieren gehen.

Draußen und unter anderen Hunden verhält er sich, trotz Hüft-und Gelenkproblemen, wieder wie ein junger Welpe. Das ist auch bei Besuch oft so. Sobald ich meine Mutter besuche, sitzt er die ganze Zeit bei mir und lässt sich beschmusen.

Entschuldige, falls ich zu viel geschrieben habe aber vielleicht kannst du es ja ein bisschen vergleichen. Du bist auf jeden Fall nicht alleine mit diesem "Problem" !

Wenn du professionellen Rat suchst, solltest du dich vielleicht mal beim Tierarzt oder beim DRC informieren.

Liebe Grüße!

Bei Hunden gibt es auch so was wie senil werden. Wenn er Hüftprobleme hat, hat er meist auch Schmerzen. Vielleicht tut ihm das kühlere Haus gut. Im Moment ist es ja draußen auch für die Menschen unerträglich bei den Temperaturen.

erstmal hallo ♥ Es kommt warscheinlich darvon das er schon für ein hund alt ist ich kenne ein hund der ist auch 12 und verhält sich genauso früher ist dieser hund wie wild rum gesprungen und hat getobt ... doch als dieser hund 12 wurde war garnichts mehr er zog sich nur noch zurück und spielte nicht mehr . also es liegt am Alter Aber du brauchst keine angst zuhaben das er stierbt Er kann immerhin noch 2-3 jahre lang leben gruß cora

Mein Border Collie mix ist 12,5 Jahre alt..er hat Knochen/Gelenkprobleme und bekommt deshalb Metacam...an manchen Tagen bekommt er eine doppelte Menge, denn da merke ich, dass ihm bewegung wirklich schwer faellt.

aber bei ihm begannen diese probleme genau wie bei deinem hund -er og sich zureuch ("lasst mich in ruhe, mir geht es nicht gut)...und auf der anderen seite war er anhaenglich.. hat der tierarzt euch medizin mitgegeben? ausser metacam helfen:MSM pulver, Glucsamine..auch wassergymnastik, akkupunktuer und evtl gold-behandlungen helfen..

ein hund der schmerzen hat -ist nicht "komisch" - sondern leidett und ihr koennt im helfen..mit verstaendnis, einem guten tierarzt und liebe. ein alter hund braucht auch waerem und warme decken...

meine haund hoert kaum noch was..wenn ich ihn rufe aus der kueche, hoert er es im wohnzimmer nicht..und ist ausserdem auf einem auge blind..

trotzdem liebe ich meinen alten schnuffel

border mix - (Tiere, Hund, Tierarzt)

Was mir noch einfällt: da die Vermutung nahe liegt, dass er schon große Artrose-Probleme hat, könntest du auch eine Schwimm-Therapie versuchen.

Das gibt es mittlerweile für fast alle Tierarten (sogar für besonders wasserscheue wie Kaninchen etc.). Die Tiere sollen (mit oder ohne Schwimmhilfe) sich möglichst viel im Wasser bewegen. Dieser Sport trainiert die Muskulatur und "schmiert" die Gelenke. Frag am besten mal deinen TA oder such im Internet gezielt nach einer Therapie. Jeder Halter, den ich kenne, der es probiert hat, war begeistert. Und schlechte Nebenwirkungen sind mir unbekannt, weil dieser Sport nicht schädigend für die Gelenke ist. Ich würde es ausprobieren, weil das deinen Hund locker um 2 Jahre verjüngen kann.

Es ist gut möglich das er einsam ist lasst ihn vielleicht drinnen schlafen? Wenn er garnichtmehr kommt ist etwas nicht in Ordnung (jetzt kommt er ja noch er wird vielleicht taub) Hunde suchen sich manchmal einen Platz um das Leben zum Ende gehen zu lassen aber das glaube ich Nicht. L.G. A'

Vielleicht kommt er mit seiner körperlichen Einschränkung nicht so klar und muss das erst einmal akzeptieren. Ist bestimmt nur temporär.

Warum darf euer Hund denn nur im Winter ins Haus? Darf er nicht mal nachts rein? Das klingt echt traurig! Der arme Hund! Macht ihr denn überhaupt etwas mit ihm? Geht ihr auch mal mit dem spazieren oder spielt mit ihm? Der muss ja total einsam sein...!

Naja, wenn der Arzt schon sagt, dass der Hund Hüftprobleme hat, dann wird es vermutlich daran liegen, dass er nicht kommt. Mein erster Hund hatte nachher an der Wirbelsäule in Hüfthöhe Schmerzen, weil er an Artrose litt. Trotz starker Schmerzmittel, tat es ihm anscheinend immer noch weh. Deswegen ist er nur noch aufgestanden, wenn es nötig war. Auch die langen Spaziergänge waren am Ende nicht mehr möglich. Also lass deinem Hund seine Ruhe, er ist auch schon sehr alt.

Außerdem musst du dich darauf einstellen, dass auch bald die Altersgrenze erreicht sein kann... Wenn Hunde sich stark zurückziehen, sind das manchmal die ersten Anzeichen. Der Hund einer guten Freundin hatte sich damals auch komplett zurückgezogen. Am Ende hatte er sich unter der Hecke ein Loch gebuddelt, reingelegt und wollte dort sterben. Ich würde einfach mal mehr Zeit mit ihm verbringen und ihn auch mal ins Haus lassen. Wenn er schon im. Leben einsam war, soll er wenigstens den Lebensabend in Gesellschaft verbringen!

Wir gehen oft mit ihm raus und spielen mit ihm, aber wir haben einen 2500 Quadratmeter großen garten, ich denke nicht das er da im haus schlafen muss. Er hat seine kuschelecke direkt auf der Terrasse am haus.

0
@sab67

er ist ALT daher denke ich sehr wohl das er im haus schlafen SOLLTE!

er hat sicher schmerzen, hört-sieht nicht mehr so gut und DA soll er auf """ner kuscheldecke"" auf der terasse liegen???

( finde es sowieso schlimm das er bis jetzt da DRAUSSEN ALLEIN schlafen hat MÜSSEN.)

oder kommt Oma auch ins Gartenhaus?

SORRY sowas versteh ich echt nicht. geht zu nem guten Tierarzt der so ihn medikamentös einstellen und holt den armen ENDLICH ZU EUCH INS HAUS.

5
@karinnox

Danke Karinnox. Du und xXxKaddiexXx hätten 100 Daumen verdient.

nicht nur alte Hunde sondern alle Hunde gehören zum Schlafen ins Haus, welche nicht rassebedingt draussen ihre Arbeit nachts verrichten.

3
@sab67

Unser Garten ist auch immerhin 1000m^2 groß und trotzdem kann unser Hund selbstverständlich immer reinkommen, wenn er es will. Wenn man ihn nur wegen dem Dreck aussperrt, dann muss man ihm eben erstmal die Pfoten putzen, bevor er reinkommt. Und wenn man regelmäßig das Fell bürstet, dann kämmt man auch schon einen großen Teil der losen Haare heraus, also haart er nicht mehr so stark. Ich verstehe es ehrlich gesagt nicht, wenn man den Hund aussperrt. Man holt sich seinen Hund (in der heutigen Zeit) doch eigentlich, weil er wie ein Familienmitglied sein soll. (Zumindest, wenn man kein Schäfer o.ä. ist.) aber seit wann sperrt man Familienmitglieder aus?

Was macht ihr denn, wenn ihr den ganzen Tag weg seid, der Hund im Garten ist und es mitten drin anfängt in Strömen zu gießen? Muss der Hund dann die ganze Zeit bei Gewitter im Garten bleiben? Schließlich ist dann keiner da, der ihn reinholen könnte.

4
@xXxKaddiexXx

Es ist eine Terrasse, da ist ein Dach drüber. Außerdem gibt es eine Waschküche, wo er auch jederzeit rein kann, wenn es stürmt und wir nicht zuhause sind. Sonst kommt er bei Gewitter natürlich ins Haus.

0

Ich vermute mal, dass dein alter Herr Schmerzen hat, und du Schmerztheraphie beginnen solltest. Ich habe einen 12 jährigen Schäferhund, der sehr gut mit dem pflanzlichen Schmerzmittel "Doxboron" zurecht kommt. Andere Schmerzmittel die du regelmäßig geben könntest verschreibt dir dein Tierarzt. Ich denke, dass ein 12 jähriger Labrador nicht nur ein bisschen Hüftprobleme hat, sondern dass er wahrscheinlich ordetliche Schmerzen hat. Hunde verstecken ihre Schmerzen - wenn mann schon sieht dass ihm die Hüfte weh tut, ist es schon ziehmlich höchste Eisenbahn. Alles Gute Ilsemarie

Vielleicht gehen seine Tage zu ende. Mit 12 Jahren ist er noch nicht soo alt aber es ist ja immer unterschiedlich.

Er ist alt und hat Gelenkschmerzen. Da ist es nicht verwunderlich, daß er ins Haus möchte und auch nicht mehr gleich kommt, wenn er gerufen wird. Er hat eure Fürsorge und Pflege nötig. Schenkt ihm eure vermehrte Aufmerksamkeit und Zuwendung, streichelt ihn oft, habt liebe Worte in sanftem Tonfall und lasst ihn immer im Haus sein, wenn er es möchte.

Lasst euch ausführlich vom TA hinsichtlich seiner Gelenke beraten.

Alles Gute!

Hi

Wir hatten auch einen Labi... und etwa mit 12 Jahren ging das da auch los... Ich vermute der hat Athrose.. das heisst seine Gelenke sind hin. Das ist eine typische Labrador Krankheit, da die armen Tiere komplett überzüchtet wurden..

Stell dir vor du hast täglich Schmerzen, weisst nicht mehr wie du sitzen oder dich hinlegen sollst.. das schlägt aufs Gemüt. Er freut sich jedoch so enorm, dass er dich sieht, dass er zT seine Schmerzen vergisst... dann ist er wieder Happy etc... Du kannst nichts machen.. geniess die Zeit mit Ihm..!

grüsse

Ja, genau. Lasst einen alten Hund mit Gelenkproblemen draußen, ist doch toll. Wozu holt man sich einen Hund wenn er nicht mit der Familie leben kann?! Dein Hund wird wohl Schmerzen haben, er braucht Wärme und einen erneuten Tierarztbesuch, hier fragen wird deinem Hund nicht helfen. Geh zum Tierarzt und lass ihn behandeln. Und lasst ihn ins Haus, egal welche Jahreszeit gerade ist, er muss es warm und trocken haben.

12 Jahre ist schon ein stolzes Alter. Vielleicht merkt er, dass er bald sterben wird.

wenn man hunde gut ernaehrt und sich liebe voll und verstandnisvoll um sie keummert, werden hunde 15 jahre und aelter!

2
@Bambi1964

das haengt eineseits von der rasse ab -dann ein gute stueck von der ernaehrung. und der haltung.. wenn man einen hund mit "huehnerfutter" d.dh. viel getreide -wenig fleisch ernaehrt bekommt der hund im alter viele probleme(mit den gelnken, mit der nierre etc)..

mein hund sieht optisch immer noch wie ein junger hunde aus-glaenzendes fell weisse zaehne... er wird gebarft...

aeltere hunde muessen geborgenheit bei ihren menschen im ahus haben und gute aerztliche versorgung. dann geht es ihnen gut.

der aelteste hund, den ich kennenlernen durfte war 19 jahre alt. ein deutscher schaefer hund, der in den franz. alpen lebte.

er wurd liebevoll von seinen besitzern umsorgt. wenn der hund sich setzte konnte er nicht mehr von alleine aufstehen. er bellte dann 3x laut und dann kam einer und luepfte sein hinterteil hoch : )

4

Ich denke er hat Schmerzen oder er merkt das es mit ihm zu Ende geht

Er ist einfach alt!

Ein alter Mensch mit 84 Jahre alt verhält sich auch manchmal komisch!!!

Oder nicht?

Was möchtest Du wissen?