Mein Krebskranker Alleinerziehender Vater raucht

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

dein vater kann nur selbst aufhören zu rauchen.

die einsicht muss von ihm kommen, sagen würde ichs ihm an deiner stelle trotzdem mal.

mein bruder und seine frau haben mit champix geschafft aufzuhören. ist ein medikament, andere versuche wie akupunktur haben den beiden nichts genützt.

ein anderer bekannter machte es durch so ne sitzung die 200 eur kostete, danach war er rauchfrei und hätte es nicht für möglich gehalten.


meine mutter starb nach meiner geburt und ich hatte mit 14 jahren keinen vater mehr.

bevor er gestorben war, konnte ich mir ein leben ohne meinen heiss geliebten papa auch nicht denken.

er hatte auch krebs und hat fast 30 jahre vor seinem tod aufgehört zu rauchen.

ich habe lange nichtmal vom krebs was gewusst, nur durch zufall wurde es mir ein halbes jahr vor seinem tod gesagt.

die tage meinte eine bekannte, dass krebs durch innerliche trauer vor allem verursacht wird.

durch irgendwas was einen belastet.

Danke für die Auszeichnung!

0

Ich würde vorschlagen dass du mit deinem vater dadrüber redest was du denkst und fühlst aber letzendlich kannst du ihn nicht zwingen red mit ihm darüber und wenn er zustimmt kannst du (hört sich evtl. dumm an aber) eine therapie mit ihm machen da er sonst wahrscheinlich rückfällig wird. Mein Vater ist auch tot und letzendlich müssen wir uns damit abfinden das der tot das ende von alles inst ob früh oder spät... Der tot macht uns menschlich!

Die meisten Raucher wollen ja aufhören mit der Qualmerei und haben schon einen oder mehrere Ausstiegsversuche hinter sich.

Wenn Dein Vater aufhören will mit dem Rauchen (anders geht's nicht), dann gib ihm dies zu lesen:

.

Lies meine ausführliche Antwort an EllaElla1994, die auch mit dem Rauchen aufhören wollte:

http://www.gutefrage.net/frage/effektivste-methode-mit-dem-rauchen-aufzuhoeren#answer125899089

Klickst Du den ersten Link an, sieh Dir das informative und sehr unterhaltsame Video mit dem Coach an. (Siemy, ist sehr interessant.) Darunter findest Du eine Liste, wie sich der Körper nach dem Rauchstopp erholt.

Klickst Du den zweiten Link an, kriegst Du noch mehr Infos und hilfreiche Hinweise.

Für den Fall, dass Du weitere Hilfe wünschst: Dass viele Krankenkassen Nichtraucherkurse anbieten, weißt Du vielleicht. Auch bei Drogenberatungen kann man danach fragen.

Mehrmals habe ich hier auf Gutefrage Berichte von Usern gelesen, die eines Tages erkannten, dass sie Sklave der Tabakindustrie sind und dafür auch noch einen Haufen Geld ausgegeben hatten. - Das machte sie so zornig, dass sie von einem zum anderen Tag mit dem Rauchen aufhörten. Mehrere von ihnen schrieben, dass sie wenige oder sogar keine Entzugserscheinungen hatten, auch starke Es-Raucher und nun Nichtraucher berichteten davon.

Falls sich mal eine Art Schmacht meldet, dann hilft es, dem Teil des Unterbewusstseins, das für Sucht zuständig ist, hörbar oder still in sich hinein in festem, freundlichen Ton zu sagen:

"HEUTE nicht"

Das ist für diesen Teil ein überschaubarer Zeitrahmen.

Auch helfen dann körperliche Aktivitäten wie um den Block laufen oder (wenn man das Haus nicht verlassen kann), Treppen rauf und runter. - Auch Seil springen ist gute Alternative - für gute Infos dazu google mit

richtig seil springen

wobei der Vorteil dabei ist, dass Du dieses kleine Fitness-Gerät stets bei Dir haben kannst.

Es gibt Emotionen, die gern im Verborgenen wirken, dazu gehört auch so ein Schmacht. Die mögen es gar nicht gern, klar beobachtet zu werden. Solche Gefühle halten sich nicht lange, und sie sind wellenförmig. Beobachtet man sie, kann es sehr interessant sein, wie sie wellenförmig an- und abschwellen, sich auch mal aufbäumen und dann erstmal wieder verschwinden. Solche Phänomene bei sich zu beobachten finde ich sehr spannend.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und ein drogenfreies und schönes Leben.

Wenn Du Dir mit Kaugummis helfen willst, empfehle ich Dir, Kaugummi mit Xylitol (Apotheke). Xylitol (auch Xylit genannt) ist zahnschonend, besser: zahnpflegend, weil die Karies-Bakterien Xylitol nicht verarbeiten können - man kann auch sagen: Sie verhungern dann am gedeckten Tisch ;-)) - Auch Zahnstein verringert sich dadurch (davon wird berichtet und ist auch meine Erfahrung). Es gibt sogar Zahnpasta mit Xylitol, die man in Drogerie-Märkten bekommt (meine heißt Lavera).

Es gibt Kaugummis mit Xylitol, die sehr starken Eigengeschmack haben. Freunde von mir mögen sie gern, ich nicht so. Ich mag lieber die mit mildem Geschmack, die in den Bachblüten-Tönnchen sind.

Google dazu mit apo rot und gib in die Suchzeile ein

kaugummi xylitol (die Reihenfolge genau so).

Dir werden so alle Kaugummis mit Xylitol gezeigt. Klickst Du die einzelnen an, bekommst Du Infos wie Zutatenliste dazu. - Die, die ich probierte und dann den Freunden schenkte, waren die in den Röhrchen von miradent. Die Bachblüten-Kaugummis werden dort auch gezeigt. - (Du siehst da auch Kaugummis mit Xylitol plus andere Süßstoffe - die würde ich nicht nehmen, Süßstoffen allgemein traue ich nicht.)

Bei den Bachblüten kann Dich die Sorte „im Notfall“ (auch Rescue genannt = das gelbliche Tönnchen) beim Rauchstopp dahingehend unterstützen, indem Du besser in Deiner inneren Balance bleibst / kommst.

(Diese Kaugummis bekommst Du in jeder Apotheke - hier wird es nur sehr gut erklärt.)

.

Um Unterstützung für seelische Balance zu bekommen, können Dir auch die Bachblüten Rescue Perls helfen. Entgegen den Rescue-Tropfen sind diese Perlen ohne Alkohol.

Bachblüten haben ihren Namen von dem englischen Arzt Dr. Bach, der entdeckte, wie man Essenzen aus Blüten gewinnen kann, die bei seelischem Gleichgewicht helfen können. - Um mehr über ihn zu erfahren, google mit

wer ist dr. bach

und mit

dr. bach leben und wirken

Für schwierige Situationen oder wenn man einen schwierigen Termin vor sich hat wie zum Beispiel eine Klassenarbeit, ein Bewerbungsgespräch, ein anderes Gespräch, das ungemütlich zu werden droht, auch bei anderen aufkommenden Ängsten hat Dr. Bach eine Mischung von Blütenessenzen zusammengestellt, die er Rescue Remedy nannte (Notfall-Helfer oder auch Notfalltropfen). - Die Tropfen werden mit Alkohol haltbar gemacht. - Ich selbst bevorzuge die Perls = Perlen ohne Alkohol. Einfach eine Perle unter die Zunge legen und warten, bis sie sich aufgelöst hat. Denn die Wirkstoffe werden über die Mundschleimhaut aufgenommen.

Ich nehme sie zum Beispiel vor einem Zahnarzttermin: eine zu Hause und eine im Wartezimmer in der Praxis. Oder wenn ich aus anderen Gründen in einer Situation bin, die mir Angst macht oder mich sehr aufregt. - Ich mache wirklich beste Erfahrungen damit. Auch Freunde helfen sich damit und sind immer wieder froh, dass die so gut helfen.

.

Um mehr zu Xylitol zu erfahren, google mit:

xylitol die süße rettung?

und klick bei nexus-magazin.de an

Alle 7 Seiten sind sehr interessant.

Google auch mit

xylitol für zähne

.

Siemy, für Dich wäre dieser Kaugummi ja auch klasse, weil er so gut für die Zähne ist.

0

Hmm, also will er denn überhaupt mit dem rauchen aufhöhren ? Wenn nicht wirt es sehr schwer ihn davon zu überzeugen. Also vielleciht lässt er sich ja etwas von einem Arzt sagen ? Vielleicht solltest du ihm sagen was er denkt was passiert wenn er weiterraucht, vielleicht macht er sich dann mal gedanken.

ihm sind die Folgen klar aber es eine Sucht, Es haben auh Ärzte gesagt, mein Vater hat es versucht hielt es aber auch nicht Lange aus und Stress kann mein sehr belasten. daher suche ich nach einer gesunden Alternative.

0
@Siemy

Ich glaube zu rauchen gibt es keine gesunde Alternative. Diese E-Zigaretten sind glaub auch schädlich. Es gibt aber Nikotinpflaster, die werden zwar auch nicht gesund sein aber vielleicht muss er dann nicht mehr rauchen. Wobei die auch keine langfristige Lösung sind. Die einzige wirklich lösung ist aufzuhören. (wobei ich verstehen kann das ihm das sehr schwer fallen muss)

1

Am besten gestehst du ihm wie du dich dabei fühlst oder bietest ihm eine Raucher- Therapie an. Schau ihm internet einfach nach.

sag wenn er nicht aufhört fängst du auch damit an

sehr schlechte Idee. ich würde mein Vater unter Druck setzten und Stress setzen was für ihm Lebensgefährlich sein kann. und ich will selber kein Krebs bekkommen

0

Sag ihm dass er aufhören soll mit rauchen weil du ihn nicht verlieren willst..

Wenn er schon Krebs hat und trotzdem weiter raucht hat er es zumindest auf die Weise NICHT verstanden.

das wird nicht leicht sein weil ich ihm nicht unter Stress setzen will wegen so einer schweren entscheidung

0
@Siemy

Doch genau das braucht er. Sonst versteht er es nicht. Glaube mir.

Es ist für ihn schwer aufzuhören, sonst hätte er es beim Krebs schon bemerkt.

Wenn das rauchen für ihn so wichtig ist, dann ist es für ihn sowieso eine schwere Entscheidung aufzuhören - insofern ist das eh Stress für ihn.

Er wird sich für dich entscheiden wenn du ihm wichtiger bist als Zigaretten..

0

Was möchtest Du wissen?