mein krankengeld läuft in 2 wochen aus,kann aber noch nicht wieder arbeiten war nicht die letzten 15 jahre arbeitslos gehe aber in 7 monaten in altersrente,?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Zur Agentur hingehen und Antrag auf ALG I stellen aufgrund der Nahtlosigkeitsregelung.

Dann wird man vielleicht von Dir wollen, dass Du Erwerbsminderungsrente beantragst.

Vielleicht wäre auch noch die Möglichkeit direkt in Rente zu gehen, aber das kannst Du mit dem Rententräger abklären.

turnmami 09.07.2017, 18:10

Die Nahtlosigkeitsregelung greift NUR, wenn man EM Rente beantragt!!

0
johnnymcmuff 09.07.2017, 18:22
@turnmami

Die Nahtlosigkeitsregelung greift NUR, wenn man EM Rente beantragt!!

Irrtum.

Ich wurde in meinem Leben leider schon zweimal ausgesteuert und weiß, dass das so nicht stimmt.

Erst mal muss die Agentur für Arbeit zahlen, kann aber dann verlangen, das man Rentenantrag stellt.

0

Da du noch nicht arbeitsfähig bist, hast du nur eine Wahlmöglichkeit.

Du stellst einen Antrag auf Arbeitslosengeld aufgrund der Nahtlosigkeitsregel und stellst dich mit deinem Restleistungsvermögen dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. 

Natürlich DARFST du NICHT kündigen!

Gleichzeitig musst du einen Antrag auf Erwerbsminderung stellen, da du ansonsten kein Arbeitslosengeld aufgrund deiner Arbeitsunfähigkeit erhältst.

Wenn du auf deine Altersrente warten möchtest, dann musst du die 7 Monate privat überbrücken, was aber nicht ratsam ist.

WEnn du nicht weiter Krankgeschrieben wirst, dann KANNST du wieder arbeiten. Wenn du das nicht willst, musst du schauen, dass du 

a)dem Arzt plausliebel machst das du wirklich nicht kannst

b) eben schauen das du von deinem ersparten lebst und so die 3 Monate überbrückst.

diewoelfin0815 08.07.2017, 09:41

Lies mal richtig!

brimu12345 ist noch weiterhin krankgeschrieben, nur läuft nach 78 Wochen das Krankengeld aus.

Da man brimu's Fall offenbar davon ausgeht, dass man keine Heilung bzw. Arbeitsfähigkeit mehr herstellen kann, geht es dann in die Erwerbsminderungsrente oder vorgezogene Altersrente.

Da zwischen diesen beiden Dingen jedoch oftmals leider auch noch reeeiiiichlich Zeit vergehen kann, kommt so mancher in die Bredouille und bekommt in der Zeit noch weniger Geld als eh schon das Krankengeld ist und man muss trotzdem oftmals noch diverses für seine andauernde Behandlungen zahlen. Und vorherige Ansparungen sind in so einem Fall meist schnell aufgebraucht! Aber dafür gibt es dann die sogenannte "Nahtlosigkeitsregelung", jedoch nicht jeder kennt die.

1
brimu12345 08.07.2017, 09:45

bekomme ich dann wenigstens noch die letzte monate arbeitslosengeld und nich harz 4

0
Alicia54 08.07.2017, 11:37

Ja, bekommst Du, allerdings solltest Du dem AA gegenüber nicht äußern, daß Du immer noch nicht arbeiten kannst oder nur Teilzeit, denn bei Ersterem können die Dich zu ihrem “Vertrauensarzt“ schicken, bei Zweiterem bekommst Du auch nur das halbe ALG!

0

Du könntest Deinen Arbeitgeber bitten Dir zu kündigen. Dann bekommst Du keine ALG Sperre.
Ich hatte das gleiche Problem, da ich in meinem Beruf (Altenpflege) nicht mehr einsetzbar war. Allerdings wurde mir ohne mein Zutun oder Entlassungsbitte, gekündigt. Das hat der AG von sich aus gemacht, nachdem ich mitgeteilt hatte, die Arbeit nicht mehr machen zu können, bzw dürfen.
Wichtig ist, daß Du jetzt schon beim Arbeitsamt Bescheid sagst oder Dich dort meldest, mit Vorlage des Krankengeldauslaufsbescheides.
ACHTUNG!!
Du bist nicht mehr krankenversichert, wenn Du bei der Krankenkasse ausgesteuert bist und nicht rechtzeitig beim AA oder Jobcenter (Sozialamt) einen Antrag auf Zahlung gestellt hast.

Du erhältst bis zur Altersrente Alg1 über die sogenannte Nathlosigkeitsregelung. Du musst dann zwar pro Forma einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen , was aber nicht relevant ist, da es eh länger als 7 Monate dauert. Kann auch sein das die DRV in deinem Fall darauf verzichtet. Kündigen darfst du nicht. Das Arbeitsverhältnis ruht bis zur Rente

turnmami 09.07.2017, 18:11

Nein, die DRV kann hier nicht verzichten. JEDER Antrag muss bearbeitet werden. Und es gibt auch Fälle, in denen die EM nach 4 Wo festgestellt worden ist und die Rente rückwirkend gezahlt wird!

0
turnmami 09.07.2017, 18:13

Aber nicht für das Abwarten auf die Altersrente. Hier wird ein Antrag auf EM Rente erforderlich.

0

Du bekommst Alg1 über die Nathlosigkeitsregelung

Erwerbsminderungsrente zu beantragen, würde ich unterlassen, wenn in ein paar Wochen ohnehin Anspruch auf Altersrente besteht.
Die EMIR hat einen Haken. Nämlich, daß sie in der Höhe bleibt, die errechnet wurde, (Ausnahme bei prozentualen Rentenerhöhung) selbst wenn dann das reguläre Rentenalter (65) erreicht ist. Bei EMIR wird die Zeit, die man früher in Rente geht in Abzug gebracht. D.h., daß sie niedriger ist und bleibt, als die reguläre Altersrente.

turnmami 09.07.2017, 18:16

Ohne EM Antrag gibt es aber kein Arbeitslosengeld....

0
Alicia54 10.07.2017, 00:14

Sorry, ich habe nicht gesagt, sich nicht arbeitslos zu melden, sondern lediglich, daß es keinen Sinn hat, so kurz vor der Altersrente Emir zu beantragen, wegen der dann lebenslang verminderten Rentenzahlung. Selbstverständlich arbeitslos melden! Ich habe das Procedere durchgemacht, deshalb weiß ich das. Ich war trotz weiterbestehender Arbeitsunfähigkeit beim AA gemeldet, allerdings wurde mir 30% Behinderung zuerkannt, die aber auf Antrag beim AA auf 50% hochgestuft wurde. So gilt man schon als schwervermittelbar und man bekommt nicht so strenge Auflagen für die eigenständige Jobsuche. Das wiederum hatte zur Folge, daß meine Krankenakte vom medizinischen Dienst des AA vorgelegt und beurteilt wurde. Schon allein das dauerte 2 Monate und ich mußte für die Zeit ALG 2 beantragen, damit ich nahtlos krankenversichert war, da das AA erst bezahlt, wenn die Beurteilung vom MD vorliegt. Nach 6 Monaten vergeblicher Versuche einen passenden Arbeitsplatz zu finden, wurde mir geraten EMIR zu beantragen und nach weiteren 2 Monaten, in denen ich ALG erhielt, wurde die EMIR genehmigt. Das heißt alles in allem dauerte es 10 Monate bis zur EMIRzahlung. Ich hatte also nur 2 Monate (ALG 2) wo es finanziell etwas knapp war. Der/die Fragesteller/in hat nur noch 7 Monate bis zur Altersrente, von daher wäre es unsinnig von vornherein EMIR zu beantragen. Übrigens, ich war 62 ½ Jahre alt, als ich in “Frührente“ ging.

0

Was möchtest Du wissen?