Mein Kommentar wurde bei Facebook gemeldet Was nun?

2 Antworten

Mir ist schon bewusst das nach § 181 StGb soetwas illegal sein soll,

§ 181 StGB wurde aufgehoben. Du meinst wahrscheinlich § 185 StGB. Der bezieht sich auf Beleidigungen.

 im Grundgesetzbuch § 5 ist die freie Meinungsäußerung vermerkt.

Man sollte sich auch mal den gesamten Artikel 5 des Grundgesetz ansehen. In Absatz 2 steht:

 Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_5.html

PS: Viel passieren wird dir aber mit Sicherheit nicht.

Entschuldige diesen Fehler.

0

Mach dir keine Sorgen, da passiert nischt. 

Was bringt dann denn die Melde-Funktion?

Und wer hat jetzt rechtlich recht?

0
@WillieHD

Mit Recht hat das bei FaceBook wenig zu tun, das einzige was jetzt passieren könnte ist, dass dein Kommentar gelöscht wird. Und die Funktion ist dazu da, Leute herauszufiltern, die beispielsweise anstößige Inhalte posten, bzw. "gemeine" Kommentare schreiben. Aber es müssen dich, glaube ich, schon mehrere Leuten melden, bis irgendwas passiert. 

1

Eingangstüre immer noch undicht?

Hallo

Folgendes Problem:

Die Wohnungs/Eingangstüre, welche direkt ins freie geht und auf der anderen Seite ist meine Wohnung (eigener Eingang) ist immer noch undicht. Den Mangel habe ich im letzten Dezember gemeldet!!! Im Frühjahr kam der VM mit einem Schreiner. Eigentlich müsste eine neue Tür her, aber zu teuer ^^. Deswegen wurde dann im OKTOBER!!! irgendwelche Leisten davor gemacht und mein Zugluftstopper entfernt und entsorgt.

Jetzt habe ich das erstmal vor 10 Tagen telefonisch meinem VM gemeldet, das die Tür immer noch undicht sei und unten gut 1,5cm Platz ist. Folge: 11Grad im Flur... keine Heizung da. Jaaa... es wäre doch jemand da gewesen! Jaaaa, aber da hat der wohl was nicht richtig gemacht! Ich muss das ja nicht bezahlen...

bis jetzt wieder keine Reaktion. Jetzt wollte ich ihn schriftlich auffordern!

14 Tage Frist bis Fertigstellung? Mietminderung androhen? Gerechtfertigt?

Die Kälte zieht ins Wohnzimmer und die Treppe hoch in alle Schlaf/Kinderzimmer! Und muss heizen ohne Ende ^^ Ist oben auch nicht alles sonderlich gedämmt hier... Auszug steht eh bald an ;-) DANN wird alles gemacht hier...aber auch erst DANN!!!

Wie kann ich ich vorgehen?

lg

...zur Frage

Ich verstehs nicht, warum (Veganer, Veggie, Fleischesser)?

Hi ihr. Ich bin seit bald einem Jahr Veggie.... Ja ich stehe dazu, mir ist es auch völlig egal, was andere essen.. Ich will nur mir im klaren sein, was ich esse und was nicht. Ich stelle euch mal 2 Situationen vor, die mich manchmal richtig ankotzen und ich möchte eure Meinung hören.. Also los:

1.Story (Schule) Wir saßen in der Klasse und hatten das Thema ,,Gewalt,, als plötzlich der Lehrer anfing, ja diese Vegetarier sind ganz schlimm, die machen die Fleischesser runter weil sie Fleisch essen... Sie protestieren gegen Pelz und sind richtig zickig. (Ich meine geht's noch? Warum redet er von allen Vegetariern? Es sind zwar ein paar Vegetarier die das auch machen, aber die meisten sind auch Veganer)

2.Story (Instagram-Kommentar) Gestern habe ich ein Bild von Peta kommentiert bei dem es um den Welt-Ei-Tag ging.. Man wurde aufgefordert Veganer zu werden, was ich nicht verstehe, da ja jeder selbst entscheiden kann was er isst und außerdem regiert ja die freie Meinungsäußerung..oder nicht?? Also ich hatte kommentiert, dass es zwar schlimm ist, aber man nun eben nicht auf alles Verzichten kann, da man sonst nur noch Fleisch und Knochen ist.. Man braucht Eier und Milchprodukte... Wenn man Veganer wäre würde man den Tieren ja noch mehr schaden, denn dann würde man ihnen das Futter wegfressen:'DD Jedenfalls wurde ich von ca. 5 Wütenden Veganern volgespamt, was das eigentlich soll, was für ein Ehrenloser Mensch ich doch sei...Und ich würde Tiere quälen, den ganzen Quatsch eben...

Was meint ihr dazu? Man wird von jeder Seite dumm angemacht, obwohl man nicht mal was macht, ich habe eine Meinung, die ich überall vertrete und das ist doch mein Gutes Recht aber des geht echt gar nicht, dass man so über einen herzieht bloß weil er kein Fleisch isst, oder bloß weil man Eier und Milchprodukte isst...

Was meint ihr zu der ganzen Situation? Wäre echt nett, wenn hier keine Beleidigungen oder so fallen würden...Danke:)

...zur Frage

das lied ist gepithed?

auf youtube steht als kommi: das lied ist "gepithed" was bedeutet "gepithed"?

...zur Frage

Untermietvertrag kündigen (Mieter nicht gemeldet)?

Servus,

ich wohne als Untermieter in einer Wohnung, in der der Hauptmieter nicht gemeldet ist. Ich bin seit Einzug nicht in der Lage mich anzumelden bei dem Wohnort, weil der Hauptmieter nicht gemeldet ist und ich will jetzt ausziehen.

War der Untermietvertrag jemals gültig, wenn der Hauptmieter nicht gemeldet ist? Kann ich die Kündigungsfrist verkürzen bzw. fristlos kündigen, weil ich mich im Grunde schon seit 3 Monaten nicht gemeldet habe in der Wohnung und ich mich selber schon strafbar gemacht habe damit?

Thx!

...zur Frage

Kann ich Youtube Kommentar zur Anzeige bringen?

Moin, heute habe ich ein recht traurigen Kommentar bei Youtube gesehen den ich gerne zur anzeige bringen möchte.

Nun die Frage was benötige ich alles um den Kommentar zur anzeige bringen zu lassen. Kann ich die anzeige Online oder auch an der ´jeweiligen Polizeistelle anzeigen.
Es handelt sich um eine Straftat nach § 185 und 187 StGB.
Sinnlose Beiträge werden gemeldet

...zur Frage

Ist Selbsttötung strafbar?

Selbsttötung scheint in Deutschland nicht strafbar zu sein.

Eine einschlägige Rechtsnorm hierfür ist §212 I StGB (Totschlag). Dass der Täter (also derjenige, der Suizid begeht) nicht mehr strafbar sein kann, falls der Taterfolg eintritt (er also tot ist), erklärt sich sicherlich von selbst.

Allerdings erschließt sich mir nicht, inwiefern die Versuchsstrafbarkeit dadurch entfällt. Gem. §23 I StGB i.V.m. §12 I, II StGB ist der Versuch des §212 I StGB grundsätzlich strafbar, da das Strafmaß mindestens fünf Jahre Freiheitsstrafe beträgt.

Schließlich könnte man das Problem noch durch Auslegung des geforderten Tatobjektes lösen. §212 I StGB besagt: "Wer einen Menschen [das ist das Tatobjekt] tötet, [...] wird [...] bestraft."

Nach dem Wortlaut ergibt sich m.E., dass jeder Mensch (also jede natürliche Person zwischen Eintritt der Eröffnungswehen bei der Geburt und dem Erlöschen der Gehirnströme) taugliches Tatobjekt sein kann. Somit auch der Täter selbst.

Systematisch besagt z.B. §223 I StGB explizit, dass das Tatobjekt "eine andere Person" (vgl. §223 I StGB) sein muss. Da diese Formulierung eindeutig ausschließt, dass der Täter sich durch Selbstschädigung strafbar macht, lässt sich m.E. somit der Schluss aufgrund der inneren Systematik ziehen, dass das Gesetz beim §212 I StGB die Voraussetzung der Personenverschiedenheit nicht festlegt, um die Strafbarkeit der Selbsttötung zu ermöglichen.

Historisch könnte man sicherlich auch annehmen, dass der Gesetzgeber 1871 noch nicht wollte, dass das Leben ein derartig disponibles Rechtsgut ist.

Teleologische Erwägungen sind entweder mit den Ausführungen zur Historik deckungsgleich oder stellen auf heutige Wertvorstellungen ab. Dabei könnte man sicherlich sagen, dass die h.M. heute ein großes Maß an Selbstbestimmung voraussetzt. Somit wäre eine freie Entscheidung über das persönliche Rechtsgut Leben wohl möglich. Das dies allerdings nicht derart unproblematisch ist, zeigt sich z.B. bei der Debatte zur Sterbehilfe.

Fasst man schließlich dogmatisch sauber zusammen, so kann man m.E. nicht sagen, dass die heutigen (nicht unstr.) Wertvorstellungen nicht genügen, die restlichen Argumente überwiegen. Selbsttötung müsste somit zumindest im Versuch strafbar sein.

Bezüglich der Rechtfertigung könnte man ggf. noch anmerken, dass eine Einwilligung ausscheidet, da Leben kein disponibles Rechtsgut ist.

Allerdings scheint dies nicht einschlägig zu sein.

Daher folgende Frage: Wie kann man dogmatisch sauber begründen, dass Selbsttötung im Versuch strafbar ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?