Mein Kollege nimmt regelmässig LSD/Extasy und Speed. Ich frage mich ob das schädlich ist für ihn und ich ihn ansprechen soll :(?

15 Antworten

Jeder muss für sich selbst entscheiden...

Ich kenne einige, die nehmen auch allemöglichen Sachen sind hochintelligent und haben es volkommen unter Kontrolle..

Andererseits habe ich auch Freunde, die total abgerutscht sind wegen diesen Sachen...

Von meiner Seite

Ich war selbst für einen kurze Zeit speed abghängig.. Ich weiss wie süchtig es einem machen kann.. Als ich damit aufgehört habe konnte ich 1 Woche nicht mehr richtig schlafen danach haben sich die Symptome zum Glück gelegt.. Die Langzeitfolgen sind, dass das Kurzzeitgedächtniss verscchlächtert wird. Unter anderen können auch vermehrte aggressionen auftretten

Zum extacy..
Ich habe selbst schon öfters konsumiet gehabt... Bin nun aber über ein Jahr ,,clean''. Ich habe einfach gemerkt, wie man sich selbst verändert. Klar kann es schön sein aber im endefekt ist es nicht wert seine Person so zu verändern nur für ein paar geile Abendenen... Und Schlussendlich dann die Personen die einem am wichtigsten sind durch solche Sachen zu verletzen...

Ich würde Ihn mal darauf ansprechen.. Jedoch sollte jeder selber im stande sein zu Entscheiden was gut und was schlecht für einem Ist.. Einige können da mit umgehen andere nicht..

Also erstmal: was heisst in diesem falle regelmäßig? Einmal im monat ecstasy ist kein problem, genauso mit speed und LSD, auch wenn man bei LSD etwas länger pause machen sollte weil der kopf das geschehene erstmal verarbeiten muss. Kombiniert er die drogen? MDMA (der stoff der im optimalfall in ecstasy ist) und LSD geben eine grandiose kombination ab, eins der schönsten erlebnisse die man auf psychoaktiven substanzen haben kann. Aber auch eine starke belastung, machen aber die wenigsten regelmäßiger als 1x im monat. Speed passt zu MDMA - zerstört aber die typische MDMA wirkung, und zu LSD passt speed überhauptnicht. Schädlich ist das alles zwar auch, aber was ist den schon nicht schädlich? Es ist wahrscheinlich weniger schädlich einmal im monat speed zu konsumieren als jeden tag bei McDo zu essen ;) kurz gesagt: es kommt auf die dosierung und die häufigkeit des konsums an. "Alle dinge sind gift, und nichts ist ohne gift; allein die dosis machts, das ein ding kein gift sei" zitat: paracelsus. Klingt vielleicht ein bisschen extrem - aber es stimmt. Ob du ihn ansprechen solltest - das kann ich dir nicht sagen. Wenn du meinst dir geht es danach besser sprich mit ihm darüber, und sag ihm das du dir sorgen machst. Ein gespräch mit freunden kann bei sowas schon hilfreich sein...

Naja, jeden Monat ein mal Amphetamin, MDMA und LSD ist schon etwas häuft. Letztendlich heißt das du nimmst an 3 von 4 Wochenenden harte Drogen. Natürlich ist es auch nicht besser wenn man jeden Tag trinkt ! Oder jedes Wochenende trinkt !
Aber wenn man alle 2-3 Monate mdma, alle 1-2 Monate Amphetamin, also Speed oder ähnliches, und ein mal im halben Jahr LSD konsumiert, und dazu im Leben alles läuft, man Sport macht, und sich gut ernährt, lebt man Warscheinlich immernoch gesünderen als 1/2 aller deutschen.
Also, die Dosis macht das Gift, wenn man es zu dosieren weiß, ist es Harlekin problem.
Aber wenn es deutlich öfter wird als von mir genannt, und die Konsum Menge sich auch stetig steigert, und man irgendwann wöchentlich oder sogar täglich konsumiert, sollte man sich ernsthaft sorgen das bald eine Abhängigkeit entsteht, oder man sogar schon abhängig ist.

0

Wenn man alle 2-3 Monate mdma, alle 1-2 Monate Amphetamin, also Speed oder ähnliches, und ein mal im halben Jahr LSD konsumiert, und dazu im Leben alles läuft, man Sport macht, und sich gut ernährt, lebt man Warscheinlich immernoch gesünderen als 1/2 aller deutschen.
Also, die Dosis macht das Gift, wenn man es zu dosieren weiß, ist es Harlekin problem.
Aber wenn es deutlich öfter wird als von mir genannt, und die Konsum Menge sich auch stetig steigert, und man irgendwann wöchentlich oder sogar täglich konsumiert, sollte man sich ernsthaft sorgen das bald eine Abhängigkeit entsteht, oder man sogar schon abhängig ist.

Und wegen ihm darauf ansprechen, klar kannst du machen, aber sprich mit ihm erstmal, hör dir seine Meinung an und guck wie er darüber denkt. Und mache auf garkein Fall direkt auf Moral Apostel, weil dann wird er dir nicht zu hören.

Wie Schädlich ist LSD in der Jugend?

Wie schädlich ist es LSD in der Jugend mit rund 16 Jahren zu nehmen, einmal LSD ist so wie einmal Saufen? Oder ist es aufgrund des Faktors Jugend viel schädlicher? Trägt man bei einmaligen Konsum von LSD in der Jugend bleibende Schäden davon?

...zur Frage

Wie ist man drauf wenn man extasy nimmt?

Mich würde mal interessieren wie man drauf ist wenn man extasy nimmt :-)

...zur Frage

Erkennt man Drogenkonsum an den Augen? (Speed)

Ich habe den Verdacht, dass jemand Amphetamin/speed nimmt. Er hat es vor einem halben Jahr ausprobiert, aber hat dann aufgehört. Doch jetzt glaube ich er hat seit ein paar Wochen angefangen und zwar regelmäßig.. Er ist irgendwie sehr abwesend z.B. weiß er nach 2 Minuten nicht mehr worüber wir gerade reden. Und er hat starke augenringe weil er angeblich nur schlafprobleme hat.. Kann ich an seinen Pupillen erkennen ob er speed nimmt?

...zur Frage

Speed ein mal im Monat ist das extrem gefährlich?

Wollte mal wissen ob es sehr schädlich ist wen man wirklich aber wirklich nur ein mal im Monat speed nimmt habe gehört das wen man speed nimmt sich die Persönlichkeit stark zum negativen wendet 

Suchergebnisse
  1.  
...zur Frage

Wie kann ich meine Eltern überzeugen, dass ich nicht drogenabhängig bin?

Ich (Männlich 18Jahre) habe vor kurzem mein Abi bestanden und habe nun vor mit einem guten Freund für ein Jahr in Australien "Work and travel" zu betreiben. Nachdem ich meiner Mutter vor einiger Zeit, auf Nachfrage von meinem gelegentlichen Cannabiskonsum erzählte, brach jegliches Vertrauen von ihrer Seite in mich zusammen. Sie unterstellt mir nach wiederholtem Finden von Feuerzeugen, Grasresten usw. eine Sucht nach Cannabis. Seitdem stellt sie fast täglich mein gesamtes Zimmer auf den Kopf und durchsucht mich fast jedes Mal, wenn ich nachhause komme. Es ist kein schönes Gefühl nach Hause zu kommen und regelmäßig das gesamte Zimmer durchwühlt vorzufinden. Sie hat sogar auf meinem Computer nach Hinweisen gesucht. Sie hat mir außerdem den Kontakt zu 95% meiner Freunde verboten, weil sie vermutet dass diese einen schlechten Einfluss auf mich haben. Als Druckmittel benutzt sie mein Australienjahr, welches meine Eltern zum Teil (Flug, Visum) mitfinanzieren. Die Ansage war also: "Wenn ich noch einen Hinweis (auf Drogen) finde, oder du etwas mit diesen Leuten zu tun hast, fliegst du nicht!" Ich bin mir übrigens bis heute sicher, das ich kein Problem mit einer Sucht habe, da ich zwar recht regelmäßig konsumiere, aber auch sehr gut ohne kann. Jedenfalls basiert mein Leben seitdem zu 80% auf Lügen da ich mir immer wenn ich mich mit Freunden treffe, oder auch nur in die Nähe von diesen fahre, eine Ausrede einfallen lassen muss. Das ist nicht nur sehr anstrengend, weil man sich immer weiter in seine eigenen Lügen verstrickt und somit nie wirklich abschalten kann, sondern ich merke wie sehr mich all das Psychisch (Panikattacken, Schlafstörungen, Angstzustände) belastet. Nachdem meine Mutter heute morgen eine leere Tablettenpackung mit 1,0mg Tafil Tabletten (Xanax) gefunden hat, sieht es nun ganz danach aus, als ob ich nicht fliegen darf. Ich muss außerdem so früh wie möglich ausziehen und soll mir jetzt einen Ausbildungsplatz und eine Jugendwohnung suchen. Ich hatte mir die Xans vor ca. 5 Monaten geholt, weil ich ausprobieren wollte ob mir diese gegen Panikattacken helfen, welche ich in letzter Zeit des Öfteren hatte. Leider nach Konsum vergessen die Packung verlegt und nicht wiedergefunden. Heute morgen um 06:00 knallte meine Mutter mir die Packung aufs Kopfkissen und erzählte mir, sie hätte diese in der Seitentasche meines Rucksacks gefunden. Sch*** gelaufen :( Iwer Ideen wie ich mich wieder gutstellen kann mit meinen Eltern?

...zur Frage

Halli Hallo. Habe am Donnerstag mein Medikament bekommen sollte eigentlich "lorezepam tavor" gegen flugangst bekommen stattdessen bekam ich "lorezepam dura?

die Apothekerin hat mit mein Arzt telefoniert und meinte "lorezepam dura" kann sie mir auch geben ist die gleiche Wirkung nur eine andere Marke. Nach dem ich eine gestern probiert hatte (kleine panikattacke) hab ich nix gemerkt. Hab icht ein recht das ich das Medikament zurückgebe und die mir meins bestellen was ich gewöhnt bin oder Muss ich nochmal zum Arzt und mir ein grünes Rezept holen.

Danke für eure Mühen.

PS: kenne mich mit tavor aus und habe keine 800 euro für ein Flug Seminar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?