Mein Kollege hat Probleme mit seinem Vater?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dabei handelt es sich ja um eine Sucht. Eine Therapie oder eine Klinik würden sehr helfen. Mein Opa ist an Krebs gestorben, wegen dem Alkohol. Es muss gehandelt werden. Aber sein Vater muss es auch wirklich wollen. Alles in ihm muss dafür kämpfen, das in den Griff zu bekommen. Da er seinen Sohn aber noch fertig macht, scheint er zu zweifeln. Das Beste, was er im Moment machen kann ist, seinem Vater klar zu machen,dass er krank ist, dass er an den Folgen sterben könnte und wird. Und es muss verdammt eindrucksvoll werden, da ein Kranker es nur so versteht. Ganz wichtig!: nicht alleine lassen, sondern dabei helfen, dass er die Folgen erkennt und eine Abschreckung und eine Art Schock kommt. Aber bei einer Therapie zur Seite stehen. Es ist sicher nicht leicht, aber es kann und wird helfen. Der Staat wird helfen und es gibt viele Hilfen.

 Er kann es schaffen, wenn er es wirklich will und daran glaubt! Sein Leben wird sich nicht ewig nach der Sucht richten! Er wird ein neues Lebensgefühl haben. 

Diese Argumente klappen eigentlich ganz gut. 

Ich hoffe, dass ich irgendwie helfen konnte! :)

LG und gute Besserung an ihn. Viel Kraft deinem Kollegen und allen Beistehenden! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pedi58
21.08.2016, 12:03

Danke. Das Problem ist auch, dass der Vater im Betrunkenen Zustand gesagt hat, dass irgendetwas passieren soll, damit er alles los sei. Und mein Kollege hat sich das Problem, dass er sozial sehr zurückgezogen ist, sich selten mit seinen Freunden trifft und an fast gar nichts Interesse hat.

0

Was möchtest Du wissen?