Mein Körper versteht den Unterschied zwischen Essen und Trinken nicht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich versuch mal ernst zu bleiben:

Der Magen kann nur ans Hirn melden: Ich bin voll. Deswegen kann man ihn auch austricksen bei "Fressattacken" und Schokihunger: Man trinkt schön langsam Schlückchen für Schlückchen ein Glas stilles Wasser... und schon der Pseudohunger weg.

Allerdings merkt man bei Mangel an Nahrung bzw Flüssigkeit durchaus den Unterschied zwischen dem leeren Bauch und dem brennenden Durstgefühl im Mund!

Wie man das behandeln kann?

In dem man auf die Signale des eigenen Körpers "hört"... mit der Zeit merkt man dann sehr schnell, was Sache ist.

Am wichtigsten dürfte sein, dass man nicht ständig über die eigentliche Sättigung hinaus "frisst". Der Körper meldet nämlich: Ich bin satt.

Und wenn man dann weiter futtert, weil es so geil schmeckt oder weil man den halben Burger nicht liegen lassen mag... dann verlernt man auf diese Signale zu achten.

Umgekehrt merkt man mit der Zeit auch nicht mehr, ob man nun Appetit oder echten Hunger/Durst hat!

Wer das noch kann, hört das Essen auf wenn er satt ist bzw verkneift sich das zusätzliche Stück Torte beim Konditor oder den Burger beim Fresstempel. Und schon hält er recht problemlos das Normalgewicht!

Alles klar?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von whateverxoxo01
04.04.2016, 06:50

ich hab trotzdem fast Untergewicht

0

Also ich kenne das ( aus der Familie)    
Jemand mit ads hat das auch. Der Körper spricht schon mit ihm, aber er hört nicht drauf. Wenn ich frage hast du Hunger geht es dann ja. Von alleine etwas essen war früher nicht drin.
Du solltest zu regelmäßigen Zeiten essen.
Z.b.
8:00 Frühstück
12:00 Mittag
15:00 etwas Obst
18:00 Abendessen

Und immer etwas zu Trinken dort stehen haben. Ein volles Glas. Dann trinkt man mehr.
Ich bin auch gegen diese 2-3 Liter Regel, denke aber trinken ist wichtig.
Für die Haut und die Organe und eigentlich allem.
Man bekommt Kopfschmerzen und Schwindel wenn man zu wenig trinkt.
Und beim Essen, eine Portion zurechtmachen, Essen, aufhören.
Alles Liebe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst, dein Körper sagt dir nicht genau, was er möchte? Nein, du selbst verstehst nicht, was dein Körper dir mitteilt!  Kleiner Tipp: immer erst ein Glas Wasser trinken, damit umgehst du der Falle, dir zu viele Kalorien einzuwerfen. LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich versteh die Frage nicht.

Woran merkt man dass der Körper das nicht versteht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von whateverxoxo01
04.04.2016, 06:44

ich trinke viel zu wenig, aber könnte die ganze Zeit Essen... gut das ist jetzt schlecht erklärt: aber als würde der Mund sagen "Durst" und der Bauch sagen"Gib mir was zu Essen"

0
Kommentar von whateverxoxo01
04.04.2016, 06:51

ich trinke vllt 200ml am Tag... die werden mir quasi eingeführt ^^

0

Da brauchst du professionelle Hilfe, du solltest zu einem Psychologen gehen und dort deine Probleme besprechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von whateverxoxo01
04.04.2016, 06:39

wieso? da ist doch nichts schlimmes dabei, oder?

0
Kommentar von whateverxoxo01
04.04.2016, 15:04

Nur keinen Durst, also außer nach großen Anstrengenden Aktivitäten... dafür habe ich um so mehr hunger

0

Was möchtest Du wissen?