Mein kleines 10 Wochen altes Kätzchen kratzt und beißt, was tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

Da das arme Ding leider zu früh von seiner Mutter getrennt wurde und dem Anschein nach sein Dasein auch noch in Einzelhaltung fristen muss, ist es nicht verwunderlich, dass ihr herhalten müsst, um die Bedürfnisse des Kittens auch nur ansatzweise zu befriedigen.

Kitten lernen sehr viel von ihren Artgenossen, unter anderem auch, dass Krallen wehtun.

Außerdem kann ein Kitten oder auch eine ausgewachsene Katze mit einem Menschen nicht auf Katzenart und -weise spielen und kommunizieren. Das Kitten fordert euch zum Spielen auf, nur leider könnt ihr dem Spieltrieb einer Katze nicht einmal ansatzweise gerecht werden.

Das ist mal wieder ein ganz tolles Beispiel von Menschen, die sich vor der Anschaffung eines Haustieres nicht über dessen Haltung informiert haben. Zudem wurde das Kitten auch noch von einem unseriösen Vermehrer geholt, denn ein seriöser Züchter würde ein Kitten niemals vor Abschluss der zwölften Lebenswoche und schon gar nicht in Einzelhaltung abgegeben. Kitten sollten mindestens zwölf Wochen bei ihrer Mutter und ihren Geschwistern bleiben, da erst dann Entwöhnung von der Muttermilch, Sauberkeitserziehung und Sozialisierungsphase vollständig abgeschlossen sind.

http://www.katzen-fieber.de/entwicklung-aufzucht-kitten.php

http://www.katzen-fieber.de/serioeser-anbieter.php

Bitte tut euren Füßen, Händen und natürlich dem Kitten den Gefallen und holt euch ein zweites mindestens zwölf Wochen altes und weibliches Kitten, schließlich ist Einzelhaltung nicht artgerecht und kann früher oder später zu schweren Verhaltensstörungen führen. Seht euch dafür doch mal im Tierheim um.

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

Auf http://www.katzen-fieber.de/ könnt ihr euch über die artgerechte Haltung von Katzen informieren.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ihr nur ein kätzchen habt, solltet ihr euch ein zweites dazu holen.

katzen brauchen einen partner, das sind sehr soziale tiere und die wollen nicht nur mit uns "reden" sondern lieber mit jemanden den sie verstehen. ansonsten werden sie sehr einsam - auch wenn das der mensch so nciht merkt.

mit 10 wochen sind sie noch babys/kinder ... da sind sie nunmal verspielt und wenn sie aufgeschlossen sind fallen sie da aus spiel nunmal alles an was ihnen in den weg kommt.

das weglaufen ist nicht aus angst, das ist wie du auch sagst, einfach dieses freche "hihi ich hab dich gejagt/erjagt".

das die katze dich "anfällt" wird eine zeit dauern, wenn sie erwachsen ist hört das immer mehr auf.

aber du kannst einfach weggehen wenn es dir zu viel wird, kann aber auch sein das es dich dann erst recht verfolgt und "angreift".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Katze ist mit 10 Wochen viel zu früh von Mutter und Geschwistern weg gekommen und aus dem Grund noch nicht voll sozialisiert, heisst, sie hat noch nicht alles gelernt, was ne Katze wissen muss.

Auch Du musst jetzt lernen, nämlich, dass wenn die Katze Beine und Füsse anspringt, will sie Eure Aufmerksamkeit und vor allem spielen. Also sind in dem Fall Spiele angesagt, am besten je wilder, je lieber.

Katzen spielen nicht mit unbeweglichen Dingen, also nützt es nichts, viele Spielsachen einfach rumliegen zu lassen, sondern der Mensch sollte mit der Katze spielen.

Katzen in dem Alter kennen ihre Kräfte noch nicht und deshalb kann Kratzen und Beissen für den Menschen manchmal ziemlich schmerzhaft sein. Zieh in dem Fall einfach die Hände weg und gib ein energisches Nein oder Aus von Dir und das jedes Mal wenn die Kleine beisst oder kratzt.

Mit der Zeit wird die Katze lernen, dass sie nicht beissen kratzen soll, aber das kann einige Zeit dauern.

Dann solltest Du auch noch wissen, dass Katzen keine Einzelgänger sind, sondern soziale Tiere, die gerne nen Artgenossen um sich haben, sei es zum Raufen, Spielen, Schmusen oder sogar um voneinander zu lernen.

Vielleicht überlegst Du, zusammen mit Deiner Familie mal, ob Ihr nicht noch ne 2. Katze, am besten ein wenig älter als Deine Katze als Kumpel besorgen wollt. Dann können die beiden Katzen miteinander spielen und Eure Beine werden dann auch nicht mehr angesprungen.

Merke: auch Katzen können sich langweilen, vor allem wenn sie für längere Zeit alleine bleiben müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Die Katze hätte noch gut 2 bis 3 Wochen bei der Mutter bleiben sollen.

2. Ich hoffe, du hast noch eine andere Katze. Die Tiere erziehen sich dann gegenseitig und lernen, wann sie zu grob beim Spielen sind.

3. Du kannst das Tier jedes mal, wenn es dir zu grob wird runter setzen oder komplett ignorieren. Damit meine ich nicht, ignorier, dass es dich beißt! Sondern entferne dich und ignoriere das Tier komplett. Auch so lernt es, wann es zu viel ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hat die Lütte denn keinen Spielgefährten???

immer 2 Kitten holen und zwar mit frühstens 12 Wochen !!! damit die Mutter sie erziehen kann und die beiden dann mit einander toben und spielen kölnnen und nicht euch Menschen als Ersatz benutzen müssen !

also schnell zum Züchter zurück und einen weiteren Minitoger holen oder ersatzweise einen aus dem Tierheim adoptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die kleine ist von meiner Cousine. Die hat sie uns geschenkt. Ist es blöd wenn wir sie ein paar Wochen zur Mutter bringen oder wird sie nicht mehr akzeptiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

maxi6 09.08.2017, 18:31

Nein, wenn das von Deiner Cousine aus möglich ist, wäre es für das Baby wirklich besser. Vielleicht könnt Ihr dann sogar noch eine 2. Katze mit adoptieren, was für Deine Kleine auch besser wäre, denn Katzen sind nun mal keine Einzelgänger.

1

Was möchtest Du wissen?