Mein kleiner Hund (12) kann plötzlich über Nacht nicht mehr sehen,hören und riechen.Tierarzt sagt einschläfern?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bevor ich den Hund einschläfern lassen würde, würde ich mir ganz zügig eine Zweitmeinung holen.

Hat der Tierarzt einen Verdacht geäußert (z.B. neurologische Ursache)? Falls ja, würde ich mir einen Facharzt suchen und versuchen, heute noch einen Termin zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand kann Dir die Entscheidung abnehmen. Aber ich finde auch, daß man erst mal wissen muß, weshalb diese Symptome auftreten, und würde deshalb mindestens noch eine Zweitmeinung einholen.

Auch behinderte Tiere können Lebensfreude haben, und tot ist man lange. Bitte laß ihn genauer untersuchen. Ich hoffe, Du mußt keine so schwere Entscheidung treffen. Alles Gute für den Wuffel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das was dein Hund hat muss ja eine Ursache haben, hat sich der Tierarzt mal darum gekümmert, wurde dein Hund untersucht? Wenn nicht würde ich zu einem anderen Tier Arzt gehen und sich auch ausmacht wäre ja wichtig zu wissen woher das kommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir das gut überlegen und wahrscheinlich würde ich mir an Deiner Stelle noch eine zweite Meinung holen wenn ich mir nicht sicher bin.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

taubhiet und bleindheit entwickln sich langsam.

wie kommt der tierarzt zu seiner meinung? hole dir bitte eine 2. meinung ein.

hunde zeigen deutlich, wenn sie nicht mehr leben wollen.. sie fressen nicht mehr, ziehn sich zurueck , nehmen nicht mehr am normalen alltag teil, dann sollte man an einschlaeferung denken.

mein hund ist taub und fastbleind, aber elbensfreudig. wir geniessen jeden tag zusammen er ist ueber 15 jahre alt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst: Woher wisst Ihr zweifelsfrei, dass das alles so ist?

Vor allem, die Frage nach dem Geruchssinn?

Wenn das wirklich alles stimmt, so kann ich mir nur vorstellen, dass ein raumgreifender Prozess im Gehirn stattfindet (Tumor).

Alles andere ist mir ein Rätsel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja und? Ist halt alt, darum muss man ihn ja nicht direkt einschläfern. Unser Hund war auch fast 2 Jahre taub und wurde dann blind. Hat noch 2 Jahre so gelebt, ist halt anstrengender für alle Beteiligten. Er war aber sonst nicht körperlich krank, nur eingeschränkt. Hat es trotzdem genossen draussen rum zu liegen und gekrault zu werden. Allerdings kam die Erblindung auch langsam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frisst und trinkt dein Hund? Steht er auf und möchte laufen? Kann er Kot und Urin absetzen?

Mit welcher Begründung empfiehlt der Tierarzt die Einschläferung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?