Mein kleiner Bruder hat sich vor mir geoutet?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Erstmal muss ich dir sagen, wie toll ich deine Haltung finde und dass es echt schön ist, dass du deinen Bruder unterstützen willst. Wenn ich mir die heutige Jugend so anschaue, kann ich mir gut vorstellen, dass es alles andere als leicht ist, in diesem Alter zu erkennen und dazu stehen zu müssen, dass man bei einem elementaren Thema so "grundlegend" anders ist als all die anderen Jungs. Genau deswegen bin ich mir aber wiederum auch sicher, dass du die Überzeugung deines Bruders zu hundert Prozent ernstnehmen kannst. In einem Alter, in dem "schwul" noch als Schimpfwort gilt und in dem die meisten darauf achten, mit den anderen mithalten zu können und möglichst alles so zu machen wie die anderen, kommt man wohl nicht einfach so auf die Idee, dass man homosexuell ist. Dies gesteht sich man wohl erst dann ein - und vertraut es vor allem erst dann jemandem an - wenn man wirklich gemerkt hat, dass man in diesem Punkt anders ist als die anderen und dagegen wohl nichts tun kann bzw. das so akzeptieren muss. Kein Junge in dem Alter "wünscht" sich wohl diesen Zustand, insofern kannst du schon davon ausgehen, dass es ihm sehr ernst ist, wenn er nun damit zu dir kommt. Und wie du siehst, macht er es ja auch nicht nur an diesem einen Jungen fest, dass er sich für schwul hält, sondern er hat über längere Zeit gemerkt, dass er sich allgemein zu Jungen hingezogen fühlt. Und das übrigens genau in der typischen Zeit, wo die anderen auch alle merken, dass sie sowas wie Anziehung empfinden können. Nur dass es bei deinem Bruder eben Jungs sind und keine Mädchen.

Sobald er sich outen möchte, solltest du einfach ihm selbst und auch allen anderen, vor denen er sich outet, klarmachen, dass du diesen Schritt für richtig hältst und zu hundert Prozent hinter ihm stehst! Das gibt ihm selber Kraft und es verdeutlicht auch den anderen im besten Fall, dass das alles so gut ist, wie es kommt und es eine ernste Sache ist! Lass ihm aber die Zeit, die er braucht, also dränge ihn zu nichts, doch sei dann zu hundert Prozent für ihn da und steh stärkend hinter ihm, wenn er sich zu einem weiteren Schritt entschließt!

Was die Stärkung seines Selbstvertrauens angeht und die Frage, was ihm helfen könnte, stolz auf sich und seinen Mut zu sein, finde ich es immer sehr hilfreich, wenn man sich an Vorbildern orientieren kann bzw. Menschen erlebt, die in einer ähnlichen Situation sind und diese meistern. Da es wohl ein zu großer und "öffentlicher" Schritt ist, sich aus Eigeninitiative heraus in Foren o.ä. an andere Schwule oder schwule Jugendliche zu wenden, würde ich dir empfehlen, ihm einen Film zu schenken. Da ich, unter anderem durch eine homosexuelle Freundin, auch schon mit dem Thema Homosexualität zu tun hatte, habe ich mal zufällig den Film "Jongens" gesehen (http://www.amazon.de/Jongens-OmU-Gijs-Blom/dp/B00SSRLO2U/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1446207312&sr=1-1&keywords=Jongens) und ich war total begeistert, wie großartig er ist (ohne dass man selbst schwul sein muss, um das erkennen zu können), er hat auch sämtliche Preise gewonnen. Fernab von allen Klischees wird hier einfach nur von einem ca. 15-jährigen, völlig normalen Jungen mitten aus dem Leben erzählt, der sich zum ersten Mal verliebt bzw. sich in einen Jungen verliebt und damit kämpft, sich das einzugestehen. Der Film kommt dabei ohne die scheinbar typischen Themen wie Drogen, Stricher etc. und auch komplett ohne Sex und auch ohne jegliche Thematisierung von Sex aus, es geht einfach nur um das Fühlen einer reinen, jugendlichen, ersten Liebe und das wird auf so wunderbare und einfühlsame Weise und in so schönen Bildern erzählt, dass es mich total berührt hat. Der Junge in dem Film hat eindeutige Gefühle und es wird gezeigt, wie diese ihn leben lassen, andererseits fängt er aber dann an, den anderen Jungen von sich zu stoßen, weil er nicht die Kraft hat, dazu zu stehen. Der Film erzählt dann, wie schlecht es dem Protagonisten damit geht und er endet schließlich mit einem "Befreiungsschlag" und das Ende verdeutlicht die gewonnene Freiheit und das Glück, das der Protagonist dadurch gewonnen hat, dass er zu seiner Homosexualität steht. Ich glaube, dass es deinem Bruder sehr gut tun würde, diesen Film zu sehen, er sich verstanden fühlen würde und der Film ihm Mut machen könnte für weitere Schritte bzw. er ihn stolz machen könnte, weil der Protagonist in dem Film so ein sympathischer Typ ist, der toll eine Vorbildfunktion einnehmen kann. Daher meine Idee, deinem Bruder diese DVD zu schenken :-)

  • Sexuelle Orientierung ist dann meistens sicher, wenn man sich wirklich mit Haut und Haaren in jemanden verliebt. Lass ihn es ausleben, sie dürfen sich doch küssen, miteinander kuscheln, lieblosen. Wenn sich das gut und richtig anfühlt, dann ist er homosexuell. Denn für heterosexuelle Männer fühlt sich das absolut falsch an.
  • Ich denke, dass das wichtigste ist, seine sexuelle Orientierung als normal und gesund darzustellen, gerade als nichts besonderes, sondern ganz normales. Ich würde daher nicht zu viel über Mut und Stärke reden. Mach nichts besonderes aus etwas, was eigentlich am besten ganz normal wäre.
  • Ich halte es für am besten, wenn er sich jetzt erst einmal mit dem Jungen auslebt und die frische Verliebtheit genießt. Wenn sich das alles so bestätigt, dann sollte er recht bald euren Eltern erzählen, dass er verliebt ist. Das ist der beste Zeitpunkt. Ideal wäre natürlich, wenn der Freund akzeptael wäre... ein netter Junge von nebenan. Dann wird die Akzeptanz am ehesten gegeben sein. 
  • Nach außen würde ich den Ball flach halten, denn es gibt immer noch genug Vorurteile und Probleme. Niemand muss sich demonstrativ outen. Er soll lieber vorsichtig sein.
Kimberlie 30.10.2015, 13:39

Der Junge weiß nichts von seinem Gefühlen, da mein Bruder sich sicher ist, dass derjenige auf Mädls steht. Deswegen ist er momentan ein bisschen verunsichert und geknickt. 

Danke für deine Antwort!

0
Kajjo 30.10.2015, 13:45
@Kimberlie

Dann weiß er noch nicht viel... richtig sicher kann er sich erst sein, wenn nicht nur das Kopfkino läuft, sondern es auch in der Praxis sexuell erregend und romantisch berührend ist. So sollte er einfach mal abwarten und Stillschweigen nach außen wahren.

Für homosexuelle Jungen ist der Erstkontakt schwierig, weil eben die meisten Jungen heterosexuell sind. Die beiden sollten viel zusammen unternehmen und erleben, einfach Zeit zusammen verbringen und schauen, was sich entwickelt. So wie Mädchen und Jungen das auch machen sollten...

1

Hallo, 

Du kannst auf jeden Fall stolz sein, dass du und dein Bruder so ein tolles Vertrauensverhältnis habt. Auch ist schön, dass du dir darüber so viele Gedanken machst. 

Im Moment musst du noch nicht viel machen, außer weiter für ihn da zu sein, besonders wenn er unglücklich verliebt ist. Denn da hat er sicheröfter Redebedarf. 

Wenn er irgendwann bereit ist, sich zu outen, dann solltest du ihn unterstützen und voll und ganz hinter ihm stehen. Das ist alles, was er braucht. Unterstützung von einem sehr nahestehenden Menschen. 

Auf keinen Fall solltest du ihn jetzt anders behandeln, als vorher. Es ist immer noch der gleiche Mensch wie vorher. Nur mit dem Unterschied, dass ihr beide jetzt ein ziemlich großes Geheimnis miteinander teilt. 

Alles Gute. 

LG 

Sicher kann man sich schon in jungen Jahren über seine sexuelle Richtung sicher sein.

Und das Öffnen nach außen sollte ihm überlassen bleiben, denn bekanntermaßen ist nicht jeder dem Thema Homosexualität gegenüber positiv und vorurteilslos eingestellt.

Ach ja: Wenn du schon ein Bauchgefühl hattest, ist es zumindest bei deiner Mutter vielleicht auch der Fall. Und sind Kinder dann noch etwas älter, kann man immer nur hoffen, dass insbesondere die Eltern keinen Herrmann drum machen und sich fragen, ob ihre Erziehung versagt hat. Es ist immer noch ihr Kind und das wird es auch immer bleiben. Völlig egal, ob es Männlein oder Weiblein liebt.

Hab weiter ein offenes Ohr für deinen Bruder, das ist schon viel Unterstützung.

ich finde es toll dass du ihm gleich ein gutes gefühl gegeben hast :)
und es ist doch egal ob er jetzt in einer 'phase' ist oder nicht. unterstütz ihn einfach dabei und wenn er es seinen freunden und euren eltern sagen will, dann steh hinter ihm und sei bei egal welchen reaktionen für ihn da. in dem alter ist es meistens nicht gerade leicht sich zu outen, eben weil alle sagen 'das ist nur eine phase'. natürlich kann es eine phase sein, aber nur weil es das kann heißt es ja nicht automatisch das es ist immer eine ist und das verstehen viele nicht (oder wollen es nicht verstehen). abgesehen davon kann es gut sein, dass es in seiner klasse oder allgemein seinem freundeskreis auch welche gibt die dank ihrer eltern anders über das thema denken als du. was auch immer passiert, sei einfach für ihn da.
und du solltest aufjedenfall mit ihm reden, ob er bereit ist es euren eltern zu sagen und dann siehst du ja auch ob er überhaupt angst davor hat. vielleicht ist er eh schon selbstbewusst genug es ihnen zu sagen, trotzdem kannst du ihn dabei unterstützen und dabei sein, das gibt ihm dann vielleicht ein noch besseres gefühl :)
(außer er sagt dir er will nicht dass du dabei bist)
sei ihm einfach eine stütze, und wenn du merkst dass er dich mehr braucht dann sei auch mehr für ihn da. es kann aber auch sein dass er diese ganze aufmerksamkeit nicht will, also redet einfach miteinander damit du weißt was er braucht :)
viel glück euch beiden. <3

Kimberlie 30.10.2015, 13:37

Danke für diese Liebe Antwort! :*

0

Hallo,
Ich finde es sehr mutig von deinem Bruder, es die zu sagen. Er beweist damit, dass er dir sehr vertraut und dass du ein sehr vertrauenswürdiger Mensch bist.
Er wird in nächster Zeit nicht darum herumkommen es auch noch anderen Leuten zu sagen. Unterstütze ihn einfach dabei. Gib ihm das Gefühl dass er lieben kann wen er will. Es ist doch eigentlich auch egal, ob er homosexuell oder heterosexuell ist. Er ist ein Mensch, der es wie jeder andere verdient hat, geliebt zu werden.
Dir und deinem Bruder viel Glück.

Es gibt unzählige (Ehe-)Männer, welche nach vielen Jahren merken, dass sie homosexuell sind. Haben die sich zu früh für die Heterosexualität "entschieden"?

Was ich damit sagen möchte es gebt kein zu früh oder zu späht. Es ist wie es ist und wenn er in 20 Jahren merkt, dass es ihn wieder übers Ufer zurück zieht dann ist es halt so.

Ich finde es Mutig von ihm, dass es sich outet denn das Verständnis fehlt oftmals in diesem Alter.

Wenn es so ist dann ist's eben so...aber mit 14 zweifle ich doch schon ein wenig an seiner Entscheidung. Vielleicht hat sich die Pubertät ein wenig verfahren. Aber wie gesagt, wenn's so ist dann ist's eben so.

Andromeda823532 30.10.2015, 21:09

Ich habe mit 13 gemerkt, dass ich auf Typen steh'.

Jetzt bin ich 17 und eindeutig schwul.

Der größte Teil an Schwulen, Lebsen, Transgender, etc. haben es in diesem Alter gemerkt, sind 20-40 Jahre alt und könnten sich beim besten Willen nicht umentscheiden.

0

Es ist schon normal denk ich mal , in diesem schon zu wissen was man will. Du kannst ja mitkommen wenn er es euren Eltern erzählt.

Was möchtest Du wissen?