Mein Kind wird bedroht und geschlagen

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Für mich an deiner Stelle (meine Kids sind 7 und 3) wär das ohne weitere Umschweife ein Fall für die Polizei. Erstmal die Mißhandlungen schildern und ggf. eine Anzeige wegen Körperverletzung an deinem Sohn, wenn Blaulicht im Spiel ist werden die stursten Hammel wach.

Löst allerdings nicht dauerhaft das Problem und ihr werdet es auf längere Zeit in der Nachbarschaft nicht weiter aussitzen können, vermute ich mal.

Ja das ist das Problem ich muss mit meinen Kindern hier wohnen und wollte nicht umziehen,vor allem da es echt schwierig ist als allein Erziehende mit drei Kindern eine Wohnung zu bekommen.Außerdem fühlen wir uns bis auf diese Sache ziemlich wohl und wir haben unsere Freunde hier.

Den anderen Eltern klar machen, dass sie mal mit ihren Kindern klipp und klar reden sollen. Ich persönlich als Elternteil (wenn ich Vater wäre ^^) würde mir sowas im Leben nicht gefallen lassen, wenns sein muss den anderen Eltern mal so richtig die Meinung sagen und wenn das alles nichts hilft das ganze mit Hilfe der Polizei regeln.

Gewalt unter Kindern, vor allem in solchen Umständen sollte keinesfalls unbeachtet bleiben!

mfg

Ich habe bereits mehrmals mit den Eltern gesprochen und da nehme ich meinen Sohn auch nicht in Schutz.Ich habe klar gemacht das man als Erwachsener doch nicht solche Sahen zu einem Kind sagen kann.Aber das hat alles nichts gebracht.

0

Hallo, Die Eltern des anderen Jungen haben den 8 jahrigen gedroht ihn zu verstümmeln. Damit redet man nicht mehr, man geht zur Polizei!!!

0

Dein Kind wird von einem Erwachsenen bedroht, dass man ihm die Ohren und die Zunge abschneidet und du fragst, was zu tun ist?

Dein Kind wird in Beisein einer 15 jährigen vorsätzlich verletzt und du fragst, was zu tun ist?

naja, ich würde nachdem ja "reden nicht bringt" handeln. Gehe zur Polizei. Zeige deinem Sohn, dass solches benehmen nicht hingenommen werden muss. Zeig ihm, dass Gewalt bestraft werden muss, sonst kannst du dir sicher sein, wird er selber auch zum Schläger. Du tollerierst die Gewalt deinem Sohn gegenüber und machst ihm wirklich vor, dass Gewalt eine Lösung ist.

hört sich jetzt vielleicht komisch an aber wie wäre es mit einem selbstverteitigungskurs oder ähnliches damit sich der junge mal verteidigen kann?

ich bin eigentlich nicht der typ von wegen hau druf aber nach der beschreibung braucht dein sohn mehr selbstvertrauen und sollte mal sich wehren können.

eltern haben sich da rauszuhalten auch wenn es noch so schwer fällt aber sonst wird er sich nie wehren können

Ich habe mich bis zu den Vorfällen raus gehalten.Wie schon geschrieben habe ich mehrmals mit den Jungs gesprochen und versucht zu schlichten.Mein Sohn kann sich wehren und das tut er natürlich auch was wohl das Problem ist.Und der andere Junge ist einen ganzen Kopf größer und stemiger als mein Kurzer.

0
@hopeless44

wie du schreibst, du hast mit den jungen gesprochen das kann manchmal schon zu viel sein.

deshalb der tip mit der selbstverteidigung, dann kann er sich auch gegen größere und breitere wehren und es tut dem selbstbewustsein gut

0
@reddevil71332

Darf ich fragen ob du Kinder hast und wenn ja in welchem Jahrzehnt du sie großgezogen hast ? Ich denke du wärst sehr schockiert wenn du sehen würdest wie stark die Gewaltbereitschaft unter Kindern angestiegen ist - einen Selbstverteidigungskurs zu empfehlen kann in der falschen Gegend ganz ganz böse enden. Ich bin generell auch dafür dass Kinder auch streiten und wenn nötig (körperliche) Auseinandersetzungen lernen sollen, aber die geschilderte Situation hier ist völlig aus dem Ruder - hier zoffen sich nicht zwei Teenager, sondern einer wiegelt eine ganze Gruppe gegen einen anderen auf und es liegt gemeinschaftliche Körperverletzung vor. Das ist definitiv kein Gerangel mehr.

1
@reddevil71332

Er kann sich ja gegen den Jungen wehren das ist nicht das Problem.Die Eltern und die Schwester mischen sich ja ein.Und wenn er von zwei viel größeren Kindern festgehalten wird und von einem dritten dann verhauen wird dann hat er auch mit Selbstverteidigung keine Chance.

0

und mehrmals gesagt sie sollen sich doch vertragen.

Ja, DAS funktioniert ja bekanntlich am besten!

Was hältst du denn von Ursachenforschung anstatt den Deckel auf den Topf zu pressen? Setz dich mal zwischen all die Kinder und höre ihnen zu.

Und wenn du mit ihren Eltern sprichst, dann frage sie, warum sie das Verhalten ihrer Kinder richtig finden! Wenn sie dann etwas von Wolfsrudel und Hackordnung erzählen und Training fürs Leben, dann ist das ein Fall für Polizei und Jugendamt.

Vielleicht solltest du dich mal bei der Polizei melden. Das ist ja reinste Schikane, was die mit deinem Sohn machen!

Gab es irgendwie mal einen Auslöser für den ganzen Streit?

Darüber habe ich auch schon nach gedacht die Polizei ein zu schalten.Der Auslöser weiß ich nicht genau.Ich denke vielleicht das der andere Junge etwas eifersüchtig ist da mein Sohn wirklich mit den anderen Kindern gut klar kommt.Sobald der Nachbars Junge kommt, was ich mehrmals beobachtet habe da ich direkt auf den Bolzplatz von meiner Wohnung gucken kann,das der andere anfängt die Kinder auf zu hetzen.Und dann geht es los mit der Streiterei.

0
@hopeless44

Wenn es wirklich nichts bringt, die Nachbarn zu einem ruhigen Gespräch zu bitten, ist die Polizei die letzte Lösung. Wenn es dann immer noch weitergehen sollte; oder es sich verschlimmert, hilft nur noch ein Umzug.

0
@Laury95

wenn man einmal wegläuft wird das leben immer so weitergehen , warum sollten sie umziehen wenn die gewalt von anderen ausgeht

0
@reddevil71332

umziehen halte ich auch für falsch. Solange jeder das so hinnimmt und weg zieht, werden beide Jungen lernen, dass Gewalt eine Lösung ist und sie keine Konsequenzen fürchten müssen

Polizei ist die einzige Lösung. Zusaätzlich könnte man das Jugendamt allarmieren

0

Dein Junge sollte keinen Kontakt mehr zu dieser Familie haben! Punkt!

Viel Glück

Und wie soll das gehen wenn die Wohn und Lebensbereiche so eng aneinander liegen ? Selbst wenn er den Kontakt aktiv meidet hindert das den anderen jungen nicht dran ihm in den Büschen aufzulauern - Kinder sind da weit boshafter und kreativer als man denkt.

1

Wenn das so einfach wäre die Kinder wohnen dicht zusammen und die beiden begegnen sich täglich am Bolzplatz und Spielplatz.

0
@hopeless44

Das stimmt leider allerdings.

Aber mehr kann ich nicht sagen als es einfach auszuprobieren. Vielleicht dass die Mutter immer ein wachsames Auge auf den Jungen hat (was sich in gewisser Weise natürlich als schwierig erweist)...

0
@MeilensteinWolf

Auch das geht nicht, Kinder sollen selbständig werden und da hilft es nichts sie ständig im Auge zu halten, schon gar nicht mehr in dem Alter. Noch dazu macht man sich als elternteil psychisch damit fertig weil man sich dann immer Sorgen ums Kind macht wenn man es nicht mehr im Auge hat - es könnte ja wieder was sein.

Die normale Vorgehensweise ist das Gespräch mit den Eltern des anderen Jungen zu suchen, die haben den primären Erziehungsauftrag. Das ist bereits geschehen und es hat keinerlei Effekt gehabt. Bleibt nur noch der Gang zur nächsten Instanz, und das ist -bei vorsätzlicher, ggf. systematischer Körperverletzung- die Polizei und der Rechtsanwalt.

Aus meiner Erfahrung kehrt schnell Ruhe ein wenn mal ein Polizeiwagen vor dem Haus steht und es vor allem ALLE Nachbarn sehen können... man redet, tuschelt. Und das kommt nicht gut für die Beschuldigten. Leider funktioniert das nicht bei Leuten die eh regelmäßig Polizeikontakt haben, so wie du eure Nachbarn schilderst haben sie nicht viel an gutem Ruf zu verlieren.

Dennoch, raushalten wäre völlig falsch, mach einen ordentlichen cut und lass es dir nicht gefallen. Wo Vernunft fehlt hilft oft Blaulicht.

1
@SteHa1983

Ja es geht mittlerweile an die Psyche und ich sitze hier jeden mittag am Fenster um auf zu passen das nicht wieder was passiert.aber das ist auf Dauer ja keine Lösung.Ich denke ich werde nach der Arbeit mal bei der Polizei vorbei schauen und mich da mal beraten lassen.Mir wäre es ja auch lieber es vernünftig zu klären aber das scheint hier ja nicht Möglich zu sein.

0
@hopeless44

Ist vermutlich der richtige Weg. Worauf du aber achten solltest, die Polizei nimmt besorgte Eltern meist nicht so ganz ernst (leider auch schon die Erfahrung gemacht), und beratend werden die Damen und Herren eher selten tätig, außer dass ein paar beruhigende Worte gesprochen werden. Vielleicht hilft es schon einmal "anzukündigen" dass du Angst um deinen Sohn hast, aber solang kein akuter Handlungsbedarf vorliegt steigt kein Polizist ins Auto. Du könntest höchstens jetzt schon eine Anzeige starten, das dürfte aber schwierig zu klären oder zu beweisen sein.

Sinnvoller wäre vielleicht, erstmal eine klare Ansage an die Eltern des Rowdys zu machen, wenn deinem Kind nochmal etwas angetan wird schaltest du sofort die Polizei ein, vielleicht hat das auch schon eine Wirkung. Mach denen klar dass du es ernst meinst und dass du das nicht weiter duldest. Wenn auch hier die Einsicht fehlt dann wirst du so ungünstig es klingt "abwarten müssen" bis wieder etwas passiert um dann deine Drohung umzusetzen und sofort die Polizei einzuschalten, wenn ein akuter Straftatbestand vorliegt (§233 StGB Körperverletzung) muss die Polizei tätig werden, und wenn die eingetroffen ist kannst du denen die Historie und die bisherigen Eskalationen erläutern.

0

Bei Gewalt ist Einmischung absolut notwendig.

Was möchtest Du wissen?