Mein Kind schläft nicht alleine ein...was kann ich tun?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das ist vollkommen normal, ein schutzinstinkt, der bei kleinen kindern durchaus sinnvoll ist.

 

in der evolution des menschen gibts noch nicht wirklich lange betten, kinderzimmer, heizung,..... alleine sein bedeutete vor 200 oder 300 jahren noch den tot des babys, durch erfrieren, verhungern, raubtiere,.....

 

deine kleine hatte zeit ihres lebens deinen herzschlag, deine atmung, deine stimme um sich, sie lebte in dir, hörte dich, spürte dich und deine bewegungen,..... bei geburt verließ sie diesen geschützten raum und ihr bleibt nimmer der extrem enge kontakt zu dir, sondern sie muß sich damit zufriedengeben auf deiner haut zu liegen, dich zu riechen, .....

 

laß sie doch im tragetuch schlafen, wenn sie dort schläft ist doch iO. kein säugling der welt muß alleine schlafen können, das kommt früh genug, wenn die kleinen dazu bereit sind.

 

an dieser stelle empfehle ich gerne ein buch. ;) es ist von jean liedloff und heißt "auf der suche nach dem verlorenen glück" ist nur ein kleines taschenbuch, aber es enthält sehr viel wissen über das mensch sein.

 

es ist durchaus auch heute noch üblich, daß säuglinge tagaus tagein von den eltern, größeren geschwistern,..... den lieben langen tag getragen werden. nur in unseren widernatürlichen industrieländern will man gegen diese bedürfnisse angehen und sie am liebsten schnellstens abstellen, weils ja viel bequemer für muttern ist, wenn sie ihren nachwuchs nicht stillen, nicht tragen,.... muß.

 

hol dir das buch, ließ es und vor allem, hör auf deinen bauch und den deines kindes, dann seid ihr auf dem richtigen weg. ;)

Du sprichst mir aus der Seele!

0

Google mal nach "pucken"- es gibt Befürworter dieser Methode und strikte Gegner- nach dem Motto, das "arme KInd" war doch so lange im engen Mutterleib "eingesperrt"!

 

Allerding schwören viele Mütter von Schreikindern oder "Schlechtschläferchen" darauf- weil sich viele Babys wenn sie gepuckt wurden schnell beruhigen und gut schlafen können. Anscheinend ahmt das Pucken die Enge des Mutterleibes nach und das wirkt beruhigend. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass die Kleinen dann auch nicht mehr durch eigene unkontollierbare Reflexe aufwachen, weil die daurch eingeschränkt werden. Wir kennen ja selber dieses Zucken, dass einen manchmal beim einschlafen durchfährt und wieder hellwach macht.

 

Meine Schwester hat es mit ihrer Kleinen auch gemacht- und die ist heuute mit 2 Jahren ein fröhliches und ausgeglichenes Kind. Allerdings kommt in dem Alter dann die nächste Phase, wo sie partout nicht ohne Mama einschlafen wollen- aber pucken ist dann nicht mehr angesagt- sondern Geduld!  ;-))

nichts desto trotz belibt das "beschiß" am eigenen kind. ;) wenn man hin und wieder mal darauf zurückgreift, weil tragen gerade nicht möglich ist, ok, wenn man es dauernd dafür verwendet um das kleine "abzustellen" ich weiß ja nicht.

körperkontakt ist ein grundbedürfniss von neugeborenen, sie lernen erst mit der zeit, selbstständiger zu werden. sie von anfang an dazuzuzwingen ist vollkommen daneben.

0
@ordrana

Wenn es dann besser schlafen kann, dann ist es für mich- anscheinend auch fürs Kind- o.k.

Wenn man es trägt, puckt man das Kind ja auch nicht. Das ist zum einschlafen und durchschlafen helfen.

0
@adianthum

Beschiss ist das nur, wenn Du dem Kind unterstellst, dass es zu blöd ist, um den Unterschied wahrzunehmen. Ich glaube das ja nicht. Statt dessen glaube ich, dass die meisten Babys sich gepuckt einfach wohler fühlen, weil sie das Gefühl der Enge kennen. 

Mit Kissen würde ich das aber nie machen, das ist zu gefährlich (SIDS). Statt dessen lieber ein gutes Pucktuch oder einen Pucksack verwenden! 

0

Meine Güte, das Baby ist 7 Wochen alt! Das ist doch ganz normal! Erwartest Du auch, dass es mit 2 lesen und schreiben kann?  ;-)

Ist wirklich nicht böse gemeint, aber scheinbar hast Du eine seltsame Vorstellung von Babys. Ganz viele wollen nicht alleine schlafen, und das nicht nur in den ersten 7 Wochen. Manche brauchen mit 4 noch zumindest zum Einschlafen jemanden. 

So ist das eben. 

Gib Deinem Kind das, was es braucht, und halte Dich nicht an dämliche dogmatische Erziehungsbücher. Die Antwort von Ordana ist ganz gut, deshalb schreibe ich jetzt nicht alles noch einmal, was sie geschrieben hat. 

Und versuche das Pucken mal, im Gegensatz zu Ordana denke ich nicht, dass das "Beschiss" ist - so schlau sind die Kleinen dann doch, dass sie merken, ob Mama sie im Arm hat oder ob sie in einem Tuch eingewickelt sind. Aber die meisten fühlen sich einfach wohl. 

Arm eingeschlafen und problem?

Vor ein paar Minuten ist mein Arm eingeschlafen.. Ja, ihr lest richtig.. ist eig nichts besonderes.. Aber wenn sich der Arm dann nach ner halben stunde immernoch so anfühlt als wäre er eingeschlafen, ist das dann noch normal oder muss ich mir sorgen machen?

...zur Frage

2Tage altes Baby schläft nur, ist das normal?

Unsere 2 Tage alte Tochter schläft die ganze Zeit. Ab und zu wacht sie auf, weil sie Hunger hat, schläft dann aber nach paar Minuten während dem Trinken wieder ein. Ist das normal?

...zur Frage

Ich kann mein Baby nicht mal 2 min ablegen. Tipps?

Ich kann meine Tochter nicht einmal am Tag für maximal 10 min weg legen bzw ins Bett etc. Sobald sie nicht auf meinem Arm ist fängt sie an zu schreien. Selbst nachts schläft sie im Elternbett obwohl ich ihr gerne das eigene Bett angewöhnen will aber da schreit sie auch los. Sie schläft mittlerweile sogar nur auf meiner Brust. Dort schläft sie nachts manchmal sogar 3 Stunden am Stück. Lege ich sie neben mir wacht sie nach höchstens 30 min wieder auf. Ich habe Angst das ich sie mit der Bettdecke treffen könnte oder sie sich aus dem Bett rollt wenn ich mich bewege. Kennst das jemand? Zudem wenn sie aufwacht auch tagsüber wenn sie mal 10 min schläft will sie immer wieder an die Brust. Sie ist noch sehr klein (6wochen) kann es sein das es einfach nur eine Phase ist? Und mit ein paar Monaten oder Wochen nachlässt?

...zur Frage

Baby wacht Nachts pressend auf und kann danach nicht mehr richtig schlafen

Hallo,

brauchte dringend Euren Rat. Meine Tochter (13 Wochen) geht so um acht ins Bett, dann schläft sie durch bis so um 1-4 Uhr morgens. Da wacht sie schon ganz zappelig auf und presst so komisch. Nach dem Stillen schläft sie wieder ein. Aber dann genau eine halbe Stunde später ist sie total unruhig schläft so halb und presst weiter. Bis sie schließlich tod müde aufwacht. Und vor lauter pressen weinen muß. Manchmal schläft sie schnell wieder ein wacht aber danach bald wieder auf. Oft dauert das ganze "Theater" bis zu drei Stunden. Meistens lege ich sie dann zu mir auf den Bauch, damit wir beide etwas schlaf bekommen. Komisch ist nur, wenn wir aufstehen ist die ganze presserei zum Teil nach einiger Zeit wie weggeblasen. Ich weiß nicht was ich tun soll. Tagsüber schläft sie jetzt so viel...

Habt Ihr ne Idee was ich machen soll/kann?

Danke

 

 

 

undefined: undefined »

...zur Frage

Baby alleine einschlafen lassen?

Guten abend,

Ich habe mal gelesen bzw gehört dass es garnicht gut sei babies alleine einschlafen zu lassen (auch wegen kindstod). Ich habe mein erstes kind bekommen und habe jetzt nicht so wirklich die ahnung was das einschlafen betrifft. Meine kleine maus ist 7 wochen alt und ist seit dem ersten lebenstag alleine eingeschlafen. Ich hatte sie die ersten wochen bei mir im bett gehabt, hab da aber auch angst bekommen sie nachts evtl mal zu überollen. Da ist sie immer alleine eingeschlafen. Auch wenn ich sie in den stubenwagen abends lege, hat sie meist die augen noch offen, ich gebe ihr ein gute nacht kuss und gehe dann ins bad oder so. Sie schläft ohne zu nörgeln von alleine ein.

Jetzt weiss ich nicht ob ich einfach warten soll bis sie einschläft , damit sie sich evtl nicht alleine fühlt, oder ob ihr das garnichts ausmacht das sie alleine einschläft? Was denkt ihr denn so darüber? Möchte nur das beste für die maus (:

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?