Mein Kind (fast 20) hat nach 2 Jahren die Lehre abgebrochen, hat 1 Jahr pausiert und nun eine 2 Lehre begonnen. Bin ich jetzt wieder Unterhaltspflichtig?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Einmal wechseln ist in der Regel unschädlich für den Unterhalt, das gestehen die Richter den Kindern zu.

Aber das Kind muss vorrangig BAB beantragen wenn es alleine wohnt und das Ausbildungsgehalt wird angerechnet.

Wohnt das Kind alleine oder bei der Mutter?

Die Antworten gehen ganz schön auseinander :)

Das liegt an deiner Frage, die ist leider unvollständig und daher in alle Richtungen auslegbar. Wichtig sind Kriterien wie lebt das Kind im Haushalt, gemeinsam, allein oder bei der geschiedenen Frau/Mann, erhält es BaföG, wie hoch ist dein Einkommen und wie wurde es bisher unterstützt.

Beispiele zum Nachlesen

https://www.scheidung-online.de/unterhalt/kindesunterhalt/unterhaltsanspruch-bei-zweitausbildung-des-kindes/

http://www.frag-einen-anwalt.de/Sohn,-19,-hat-Ausbildung-abgebrochen-und-sorgt-nicht-fuer-seinen-Unterhalt--f297411.html

https://www.anwalt.de/rechtstipps/volljaehrigenunterhalt-wann-endet-die-unterhaltspflicht-gegenueber-erwachsenen-kindern_103858.html

Dies führt halt leider dazu, dass du dich zu diesem komplexen Sachverhalt selbst etwas einlesen musst. Gegebenenfalls, falls es dir wirklich wichtig ist, musst du 2-300 Euro investieren und einen Fach-Familienanwalt befragen.

Soweit sie leistungsfähig sind und das Kind bedürftig, würde ich sagen tendentiell ja. Ein einmaliges Versagen ist in der Regel zu akzeptieren.

.... nein, nicht wieder, so wie bisher; Azubi- und KG wird jedoch abgezogen.

Ja, dar dein Sohn keine fertige Ausbildung vorweisen kann

Was möchtest Du wissen?