mein kind(4jahre)haut immer wenn er sein willen nicht bekommt was kann ich tun

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Aggressionen in diesem Maße können viele verschiedene Ursachen haben. Wie steht es mit seiner Sprachentwicklung? Ist schon mal ein Hörtest gemacht worden? Aus welchen Gründen geht er in die Frühförderung? Eine der Ursachen könnte eine Unsicherheit seinerseits sein, nicht richtig verstanden zu werden und sich nicht anders ausdrücken zu können. Dies würde ich zunächst abklären lassen (Kinderarzt).

Eine andere mögliche Ursache wurde hier schon angesprochen: Er könnte eifersüchtig auf seinen kleinen Bruder sein. Zeig ihm, dass du ihn geauso lieb hast, auch wenn es in so einer Situation manchmal schwer fällt. Wenn er wieder einen "Ausbruch" bekommt, halte ihn erst einmal fest im Arm und sprich beruhigend auf ihn ein.

Sprich mit den Mitarbeitern in der Frühförderung über sein Verhalten, sie kennen dein Kind besser als wir hier und können dir vielleicht noch viel bessere Tipps geben.

Ich wünsche euch alles Gute.

GUT das ihr mit ihm zur Frühfördeurng geht aber mir scheint eine Erziehungsberatungsstelle oder Familienhilfe beim Jugendamt wird euch da gut weiterhelfen! Eure Probleme sind wahrscheinlich nicht nur das Kind sondern WIE IHR MIT IHM UMGEHT! Deswegen rate ich euch ERZIEHUNGSBERATUNGSSTELLE und/oder FAMILIENHILFE AUFSUCHEN!!!

Eine sehr gute Antwort findest Du, wenn Du Senders Link anklickst.

Wenn ein Kind seine Aggressionen gegen die Eltern und Geschwister richtet und seinen Willen mit Gewalt durchzusetzen versucht, liegt nach meiner Erfahrung (als Familienrechtler) das Problem in der Familie. Oftmals muss man nicht am Kind "herumdoktern", sondern die Ursachen von Aggression und Gewalt in der Familie finden. Gib doch mal "Familientherapie" ins Internet ein und lass Euch helfen. Ihr müsst das Problem bald anpacken.

Zu guter Letzt: So wie Deine Frage geschrieben ist, ist es eine absolute Zumutung! Es gibt Großbuchstaben (Mein Kind...), Satzzeichen ("Was kann ich tun?"), Leerzeichen ("Kind (4 Jahre) haut immer"), die man verwenden sollte, um den anderen das Lesen zu erleichtern. Was sollen "sohn4jahre" und "brudervorallem" für Wörter sein. Außerdem "tutet" man nicht, es heißt "Wenn man ihm was erklärt" und nicht "erklären tut". Das zieht einem ja die Schuhe aus! Dein Geschriebs ist auch in Teilen unverständlich, meinst Du "er haut mich selber aber auch" oder "aber auch seinen Bruder" oder was? Ferner heißt es "seinen Willen" und nicht "sein Willen". Bekommen verlangt den Akkusativ, und der Akkusativ von sein Wille ist seinen Willen. Befleißige Dich bitte einer wenigstens halbwegs verständlichen Sprache.

Für den ersten Teil Deiner Antwort würde ich dir ja glatt den DH geben, denn eine Familientherapie ist gesrade in der Feststellung und Beseitigung der Ursachen eine sehr gute Möglichkeit.

Allerdings stößt es mir ziemlich sauer auf, wenn man andere Menschen derartig maßregelt.

Es ist leider nicht jeder Mensch in der Lage sich "in verständlicher Sprache" auszudrücken. Ich bin dennoch überrascht, dass es so viele Antworten auf diese Frage gegeben hat, dann war sie wohl doch recht verständlich.

0
@smatzen

Ich befürchte, wer sich so wenig Mühe mit seiner Muttersprache gibt, hat ohne fremde Hilfe auch bei der Kindererziehung wenig Chancen. Immerhin gebe ich erst eine sinnvolle Antwort, bevor ich meine Kritik schreibe.

0
@MathiasMuench

Es gibt bestimmt auch Analphabeten, die äußerst kompetent mit ihren Kindern umgehen können. Ob Deutsch seine/ihre Muttersprache ist, können wir in der Frage nicht sehen. Ich denke, dass man Menschen, die sich durch eine solche Frage um Hilfe bemühen nicht demoralisieren sollte. Am Ende suchen sie keine Hilfe mehr und dann wird sich nichts ändern. Kritik ist o.k., solang sie themenbezogen ist.

0
@smatzen

Kritik darf selbstverständlich auch die Form betreffen, nicht nur den Inhalt.

Ganz offensichtlich ist der Fragesteller nicht Analphabet, nicht Legastheniker und nicht Ausländer. Das sieht man dem Text sehr wohl an.

Wenn jemand keinerlei Mühe gibt, einen halbwegs lesbaren Text zu formulieren (mit Punkt und Komma, muss ja nicht immer an der richtigen Stelle sein, und mit Großbuchstaben wenigstens am Satzanfang), fehlt es ihm am nötigen Respekt dem Leser gegenüber. Ich empfinde das als Zumutung und Unhöflichkeit.

Ich habe den Fragesteller weder gemaßregelt noch demoralisieren wollen. Da dies ein Ratgeberforum ist, habe ich ihm/ihr einen Rat gegeben, wie es er/sie es in Zukunft besser machen kann.

0

Frag ihn, aber schrei nicht mit ihm. Er hat das Gefühl er ist unterlegen und kann sich nicht anders wehren. Hier muß eine Umstellung bei allen in der Familie geschehen, aber ich kenne Eure Umgangsformen nicht. Spech mal mit einem Kinerphychologen - Adresse kann dir dein Hausartz nennen...

ich glaube neben dem vielen, was bereits gesagt wurde habt ihr ein Autoritätsproblem, denn ein normaler 4-jähriger schlägt nicht seine Eltern....dort sollte mal der Hebel angesetzt werden und ihr müsst euch klar werden, dass als erstes klare Grenzen eines Wutausbruches geregelt sein müssen..alles andere kommt dann gleich danach..

DH!

0

Die Argumentation mit den 'klaren Grenzen' erlebe ich neuerdings häufiger. Muss wohl eine Mode sein. Bestimmt gibt sie sich wieder.

0

wenn kinder ihren willen nicht bekommen werden sie nervig,sie weinen,schlagen um sich und meistens schreien sie.sie versuchen alles ,damit sie genau das bekommen was sie wollen.das wichtigste:ruhig bleiben und vorallem hart bleiben,nicht nachgeben!!

Mehr als Geduld aufbringen, wirst du im Moment nicht können. Ich denke mal durch die begleitende Frühförderung wird sich die Problematik irgenndwann geben.

Unbedingt Abwehrstellung beziehen !

War er schon mal bestrafft?
Er muss erfahren, dass so kriegt er nicht, was er will.

Keine schwarze Pädagogik bitte, Peter.

0
@sender

genau! wenn er schon anfängt mit dem messer auf dich losgzugehen oder mit spielzeug was er halt grade findet, dann bitte händchenhalten und ihm nicht das gefühl geben unterlegen zu sein, äh ^^ aber bloss nicht bestrafen! das ist böse

0
@kuemmel

Hast mich missverstanden, Kümmel, aber wohl auch die Frage?

0
@sender

@ Der Sender: Was für rassistischer Kommentar? Soll ich beanstanden? :-)

0

Lachen und Händchen festhalten mit beruhigenden sinnvollen Worten.

Lachen, lieber strick, ist deswegen nicht so ideal, weil das Kind keine klare Aussage bekommt.

(Es sieht dann so aus, als würde das Verhalten des Kindes durch Lachen nicht negativ besetzt sein. Du möchtest aber eigentlich kein Spiel daraus machen, also ist es erforderlich, eine neutrale bis ernste Miene aufzusetzen.)

0
@sender

ja, Du hast recht.Ich habe das nicht differenziert.Meine Aussage war meine eigene Erfahrung ohne Option auf Richtigkeit. DHDH°°°°°

0
@sender

nein Sender, Daumen runter, das darf nicht vorkommen, da es verheerende Folgen haben könnte.Gut, das Du so Aufmerksam bist. Jetzt Daumen Hoch!

0
@strick4a

Ich darf doch nur einmal, strick. Was mach ich nun?

0

Was möchtest Du wissen?