Mein kater frisst und trinkt nicht wer kann helfen?

11 Antworten

Hallo Jessi2003098,

ich hoffe, du warst inzwischen beim TA bzw. in der Tierklinik !!

Hier besteht Lebensgefahr !!

Eine Futterverweigerung wird für eine Katze bereits nach ein paar wenigen Tagen gefährlich. Eine Katze darf nicht länger als 36 Stunden hungern. Es schädigt die Leber massiv. Durch die fehlende Eiweißzufuhr geht das normale Gleichgewicht im Fettstoffwechsel der Leber verloren, indem die eingelagerten Fette nicht mehr ausgeschieden werden können.

Dies verursacht hepatische Lipidose = Fettleber auch Fettspeicherkrankheit genannt.

Der Stoffwechsel gerät eben durch einander. Fettdepots im Körper werden angezapft und gelangen in die Leber. Gerät zu viel Fett auf einmal in die Leber, kann sie das nicht mehr verwerten, dafür nehmen aber die Leberzellen das Fett auf, wodurch die Leber nicht mehr richtig funktioniert oder ganz versagt.

In einer solchen Situation entsteht ein Teufelskreis, da die beginnende Leberverfettung zu weiterer Appetitlosigkeit führt, was wiederum eine Verschlimmerung der Lebererkrankung bewirkt.

Wenn die Katze dann auch noch speichelt, oder Erbrechen und Durchfall hat, die Katze apatisch wird und sich zurück zieh, muss die Katze SOFORT in Behandlung.

Behandelt wir meist mit Dauertropfinfusionen und eine Nährlösung ggf. Zwangsernährung.

Flüssigkeit:

Ohne Flüssigkeit ist einer Katze nach 3 Tagen, nur noch in den wenigsten Fällen zu helfen.

Daher sollte die Katze wenigstens Flüssigkeit zu sich nehmen.

Mögliche Ursachen:

Bei einer Futterverweigerung krankheitsbedingt, wie z.B. Atemwegserkrankungen, ist oft der Geruchssinn eingeschränkt. Daher kann die Katze die Nahrung nicht mehr prüfen und lehnt sie „sicherheitshalber“ ab. Hier kann es Hilfreich sein, wenn man das Futter erwärmt, dadurch wird der Geruch intensiver.

Bei Nierenerkarnkungen ist es der Katze oft übel und sie verweigert daher die Aufnahme von Futter.

Ebenso können auch Zahnprobleme, Bauchspeichelentzündung, Margen-Darm-Probleme, Infektionskrankheiten dazu führen, das die Katze das Fressen einstellt.

Bevor man also verhaltenstherapeutische Ansätze in Angriff nimmt, bitte erst mal auf organische Ursachen untersuchen lassen.

Alles Gute

LG

Warum warst Du in dem Fall bis jetzt noch nicht beim Tierarzt oder in der Tierklinik?

Willst Du Deiner Katze beim Sterben zusehen, oder was? Hör endlich auf hier rumzufragen, sondern pack die Katze ein und ab zum nächsten TA oder die nächste Tierklinik.

Wenn du noch nicht beim Tierarzt warst, wird's Zeit.

Futterverweigerung über mehrere Tage ist ein Alarmzeichen. Und gefährlich. Nicht Trinken bedeutet, dass der Körper austrocknet.

Es sieht eher nach etwas Ernstem aus. Nierenversagen z.B.

Katze wird wählerisch, will kaum Nassfutter

Unsere beiden Katzen, ein Mädel und ein Bub, sind jetzt 1 1/2 Jahre alt. In der Zeit seit wir sie haben (mit 11 Wochen zu uns gekommen) haben sie gefressen, "was ihnen in den Weg kam". Der Kater tut das bis auf seeehr wenige Ausnahmen noch immer. Nur die Dame ist gerade sehr wählerisch, bzw. frisst sie eigentlich nur eine Sorte Nassfutter und selbst da leckt sie manchmal nur die Soße ab und lässt den Rest stehen. Ich habe von teuer bis günstig aus so ziemlich allen Geschäften Futter durchprobiert, überall das gleiche. Sie frisst zwar viel Trockenfutter, aber ich finde fast nur Trockenfutter nicht gut, zumal sie auch nicht so viel trinkt. Sogar Frischfleisch und Innereien, was ich immer mal zwischendurch füttere, rührt sie neuerdings eigentlich nur widerwillig an, nach dem Motto, wenns sonst nix gibt... Dabei ist das sonst immer das Highlight. Ich dachte erst, das sei eine Phase, die bald wieder vorbei ist, aber das läuft jetzt schon sechs Wochen so. Kann das schon mal länger dauern? Schmerzen beim Fressen schließe ich aus, weil sie Trockenfutter mit Freude isst und sie das ja sonst erst recht nicht wollen würde. Hat jemand Erfahrung damit und kann mir Tipps und Ratschläge geben, ob es doch einen bestimmten Grund haben kann? Oder ob es wirklich nur eine Phase ist, die wieder vorbei geht? Und wie lange die dauern kann? Es tut mir immer leid, wenn sie erwartungsvoll an den Napf rennt und wieder weg geht nachdem sie dran gerochen hat und dann lieber Trockenfutter frisst.

...zur Frage

Kann ein zu hoher Zuckerwert bei Katzen Fressverweigerung auslösen ?

Mein Kater ist fast 16 Jahre alt und frass seit 4 Tagen ganz plötzlich nichts mehr. Er hat sich vor dem Futter regelrecht geekelt. Der Tierarzt der Tierklinik (dort war er 3 Tage und wurde wieder aufgepäppelt und der Zucker ist wieder im Normalbereich) stellte einen Zuckerwert von 300 mg fest und sagte, dieser hohe Wert wäre stressbedingt und das kann dazu führen, daß Katzen dann nichts mehr fressen. Mein Kater bekommt seit 4 Monaten zucker- und getreidefreies Futter. Kann Stress bei Katzen auch von lang anhaltendem Lärm (Baustelle) herrühren? Jetzt geht es meinem Kater gott sei dank wieder gut.


...zur Frage

Kater frisst neuerdings kein Nassfutter mehr?

Hallo Leute
Seit kurzem frisst unser Kater fast kein Nassfutter mehr. Nur wenn er sehr Hunger hat.
Manchmal kommt er angerannt, riecht und geht wieder weg.
Ist es für ihn sehr schädlich wenn wir ihm ab jetzt nur Trockenfutter geben oder sollten wir es nochmals mit Nassfutter probieren??
Und kann man es mit dem Trockenfutter für Katzen gleich wie bei Hunden machen wenn sie mehr Trinken sollen, nämlich Wasser in den Napf mit dem Futter geben?
Vielen Dank für Antworten
Ps: Er ist Freigänger und zwischen 7 und 11 Jahren alt und geimpft und entwurmt. Er ist auch ein richtiger Brocken, also richtig Gross ist.

...zur Frage

Was fressen Katzen/Kater ausser Katzenfutter gerne (gesund für die Katze!)

der titel sagts...

...zur Frage

Dürfen Katzen überhaupt Mäuse fressen?

Mäuse haben ja Parasiten, machen die einer Katze etwas aus und wenn sie welche frisst, soll ich ihr dann ne Wurmkuhr verpassen?

...zur Frage

Meine Katze frisst nur Trockenfutter. Ist das schlimm?

Ich habe zwei Katzen und ich mache mir Sorgen, da eine der Katzen so gut wie gar kein Nassfutter frisst. Sie haben natürlich zwei Futternäpfe, getrennt voneinander stehend. Während die eine fast ihren ganzen Napf leer frisst, frisst die andere nur ein kleines bisschen und geht dann wieder vom Napf weg. Meistens geht die andere Katze dann auch nochmal zum zweiten Napf und frisst diesen auch fast leer. Die eine Katze frisst dann lieber etwas Trockenfutter, trinkt aber auch sehr viel. Ist das normal? Oder ist das schlimm??? Ich habe natürlich jetzt auch Sorgen, dass die eine zu dick wird und die andere unterernährt ist. Ich bleibe beim Füttern jetzt auch immer dabei, damit ich sehen kann, dass die eine Katze zumindest ein bisschen frisst...

...zur Frage
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?