Mein Kaninchen wiegt 4,2 kg!..........viel zu fett?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ob er du dick ist oder nicht, dass musst du erfühlen. Wichtig ist, dass Rippen und Wirbelsäule gut ertastbar sind. Ich denke mal, dass dein Kaninchen entweder nicht reinrassig ist, oder aber ein bisschen aus der Art geschlagen.

http://www.diebrain.de/k-draussen3.html Schau dir mal den Beitrag an.

Nach diesem würd ich sagen, dass er nur des Winters etwas Trockenfutter bekommt, was du selber mischen kannst.

Doch-Reinrassig ist er,ich habe ihn direkt vom Züchter gekauft und der hat nur Holländer gezüchtet.Aus der Art geschlagen ist er eigentlich auch nicht,jedenfalls sahen bei dem Züchter alle Kaninchen genau so aus (lange Ohren,...) und auch bei den Kaninchenschauen ,die bei uns in der Nähe regelmäßig statt finden, sehen die so aus ;)

Die Rippen und die Wirbelsäule kann man sogar sehr gut fühlen,aber dafür ist eben der Bauch umso dicker und eben das Gewicht...

Danke für deine Antwort!

0
@Knubie

Mir kommt 4,2 Kilo einfach bisschen sehr viel vor. Ich glaube nicht, dass du dem Kaninchen schadest, wenn du ihn etwas kalorienärmer füttern würdest. Meide Obst und gib weniger Möhre, und kein Trockenfutter mehr. http://www.sweetrabbits.de/kaninchen-ernaehrung.html Schau mal hier, hier ist eine Liste, da steht dabei, was man bei Gewichtsreduktion gut geben kann.

Für den Winter kannst du ja dann dein eigenes Mischen, was du ein bisschen zufüttern kannst.

0
@Astarte007

Was das Gewicht betrifft:Das dachte ich nämlich auch...
Ok, und danke für den Link!
Und gute Idee mit dem selber mischen,das werde ich denke ich auch machen :)

0

Trockenfutter ? Das sorgt nämlich dafür dass es fett wird und schädigt den Darm. Frischfutter, Heu und Kräuter reichen für eine gesunde Ernährung. Im Sommer noch Wiese und das ganze Jahr über Äste für die Zähne.

Wenn er alleine lebt braucht er ganz dringend einen Artgenossen.

http://diebrain.de/k-vergesellschaftung.html

Für jedes Kaninchen gibt es einen passenden Artgenossen. EInige können sich nicht leiden , aber wenn man ihn aus dem Tierschutz hat, besteht die Möglichkeit ihn zurückzubringen und einen passenden ARtgenossen auszusuchen.

Ja,aber hat meinem alten Kaninchen ja schon einmal den Rücken "zerfetzt" ,es ist gut wieder verheilt aber ich möchte das nicht noch mal riskieren!Und meine Ma möchte deswegen auch kein 2. Kaninchen mehr anschaffen,also selbst wenn ich mich umentscheiden würde:es ginge trotzdem nicht...
Wie gesagt:
Schön finde ich das auch nicht das er alleine leben muss,aber was soll ich tun??

Aber um nochmal zu meiner eigentlichen Frage zurückzukommen:
Was denkst du,ist er (sehr) zu dick?Oder geht das noch?Und welche Gesundheitlichen Schäden können dadurch entstehen?Ich mach mir halt einfach Sorgen,ich hab den "kleinen" einfach zu lieb...

0
@Knubie

Er hat sich einmal nicht mit einem verstanden und deshalb muss er jetzt alleine vor sich hin vegetieren?

Du verstehst dich doch auch nicht mit jedem. es gibt bestimmt jemanden den du nicht magst, aber würdest du es toll finden wenn du deshalb isoliert wirst bis zum ende deines lebens?

Wie gesagt: Die Leute aus dem Tierschutz können dir bei der wahl des richtigen artgenossen helfen und sie nehmen tiere mit denen es nicht klappt auch wieder zurück.

0

Also soweit ich weiß betrachtet man das nicht wirklic auf Kilogramm-Zahlen sondern eher nach "Optik"! Wenn dein Kaninchen läuft bzw hoppeln und sich ja dann etwas streckt musst du mal schauen, ob der Bauch dann auf dem Boden aufliegt oder ob da noch viel Luft dazwischen ist... Wenn er aufliegt dann ist vielleicht eine kleine Diät angesagt, aber wenn nicht dann ist er nicht zu dick! Wieviel isst er den und vorallem was?

Im Moment vor allem noch Trockenfutter,Heu und Möhren aber ich stelle ihn schon wieder auf Gras um,im Sommer gibt es dann fast nur noch Gras (und natürlich Möhren,Löwenzahn,...) Naja,also was den Bauch betrifft: Er ist schon recht beachtlich-aber nicht schwabbelig oder so sondern nur so kleine "feste" Kugel würde ich mal sagen.

0
@Knubie

Trockenfutter bitte ganz abgewöhnen und auf Frischfutter umstellen! Das Trockenfutter hat nämlich oft Schuld an Übergewicht! Hat er den genügend Auslauf? Wie lebt er den?

0
@Chipsy91

Schau bitte mal bei meinem Kommentar zu phlox1979`s Antwort nach :).

Ich muss noch dazu erwähnen das wir einen seeeeehr großen Auslauf für ihn haben (viel größer als diese blöden Kaninchenausläufe aus dem Baumarkt) in dem er im Sommer fast den ganzen Tag ist.Dort hat er auch verschieden Böden:Gras,Stein,Sand,Erde...

Und wegen dem Trockenfutter: Würde ich gerne,geht aber schlecht.(WArum siehe ebenfalls der Kommentar...)

0
@Knubie

Okay, das einzige was wohl noch fehlt ist ein hoppelnder Kamerad!?

0
@Chipsy91

Hatte er auch bis vorletztes Jahr aber er verträgt sich überhaupt nicht mit anderen Kaninchen :( (Der andere ist dann leider an Altersschwäche verstorben... :'(( ) Er hat den immer Angegriffen und so und der hat sich dann immer nur klein gemacht und nichts gemacht deswegen haben wir die dann getrennt gehalten bis der dann eben kurz darauf gestorben ist...Es kann natürlich sein das das mit einem anderen Kaninchen nicht passiert aber das Risiko ist mir zu hoch und ich will das nicht noch einmal erleben müssen :( Schön finde ich das natürlich nicht aber was soll ich tun?!

0
@Knubie

Dann muss man es erneut versuchen, mit nem anderen Kaninchen.

Alleine wird er nämlich nicht glücklich...

...und Trockenfutter braucht er trotz Außenhaltung nicht ;-)

0
@Flupp66

Ja und was soll ich machen wenn die sich wieder nicht verstehen?! Abgesehen davon: meine Ma erlaubt es mir auch nicht noch ein zweites Kaninchen zu kaufen eben wegen dem ganzen was passiert ist!Was soll ich dann bitte machen??Mir heimlich ein 2. kaufen und hoffen das es gut geht??Das das nicht optimal ist weiß ich wohl,und schön finde ich das wie schon gesagt natürlich auch nicht aber was soll ich denn machen?!!

0

Na, wenn er insgesamt größer ist, wird das Gewicht schon ok sein. Aber vll wäre weniger Kraftfutter und mehr Gemüse sinnvoll.

Gar kein Trockenfutter wäre sinnvoll... :)

0

Das mache ich auch,aber im Winter ist das halt immer schwierig mit frischem Futter... Aber ich habe schon angefangen ihn wieder umzustellen auf Gras,...
Aber Danke :)

0
@Chipsy91

Weil sein Stall im Winter in einem alten Schweinestall bei uns im Garten steht (normalerweise ist der komplett draußen aber da ist es im Winter halt ein bisschen zu kalt).Da ist es schon wesentlich wärmer als draußen aber wenn es draußen so richtig knackig kalt ( ca. -10 Grad und weniger) wird friert es bei ihm im Stall dann auch(ca. 0 Grad bis leicht unter Null).Ihm macht das nicht viel aus aber ich will nicht riskieren das er dann gefrorenes frisst (eben z.B. Möhren,...) und Gras findet man dann ja wohl auch eher weniger...Deswegen ist es schwierig ihm im Winter frisches zu geben.

0
@Knubie

Ist die schutzhütte isoliert? Bei -16°C draußen war es bei meinen Tieren noch über 0°C und das Gemüse ist nicht gefroren. Ich hab allerdings auch 4 mal am tag kleinere mengen gefüttert.

0
@Gurkenfresser

Nein aber sie besteht aus einer sehr dicken Steinwand,genauso wie der Stall selber auch.Außerdem wird sein Stall dann dick mit Stroh eingestreut. 4 mal am Tag schaffe ich zeitlich einfach nicht zu füttern,er bekommt immer morgens und Abends futter.

0
@Knubie

Du schaffst es nicht Gemüse reinzuwerfen?

Du machst ihn damit krank? Das ist wirklich furchtbar schädlich...

0
@Flupp66

Mensch ließ doch bitte mal richtig!
Ich gebe ihm doch Gemüse und co.!!
Nur im Winter geht es wie gesagt nicht weil es FRIERT!!

Du kannst mir doch nicht erzählen das GEFRORENES Gemüse gut für ihn ist!

0

Was möchtest Du wissen?