Mein Kaninchen kämpft mit der Schwester?

3 Antworten

Hallo

leider habt ihr mit 2 Weibchen eine der ungünstigesten Konstellation gewählt. In der Regel geht diese Zusammenstellung spätestens ab der Geschlechtsreife nicht mehr gut. Gerade wenn eure trotz des junges Alters sich schon in der Wolle haben, sieht es nicht so rosig aus.

Wichtig ist, dass die beiden auf jeden Fall ausreichend Platz haben um sich rund um die Uhr aus dem Weg gehen zu können. Die Mindestgröße für Kaninchen ist 2qm pro Tier in Innenhaltung und 3qm in Aussenhaltung. Und das jeweils 24h am Tag. Wir reden hier jedoch immer noch von der Mindestgröße! Bei 2 Weibchen sollte man diese noch erweitern.

Als erste Nothilfe solltet ihr das Gehege so umbauen, dass sie auch in der Nacht die Mindestgröße haben und zusätzlich dann eben weiteren Auslauf am Tage. In Innenhaltung lässt sich das gut und einfach mit Auslaufgittern oder Welpengehegen umsetzen.

Dauerhaft solltet ihr euch allerdings auch schon mal auf eine Notfalllöung einstellen, denn es ist sehr wahrscheinlich, dass die beiden nicht dauerhaft verträglich bleiben. Im Grunde bleiben einem dann nur 2 Varianten: entweder mindestens 2 Männchen dazu vergesellschaften sodass beide Geschlechter ausgeglichen sind oder 1 Weibchen gegen ein Männchen tauschen.

Herrje...

Wie groß ist denn der Auslauf?
Der Käfig ist sicher zu klein, auch wenn sie da nur Stundenweise sind.

Zibben bilden nur in den seltensten Fällen auf lange Sicht harmonische Dous. Ein kastrierter Bock und eine Zibbe oder zwei kastrierte Böcke sind da die bessere Wahl.

Dass die eine Rammeln wollte ist bei Kaninchen eine Dominanzgeste und, dass bei der anderen das Fell flog kann auch einfach am Stress liegen. Bis hier also kein Drama, es sei denn sie hätten sich ernstlich gebissen.

Ihr habt sie getrennt, ohne dass sie sich sehen und riechen? Also in zwei Räumen? Wenn nein, so machen und in ein paar Wochen neu vergesellschaften. Auch, wenn das komplett unnötig gewesen wäre, meiner Meinung nach.

Sollten die beiden komplett gar nicht klar kommen, dann gebt eine weg und holt euch lieber einen bereits kastrierten (!!!) Bock dazu.

Und belest euch vorher über das Verhalten von Kaninchen und wie man so eine Zusammenführung richtig macht.

Auch weibliche Kaninchen "rammeln" untereinander. Damit legen sie die Rangordnung fest.

Wenn sie sich aus dem Weg gehen können (sprich wenn das Gehege groß genug ist und es Unterschlüpfe gibt) dann sollte sich dich Rangordnung schnell festlegen und dann passt das auch. Schlimm wird es für das schwächere Tier dann erst, wenn es nicht flüchten kann.

Integrierungsversuch bei Farbratten gescheitert?

Hallo :) Ich habe zwei Farbratten - Coco: ( Dumboratte ) & Lotte : ( Huskyratte ) Lotte habe ich jetzt ca 2 Monate und 2-3 Wochen erst alleine. Dann habe ich mir noch eine Farbratte dabei geholt - Coco , da Ratten ja Rudeltiere sind. Der 1 Integrierungsversuch ist gescheitert, Lotte hat Coco die ganze Zeit unterworfen , was ja normal ist aber nach 2-3 Tagen hatte meine neue Ratte plötzlich eine Bisswunde am Hals die ich direkt vom Tierarzt hab behandeln lassen ( Mittlerweile alles wieder gut ) ich habe die beiden dann erst für 2 wochen voneinander getrennt ( aber im selben Käfig mit Trennung ) Seit heute mache ich den 2 Integrierungsversuch und Lotte unterwirft Coco wieder die ganze zeit, sie bleibt dann eine Zeit lang auf dem Rücken liegen. Coco ist auch immer am fiepen wenn Lotte sie unterwirft. Ich habe Angst das Coco wieder so gebissen wird , es ist zwischendurch eine ziemliche Randale im Käfig. Sollte ich die beiden wieder trennen oder den Versuch weiter machen? LG :)

...zur Frage

Pferd zerbeisst Decken anderer Pferde auf der Koppel

Hallo, ich brauche mal einen Rat. Unsere Pferde sind nach Wallachen und Stuten getrennt im Winterhalbjahr täglich 2 Stunden im Winterpaddock, Mein Pferd ist mit nunmehr 23 Jahren immer noch aktiv und spielt kleine Hengstspielchen mit einem 9jährigen. Das halten die beiden die vollen 2 Stunden durch. Leider hat sich der andere in den letzten 5 Wochen nach der Frostperiode darauf spezisiert die Decke von meinem Pferd zu zerbeissen und zu zerreissen. Es fing harmlos an mit kleinen Rissen, wie sie beim Spielen immer mal vorkommen können. Diese kleinen Risse wurden dann jeden Tag länger und auch mehr. Vor 10 Tagen mußte ich die mittleldicke Decke bereits mit nach Hause nehmen, weil da ein 20 x 15 cm großes Loch hereingerissen war. Ich habe dann die dünne Weidedecke genommen und diese hatte täglich mehr Löcher. Gestern war sie an 2 Stellen so sehr zerrissen, dass sie völlig irreparabel ist. (2 x ca 45 cm ineinanderverlaufend). Leider kann ich ihn auch noch nicht ohne Decke herausstellen, da er geschoren ist und die Haare kaum nachgewachsen sind. Nachdem ich die erste Decke mit nach Hause nehmen mußte, habe ich mich einen Vormittag für 2 Stunden an die Koppel gestellt und Fotos und Videos gemacht. Meiner ist natürlich auch an den Spielen beteiligt, jedoch die Decke des anderen bleibt dabei bis auf kleine Minilöchlein heil. die Besitzerin des anderen weigert sich, die Decken zu ersetzen und sagt, ihre versicherung würde das nicht übernehmen, da sie gerade eine Decke einreichen mußte, welche ihr Pferd vor Zeugen einem anderen Pferd im Vorbeigehen in der Stallgasse zerrissen hat. Weiß jemand, wie sich das rrechtlich verhält?

...zur Frage

Wie kann ich verhindern das der Kater überall hin uriniert?

Hallo, ich habe seit etwa anderthalb Monaten einen jungen Kater (ca 5 Monate) übernommen. Er ist sehr lieb, verspielt, verschmust und ich denke er ist ganz glücklich hier. Aber fast jeden Tag entdecke ich in der Wohnung stinkende Pinkelflecken auf Textilien wie zb den Vorhängen, Badvorlegern und Teppichen. Natürlich wasche ich diese sofort, nur um sie direkt wieder verschmutzt vorzufinden. Ich kann mir nicht erklären, was sein Problem ist, da er hier den ganzen Tag über liebevoll versorgt wird, wir spielen viel mit ihm, er hat viel Platz und wir lassen ihn manchmal unter Aufsicht in den Hof, damit er sich mal richtig austoben kann. Ich glaube auch nicht wirklich an eine Blasenschwäche oä. weil es sich immer um die gleichen stellen handelt und er sein Katzenklo auch ordentlich nutzt. Habt ihr vielleicht eine Idee was sein Problem sein könnte und wie man das beheben oder ggf. abgewöhnen könnte? Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Inzucht bei Zwergkaninchen?

Hallo.

Ich habe momentan 2 etwa 4 Monate alte Kaninchengeschwister (männlich und Weiblich) und morgen ist der Termin fürs kastrieren des Männchens und eigentlich waren beide auch sehr sicher voneinander getrennt. Sie konnten sich noch sehe und alles aber halt eigentlich NICHT rammeln.. Problem ist als ich gestern zum füttern zu denen gekommen bin war der Rammler im Gehege vom Weibchen drinnen und lag ganz entspannt neben ihr.. wahrscheinlich wurde die Tür nicht richtig geschlossen oder er hat es doch alleine rein geschafft. Die frage ist nun was ich machen soll? Die beiden sind seit Jahren meine ersten Kaninchen und ich habe echt angst das etwas Schiefgeht.. Laut dem Züchter wo ich die beidem her habe haben die Eltern keinerlei Krankheiten oder so und das glaub ich ihr auch. Ich habe schon ein bisschen was darüber gelesen und gehört das es meistens beim ersten Wurf nur ein Jungtier wird und es unwahrscheinlich ist das Krankheiten auftreten allerdings auch das ich die kleinen von Hand aufziehen muss! Das wäre wirklich ein Problem da ich 8 stunden am Tag arbeiten bin und nicht weiß wie ich dass dann schaffen soll wenn die stündlich gefüttert werden müssen..

Ich bitte darum keine Kommentare mit Unverantwortlichkeit zu hinterlassen - das weiß ich gut auch selber! Und es macht ja jetzt auch leider keinen Unterschied mehr. Ich würde einfach gerne wissen was ich jetzt am besten machen soll.

...zur Frage

Kaninchen wieder zusammenführen

Hallo,

wir haben einen kastrierten Zwergwidder, und ein Zwergkaninchendame, beide ein knappes Jahr alt. Bei der Dame war vor sieben Wochen ein unkastriertes Zwergkaninchen Männchen zu Gast. Fünf Wochen späte hatte sie ein Nest gebaut und drei Babys lagen darin. Wir haben den Rammler von der Dame getrennt, also ihn unten in den Stall und sie oben. Im wechsel sind sie im Außengehege herumgehoppelt. Nach knapp zwei Wochen sind die Babies leider gestorben. Nun haben wir versucht die beiden wieder zusammenzuführen und sie gemeinsam ins Feigehege gesetzt. Sie haben sich gejagt und gefetzt, Fell flog und sie rammelten wie eine Fellkugel durch das Gehege. Ich habe jetzt viel gelesen von Vergesellschaftung, muss ich das bei den beiden auch so machen mit neutralem Boden und so? Weil sie waren ja nicht wirklich weit voneinander wg, die Rangordnung war wohk schon klar, und sie nutzten ja die ganze Zeit das selbe Gehege. War das gerade kontraproduktiv?????

Sorry, die Frage ist lang.

Viele Grüße luleo

...zur Frage

Mein Kaninchen verliert das Fell :(

Hallo ihr Lieben,

mir ist vor ein paar Tagen aufgefallen das mein Kaninchen (Widder & Weibchen ) im Nacken eine kahle Stelle hat , doch dabei habe ich mir nichts gedacht. Doch mit der Zeit wurde diese Stelle immer größer. Nun habe ich gesehen das in der kahlen Stelle kleine Wunden sind.

Ich habe meine beiden Mümmelmänner (Weibchen & Männchen) beim "rammeln" beobachtet und da fiel mir auf das der Bock der Lady dabei in den Nacken beißt. Aber die kleine hatte dort noch nie so eine kahle stelle.

Also dachte ich bevor ich zum Tierarzt gehe hole ich mir bei euch einen guten Rat ein was das sein könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?