Mein Kaninchen ist einsam.... :(?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo music2010,

es tut mir leid, dass dein Kaninchen verstorben ist und ich verstehe deine Überlegungen. Es tut immer so weh, ein geliebtes Tier zu verlieren. Aber auf der anderen Seite bringt es einem auch über Jahre so viel Freude. Willst du dann auf Dauer gar keine Kaninchen mehr?

Jeder Halter von Rudeltieren, der sich überlegt, lieber keine Haustiere mehr haben zu wollen, steht irgendwann vor dem Problem "wie komme ich zu einem Ende"? Jedes Tier, das "übrig bleibt", hat man ja lieb gewonnen. Und man weiß, dass es alleine nicht glücklich ist. Du kannst bei all deiner Liebe nicht 24 Stunden bei deinem Kaninchen sein. Du kannst ihm nicht sein Fell schlecken, nicht durch Tunnel mit ihm kriechen, nicht das Revier zusammen mit ihm erkunden, nicht mit ihm um die Wette wetzen und Luftsprünge vor lauter Lebensfreude machen. Und wenn dein Kaninchen mal schlechte Laune hat, kann es dir auch nicht in den Po zwicken, um sich kurz danach wieder für Stunden an dich heran zu kuscheln und sich das Fell von dir schlecken zu lassen. Dass dein Kaninchen nicht mehr so zutraulich ist, liegt daran, dass es jetzt mehr Angst hat als früher. Kaninchen passen gegenseitig aufeinander auf. Wenn einer meint, es könnte sich etwas Gefährliches nähern, dann warnt er die anderen. Ein Kaninchen, das ganz alleine ist, meint, ständig ganz alleine aufpassen zu müssen. Du kannst ihm diese Angst nicht nehmen, du sprichst ja seine Sprache nicht.

Ich kann dir nicht sagen, was du jetzt am besten tun solltest, das musst du selbst entscheiden. Ich kann dir nur sagen, was ich mir vorgenommen habe für den Moment, in dem ich vor der gleichen Entscheidung stehen werde wie du. Irgendwann ist es ja bei jedem soweit, auch wir Menschen werden älter und irgendwann geht das dann einfach nicht mehr mit Haustieren. Ich habe mir vorgenommen, dann die Bedürfnisse meines Tieres über meine eigenen zu stellen. Ich weiß, dass es für Kaninchen wichtiger ist, einen Artgenossen zu haben, als unbedingt bei mir zu leben. Ich bin "ersetzbarer" als ein Artgenosse. Deshalb habe ich mir vorgenommen, für das letzte Kaninchen, das bei mir ist, ein gutes Zuhause zu suchen, wenn ich selbst ihm kein gutes Zuhause mehr bieten kann. Denn für mich gehört zu einem guten Zuhause ein Artgenosse unbedingt dazu. Ich weiß, dass Kaninchen kreuzunglücklich sind, wenn sie alleine sind. Ich weiß es, weil ich mich viel mit dem Thema Kaninchen beschäftige, und ich weiß es aus eigener Erfahrung. Jeder, der schon mal seine Tiere trennen musste, und sei es nur für Wochen, kennt das. Die Tiere werden verhaltensgestört, meistens ängstlich oder vor lauter Angst auch aggressiv. Oder sie schließen sich verzweifelt dem Menschen an, aber wie gesagt, man kann kein Kaninchen ersetzen, selbst wenn man 24 Stunden am Tag bei ihm sein könnte. Ich hab bei jeder Trennung mitgelitten, weil ich meine Tiere sehr liebe und den Anblick kaum ertragen habe. Deshalb weiß ich, dass ich persönlich nie ein Kaninchen auf Dauer einzeln halten könnte. Für mich wäre es leichter zu ertragen, es dann lieber in gute Hände abzugeben. Sehr schwer, aber leichter als der Anblick eines geliebten Tieres, das leidet, nur weil ich mich nicht von ihm trennen mag.

Wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung. Und meine Art der Tierliebe. Lieber ohne mich und glücklich, als unglücklich bei mir. Solltest du dich entschließen, dein Kaninchen in ein neues, gutes Zuhause zu vermitteln, helfe ich dir gerne. Oder du verschiebst die Entscheidung noch und holst dir doch noch ein neues Kaninchen :-) Hast du eigentlich Außenhaltung? Gehege mit Stall, das hört sich für mich so nach Außenhaltung an. Da wäre dann ein Artgenossen um so wichtiger, allein schon für das gegenseitige Wärmen im Winter.

Egal, wie du dich entscheidest, du kannst immer gerne mit mir über deine Überlegungen sprechen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie es dir im Moment geht.

Liebe Grüße von Ninken

dankeschön : ) da hast du dir was verdient

1

Ich habe es sehr genossen deine Antwort zu lesen und wirklich toll von dir, dass du sie geschrieben hast ohne den Halter für seine/ihre Überlegungen zu verurteilen! Ist einfach nur normal sich so zu fühlen :)

1

wenn ein kaninchen erstmal daran gewöhnt ist das es nicht den ganzen tag allein rumsitzt ist es normal an deiner stelle würd ich ein neues holen überleg mal wenn du den ganzen tag allein wärst du kannst dich noch so kümmern es hilft nichts,man sollte so tiere eh nie allein halten.

einzelhaltung bei kaninchen ist tierquälerei.

deswegen gibt es eigendlich nur zwei möglichkeiten. weggeben oder neuen kaufen. soweit ich weiß gibt es aber für meerschweine sogenannte "leihschweine" wo man sich ein schwein für die zeit bis das andere tier tod ist ausleihen kann (im tierheim oder hilfsorganisationen). vielleicht gibt es das auch für kaninchen.

wenn du es alleine hälst kann es auch an einsamkeit sterben...

  • wenn du wirklich felsenfest bei deiner /euren??/Entscheidung bleibst, keine/s zu dem jetzigen einsamen kaninchen dazuzubesorgen, dann - -ganz,ganz viel geduld, -ganz,ganz viel zuwendung, -lass dir auch gewisse abwechlsungsstrategien einfallen, um den singele-vierbeiner aus der reserve-"erstarrung" zu locken, -auch leckerbissen -einfälle zusätzlich zu uness-fressbaren spiel -und zärtlichkeitseinfaellen sind erwünscht...

Das nützt nichts. Der Mensch ersetzt niemals einen Artgenossen, auch wenn er sich noch so viel um sein Kaninchen kümmert. Lies dir mal die Antwort von @Nissen durch, er hat das sehr schön geschrieben.

0

Also bei mir war es auch so...ein Hasi starb und ich habe einen neuen jungen gekauft....So haben sie sich eigantlich nicht schlecht verstanden... Ich meine wenn ich sie im Haus am Anfang laufen ließ. Doch im Stall funktionierte es überhaupt nicht mein älterer, der Strolchi hätte den Jungen zerfetzt....er hatte in die ganze Zeit gejagt. ich behielt den Jungen 2 Tage, dann entschieden wir in zurückzubringen, da er sonst warscheindlich sehr leiden musste, oder sogar gestorben wäre... Strolchi geht es eigentlich gut, aber ich vermisse meinen verstorbenen Hasen sehr.... ich würde es versuchen, einen neuen zu kaufen, würde aber nichts reskieren. Viel Glück noch...

Was möchtest Du wissen?