Mein junger Kater ist Tod?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Meisita,

das tut mir sehr leid mit deinem Kater.

Aber aus Trauer ist er sicher nicht gestorben.

Du bist zwar weg gezogen und musstest ihn, aus gutem Grund, zurück lassen, aber es ging ihm bei deiner Familie, in seiner gewohnten Umgebung doch sehr, sehr gut. Und du bist ja auch immer mal wieder hin gefahren.

Ja, Katzen können auch Trauern, das ist nicht unüblich.

Allgemeininfoi zum Thema Trauer:

auch Katzen trauern und brauchen etwas Zeit. Die Trauer zeigt sich bei Katzen, indem sie z.B. wenig Interesse am spielen hat, zieht sich zurück und frisst nicht mehr richtig. Wird dieses Verhalten allerdings schlimmer, das die Katze das Futter völlig verweigert und abmagert, oder gar depressiv wird, sollte man sich Hilfe holen.
Wenn eine geliebte Bezugsperson oder der Artgenosse stirbt, kann das die Katze in tiefe Verzweiflung stürzten und auch leider zur Unsauberkeit führen. Hier aber bitte trotzdem vom TA abklären lassen, das kein gesundheitliches Problem, wie z.B. Blasenentzündung vorliegt.
Katzen machen, genau wie wir Menschen, einen Trauerprozess durch. Der dauert von Katze zu Katze unterschiedlich lange.

Die Hamburger Katzenpsychologin und Tierhomöopathin Janine Baguhn rät dazu, etwa 1 Jahr zu warten, bis man einen neuen Artgenossen dazu holt.
Du kennst deine Katze doch am Besten. Achte mal auf ihre Körpersprache, auf die Ohrzeichen. Du wirst erkennen wie sich deine Katze gerade fühlt.
Erkundige dich mal bei TA, ob du deiner Fellnase Zylkene zur psychischen Erleichterung geben darfst. Wenn ja, das Mittel braucht paar Tage bis es wirkt. Du kannst die Kapseln öffnen und über das Futter streuen, oder auch mal mit etwas Joghurt geben. Ebenso kann auch eine Weile Feliway helfen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Wie du siehst, machen Katzen zwar auch durchaus eine Trauerzeit durch, aber daran stirbt man für gewöhnlich nicht. Und dein Kater hat ja, wie du schreibst, keinerlei Anzeichen gezeigt, das etwas los ist.

Manche Leben sind leider nur sehr kurz, aus welchen Gründen auch immer. Such nicht verzweifelt nach einem Grund, wenn es leider keinen gibt. Halte deinen Kater in guter Erinnerung und quäl dich nicht so mit der Frage warum.

Alles Gute

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NaniW
05.04.2016, 11:58

Vielen lieben DANK für den Stern :-)

Alles Gute

LG

0

Mein Beileid. Aber ich bezweifle jedoch sehr das die Katze an Trauer gestorben ist. Katzen ist es egal wie man sich monentan fühlt, ganz anders wie bei denn Hünden.

Also meine Antwort ist: Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meisita
03.04.2016, 23:38

Ich glaube nicht das es einer Katze egal ist . 

0
Kommentar von salihu1977
03.04.2016, 23:40

Ja, ist aber so. Außerdem ein kleiner Fakt dazu: Wenn du stirbst, fängt deine Katze dich an zu fressen. Meistens beginnen die mit dem Kopf.

0
Kommentar von salihu1977
03.04.2016, 23:41

Ja, es gibt auch Katzen die es nicht egal sind, aber die sind äußerst selten.

0
Kommentar von salihu1977
03.04.2016, 23:42

Meine Antwort ist trotzdem: nein.
Du kannst ja mal dein Tierarzt fragen.

0

Ja, das ist wahrscheinlich, das hättest du merken müssen, daß er an dir so hängt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meisita
03.04.2016, 23:38

Wie den ? Der fühlte sich bei der Mutter wohl . Alleine schon die streicheleinheiten von ihr war besser als meine . Er fühlte sich wohl . 

1

Ja vielleicht - aber war es dein Fehler, wegzuziehen? Was ist überhaupt wem wessen Fehler? Er hatte es gut bei dir, nur das zählt jetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?