Mein Jobcenter hat nachweislich Zahlung versäumt,dadurch sind Gerichtskosten entstanden.Kann ich diese vom Jobcenter zurück bekommen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Mahn- und Gerichtskosten wären aber gar nicht aufgelaufen, wenn ihr euch jeweils direkt an das JobCenter gewandt hättet. Alle Schreiben seitens des Gläubigers hättet ihr weiter leiten müssen. (Und diesen Gläubiger über den Fortschritt unterrichten)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie oft habt ihr schriftlich um zügige Bearbeitung des Antrages "nachgehakt"?

Inwieweit habt ihr die Hausverwaltung schriftlich informiert, dass die zeitliche Verzögerung "nicht" durch Euch entstanden ist, so dass ein gerichtliches Mahnverfahren gar nicht entstanden wäre?

Wenn man von Institutionen wie dem JC abhängig ist, muß man oft auch aktiv werden, um möglicherweise entstehende Zusatzkosten zu vermeiden. In einem solchen Fall - Brief an die Verwaltung / den Vermieter - Mitteilung des die NK-Rechnnung ans JC weitergeleitet wurde .....usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... leider nicht, so die Spielregeln auch hier bei uns.

Stelle vorsorglich entsprechende Anträge und ziehe etwaige Verfahren durch. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?