Mein Iranischer Freund hat große Angst sich zu outen (schwul)!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Natürlich ist das schwer sich zu outen!! Aber er soll sich mal vorstellen, wie's für ihn wäre auf den Sterbebett zu liegen und auf ein Lebebn zurück zu blicken, dass voller Heuchelei war, und dass er nicht so gelebt hat, wie er hätte. Manchmal muss man einfach Schritte machen, die einem im ersten Moment unangenehm sind, aber die das eigene Leben erst wirklich zu seinem Eigen machen. Auch auf die Gefahr hin in manchen Sachen zurück stecken zu müssen. Er soll sein Leben so gestalten, wie er's für richtig hält.

CARPE DIEM!!

Er soll sich nicht outen. Die könnten ihn umbringen. Er soll sehen, dass er evtl mit seinem Freund in eine andere Stadt ziehen kann. Den Kontakt zu den Eltern auf jeden Fall abbrechen.

Aber warum? Ich meine die Familie kann diese konservative Denkweise doch nicht ständig haben. Immerhin leben die schon seit 10 jahren hier, und sprechen fließend deutsch. Sind beide berufstätig. Nur halt sehr konservativ und streng gläubig! Die haben sich im Iran sogar für Todenstrafengesetze für Homosexuelle arrangiert!!

0

mal von nem ehrenmord an einem männlichen familienmitglied gehört? also ich nicht... bin aber auch kein moslem.

0
@0815Nudel

In Berlin wurde gestern ein kleines Mädchen 14 Jahre alt und mit dunkler Hautfarbe von Moslems belästigt, weil sie einen kurzen Rock getragen hat. Sie haben das Mädchen als Hu re bezeichnet und ihr mit Vergewaltigung gedroht. Ein guter Freund (35 Jahre alt) von mir wurde schon mehrfach von Moslems als Schwule Sau bezeichnet und geschlagen

0

Er soll so sein, wie er ist.

Freiheit ist das zu tun, was andere in ihrer Freiheit nicht einschränkt. Da Homosexualität in keinster Weise die Freiheit von Heterosexualität einschränkt, haben die Eltern die Freiheit des Sohnes zu akzeptieren.

Wer glaubt deshalb das Gesicht zu verlieren, wird es verlieren. Immerhin hat man sich dazu entschlossen es zu wollen... Vielleicht denkt man einfach um. Die Eltern haben ihr Gesicht bereits verloren, als sie entschieden haben das Denken anderen zu überlassen... JoPhi

wenn seine eltern wirklich so streng gläubig sind werden sie ihn verstoßen. das ist aber immer noch besser als im iran gesteinigt oder gehängt zu werden... integration fehlgeschlagen.

also ich habe da eine klare Maxime:

Will ich lieber sein wie ich bin, oder so sein wie mich jemand gerne hätte?

Es hat auf dauer doch keinen Sinn sich zu geben wie andere einen gerne hätten, das kann doch nur in größeres Unglück führen.

Er muss seinen eigenen Weg gehen, notfalls auch ohne seine Eltern...

wenn er 23 ist, kann er das eigentlich machen, wie er will. Die Entscheidung liegt bei ihm, ob er sich gegen die Familie stellen will. Und auch wenn du ihm helfen willst und es gut meinst: nicht jeder Schwule MUSS sich zwangsläufig outen - überlasse das "ob" und "wie" bitte ihm!

ist auch garnicht so einfach weil schwule gehänselt werden als katolik wäre es wesentlich einfacher

In wie fern? Einen Schwulen, dem bewusst iat, was er ist kann man wegen dem Schwulsein nicht hänseln. Das wäre, als ob ich als gewählte Kanzlerin sagen würde, dass ich zurücktrete, wenn ihr mich nicht mehr wählt :-) .... Das ergibt für mich keinen Sinn...?

0

Was möchtest Du wissen?