Mein Hundewelpe will im Schlafzimmer schlafen. Wie kann ich ihr das beibringen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo,

wie schon andere geschrieben haben, hat es überaus viele Vorteile, wenn der Welpe im Schlafzimmer schläft. Das bedeutet ja nun nicht, dass er unbedingt mit im Bett schlafen muss.

Und bzgl. deiner Sorge, dass du den Hund später nicht wieder aus dem Schlafzimmer herausbekommst, kannst du beruhigt sein:

- auch Babys schlafen in der Regel bei den Eltern mit im Schlafzimmer, häufig oft mit im Bett (weil es praktisch ist beim Stillen und kuschelig und so alle viel besser zur Ruhe kommen (das ist bei einem Welpen ähnlich)). Und auch kleine Kinder schaffen es nach einiger Zeit, ohne viel Theater in ihr eigenes Zimmer und Bett umzuziehen.

- ebenso ist es auch bei Hunden. Wenn sie mal selbstständiger sind, ist es gar nicht so schwierig, das Körbchen immer weiter ein Stückchen zur Tür zu rücken, bis es schließlich draußen vor dem Schlafzimmer steht. Bleibt die Türe offen, bleibt so auch der Kontakt zur Familie vorhanden.

Tut euch selbst den Gefallen und lasst den Welpen bei euch schlafen - es gibt sonst durchgeheulte Nächte, in denen niemand schläft. Hat man Nachbarn, ist so der erste große Nachbarschaftsstreit schon vorprogrammiert. Und auch die Sauberkeitserziehung funktioniert so viel viel besser.

Ebenso stellt sich zwischen Welpe und Menschen so direkt eine innige Beziehung her, der Kleine fühlt sich sicher und beschützt. Das ist für die kommende Erziehungsarbeit nicht zu verachten - sogar das wichtigste, damit das Zusammenleben prima funktioniert.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde keinen meiner Hunde - wenn er das nicht will - im Flur oder im Wohnzimmer schlafen lassen. Bei einem Welpen kann sich das auch als blöde Idee herausstellen. Erstens kriegst du überhaupt nicht mit, wenn der Nachts raus muss und zweitens besteht die Gefahr, dass der Kleine nachts vor lauter Einsamkeit sich an deiner Wohnzimmereinrichtung vergreift.

Hunde lässt man meiner Meinung nach beim "Rudel" schlafen. Da fühlen sie sich am wohlsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Du Hunde wie Du behauptest über alles liebst fällt mir schwer zu glauben.

Ich finde es sieht eher so aus als ob Du Hunde bis zur Schlafzimmertür liebst dann hört Deine Liebe auf.

Ich kann verstehen das nicht jeder einen Hund und drei Katzen im Bett haben möchte so wie es bei mir der Fall ist aber Leute bei denen der Hund nicht ins Schlafzimmer darf und bei manchen auch nicht ins Wohnzimmer die sollten sich gut überlegen ob ein Hund das richtige Haustier für sie ist.

Ganz zu schweigen von den Hundehaltern bei denen der Hund ganz draußen bleiben muß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum darf/soll der Hund denn nicht im Schlafzimmer schlafen? Hunde sind Rudeltiere und brauchen die Nähe ihres Rudels/ihrer Familie.

Warum holt man sich ein Rudeltier ins Haus wenn man die natürlichen Bedürfnisse nicht mag und/oder sie nicht erfüllen kann oder will?! 

Unsere Hunde dürfen schlafen wo sie wollen und sie bevorzugen auch unser Schlafzimmer, unsere Nähe! Und das ist nicht im geringsten störend!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso willst du nicht, dass dein Welpe im Schlafzimmer schläft?
Wenn es dich persönlich wirklich stört, kannst du versuchen, das Bett deines Welpen in den Flur zu stellen und dabei die Schlafzimmertür aufstehen zu lassen. (Wenn Flur und Schlafzimmer aneinander angrenzen. Sonst macht das nicht allzu viel Sinn).
Aber an sich ist da absolut nichts schlimmes dabei, deinen Welpen im Schlafzimmer schlafen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht solltest du mal darüber nachdenken, warum dein Welpe nachts jault und an Türen kratzt. Denn man kann einen Welpen nicht  einfach so alleine lassen, dies muss man ihm in langsamen Schritten beibringen. Du scheinst es schon ausprobiert zu haben ihn nachts zu isolieren, die Quittung hast du jetzt. Es wäre ratsam dich erst einmal über die Bedürfnisse eines Welpen zu informieren, ehe du ihn mit  aussperren stresst und er Problemverhalten entwickelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde sind Rudeltiere und möchten daher bei ihrem Rudel schlafen und nicht alleine irgendwo anders. Das ist einfach gegen ihre Natur. Und gerade bei einem Welpen ist es wichtig, dass er in der Nähe ist. Erstens schafft das Beziehung (er braucht Deinen Schutz) und zweitens bekommst Du sofort mit, wenn Welpi nachts raus muß.

Ich habe 2 Hunde und 2 Katzen (hatte letztes Jahr 3 Hunde) und natürlich schlafen alle bei mir.

Bitte überlege Dir, ob Du es nicht doch packst und Welpi bei Dir im Schlafzimmer schlafen läßt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiara36
22.01.2016, 15:13

Es heißt nicht, das ich den Hund aussperren will. Er kann gerne reinkommen mich wach machen, wenn er mal muss.

Aber ich möchte, das er nicht im Schlafzimmer übernachtet. Gerne im Flur oder Wohnzimmer. Die Türen stehen offen und wir haben Blickkontakt (*bzw. bin ich in der Nähe).

Entschuldige bitte, aber "Welpi" geht gar nicht.

2

warum willst du deinen welpen vom rudel trennen? gerade nachts?
informiere dich lieber nochmal etwas über die strukturen eines hundes...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiara36
22.01.2016, 15:05

Wenn ich im Haus oben schlafe und der Hund unten bleiben muss und aufpassen soll, wie soll ich ihm das jemals wieder abgewöhnen. Meines Erachtens nach, ist das viel schlimmer.

Abgewöhnen, wenn er alt genug ist - und alleine schlafen kann?

Ich schlafe seit 2 Wochen im Wohnzimmer mit Hund, weil er alle anderen im Haus nicht schlafen lässt (mit Jaulen, Türen zerkratzen...).

Und Nein, (ich liebe Hunde über alles!) aber im Schlafzimmer haben die Tiere nichts zu suchen. Weder Maus, Katze, Hund und sonstiges.

1
Kommentar von Viowow
22.01.2016, 15:13

die reaktion ist aber vorhersehbar mit dem türen kratzen etc. im bett muss ich meinen auch nicht haben. wir haben es so gemacht, das wir einen raumtrenner ausgestellt haben und unser so sein eigenes "abteil" im schlafzimmer hat. das ist der kompromiss für beide seiten. er geht auch immer nur in seinen teil des zimmers

5

Eigentlich wollte ich einen Kommentar schreiben, das passt allerdings auch allgemein. 

Bei uns durfte der Hund anfangs auch in den ersten Stock. Zwar nicht alleine (sie ist ziemlich klein und soll möglichst keine Treppen steigen, außerdem hat sie's mit den Gelenken) und erst recht nicht in das Schlafzimmer meiner Mutter (Ordnungs- und Sauberkeitsfanatikerin), aber das hat sich grundlegend geändert, als meine Süße Flöhe hatte. Das dumme war, dass sie davor in meinem Zimmer war. Ich hatte damals sehr viele Kissen, Decken und auch ein paar Kuscheltiere in Reichweite. 

Ich kann sagen, das war eine Erfahrung auf die ich in Zukunft gut und gerne verzichten kann... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
25.01.2016, 13:34

Und was kann der Hund für die Flöhe? Aber bestraft wurde er dafür oder?

0

Wieso soll der Hund getrennt vom rudel Schlafen?

Gerade ein Welpe, der alles verloren hat was er bisher kannte. Soll einsam und allein im Flur schlafen. Oder hast du vor mit ihm Flur oder Wohnzimmer schlafen.

Ich hab zwei Hunde und zwei Katzen alle dürfen ins Schlafzimmer und auch ins bett.

Als mein Jüngster Kater kam hab ich extra auf dem Sofa geschlafen, weil er zuerst nur im Wohnzimmer bleiben müsste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiara36
22.01.2016, 15:07

Wenn ich im Haus oben schlafe und der Hund unten bleiben muss und aufpassen soll, wie soll ich ihm das jemals wieder abgewöhnen. Meines Erachtens nach, ist das viel schlimmer.

Abgewöhnen, wenn er alt genug ist - und alleine schlafen kann?

Ich schlafe seit 2 Wochen im Wohnzimmer mit Hund, weil er alle anderen im Haus nicht schlafen lässt (mit Jaulen, Türen zerkratzen...).

Und Nein, (ich liebe Hunde über alles!) aber im Schlafzimmer haben die Tiere nichts zu suchen. Weder Maus, Katze, Hund und sonstiges.

1

Am besten gar nicht. Es ist ganz normal, daß der Welpe nachts den engen Kontakt mit seinem "Rudel" sucht, das Rudel ist für seinen Schutz und für seine Sicherheit zuständig. Gerade nachts brauchen Hunde diesen Schutz, die Nähe, Welpen erst recht. Also warum soll das Hundekind nicht bei dir schlafen dürfen?

und wenn du den Hund aussperrst, wie willst du dann merken, wenn er unruhig wird und raus muß? Oder soll er nicht stubenrein werden, weil er in den Flur machen darf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiara36
22.01.2016, 15:09

Es heißt nicht, das ich den Hund aussperren will. Er kann gerne reinkommen mich wach machen, wenn er mal muss.

Aber ich möchte, das er nicht im Schlafzimmer übernachtet. Gerne im Flur oder Wohnzimmer. Die Türen stehen offen! 

1

Es sind Rudeltiere! Ein  Körbchen sollte das bsolute Zufluchtsörtchen sein wo er sich wohlfühlt. Stell den Korb doch im Schlafzimmer auf oder davor. Ich würde ihn nicht ganz verbannen. Mein Hund hat noch meine Miezen und ist daher schon glücklich,wenn diese mit ihr im Wohnzimmer schlafen. Ich lasse ihr aber jegliche Freiheiten,wo sie gerne schlafen möchte. Ich habe allerdings einen mittelgrossen Hund. Einen Schäferhund möchte ich auch nicht mehr im Bett haben.......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast vermutlich die Frage falsch gestellt?

Denn wenn Dein Welpe das möchte, gibt`s ihm nichts mehr beizubringen, wenn Du das auch willst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie doch dort schlafen möchte,dann brauchst du ihr das nicht beizubringen!Stell ihr Körbchen ins Schlafzimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
22.01.2016, 14:41

Fragetext lesen, nicht nur die Frageüberschrift.

1

Was möchtest Du wissen?