Mein Hund zieht an der Leine! Was tun?

14 Antworten

Das kann dir wohl leider nur ein Fachmann vor Ort erklären, sodass es auch was bringt. Wenn die eine Hundeschule nichts gebracht hat, kann es natürlich auch am Alter des Hundes liegen, denn mit einem Jahr ist er in der Pubertät und alles gelernte scheint vergessen. Hier heißt die Devise, auch wenn es schwer fällt, dran bleiben und nicht aufgeben. Aber wenn du wirklich meinst, das Gelernte bringt rein gar nichts, versuche doch einen anderen Trainer. Ich würde mir, bevor ich etwas buche, die Arbeit zunächst einmal ansehen. Nicht, dass du wieder Geld zahlst und es nichts bringt. Wenn du ein gutes Gefühl hast, dann kannst du ja auch Einzelstunden nehmen, und brauchst nicht ganze Kurse zu bezahlen.

Im Hundesport-/Gebrauchshundeverein gibts keine solchen "Loesungen" und es funktioniert seit Generationen sehr gut. Ein Jahr Verein kostet weniger als 2 Stunden sog. "Hundeschule" und sind auf jeden Fall sinnvoll angelegte Zeit. Nur: Hingehen und Mitmachen muss man schon,gelle! Gruessle v. Hans.

0
@hansgertmeier

Eine standardlösung gibt es nie, bei niemandem und wer die verspricht, hat keine Ahnung, ob Hundeschule oder Verein, das ist klar :) Egal ob Hundeschule, Einzeltrainer, Verein oder weiß der Geier, ich würde mir jemanden suchen, der zu mir und meinem Hund passt und dessen Einstellung zum Hund sich mit meiner gleicht. Ich würde mich da weder auf HuSchu, noch auf Verein versteifen.

0

Wir bleiben in solchen Fällen einfach stehen. Hund merkt dann, daß es nicht weitergeht und bleibt ebenfalls stehen. Muß man (leider) anfangs ziemlich häufig machen, irgendwann merken sie aber, daß der "Druck" am Hals nachläßt und daß das eigentlich ganz toll ist. ;) Wenn es ganz arg sein sollte mit dem Ziehen, kannst Du auch stehen bleiben und dann ein paar Schritte in die entgegengesetzte Richtung gehen.

versuch mal, immer, wenn sie das ziehen anfängt, ihr in den weg zu laufen, oder ändere einfach deine richtung. wenn sie peilt, dass du einfach in eine andere richtung läufst, wenn sie zieht, dann wird sie auf dich schauen, was du machst. und dann bist du wieder interessanter, also guckt sie eher nach dir!

wenn soll ich ihr in den weg laufen , sie zieht mich doch.

0
@yodapoda

Auch wenns gleich zu wildem Protest kommt: Wenn der Hund ueberhaupt nicht an der Leine zu fuehren sein sollte: Lass Dir von kompetenter Seite zeigen, wie ein sog. Stachelhalsband ( nicht auf Wuergen stellen!) richtig gebraucht wird. Dann kannst Du ihn mit zwei Fingern ganz locker und sicher fuehren. Aber das muss gelernt sein.

0

Was möchtest Du wissen?