Mein Hund zeigt auf einmal extrem Aggressives Verhalten auf?

4 Antworten

- dem hund sollte klar gemacht werden, dass er so nicht zu reagieren hat. futterneid oder eifersucht. klar - bei futterneid nimmt man das futter weg bzw übt das, indem man hin und wieder ins futter greift im welpenalter. bei eifersucht sollte die person, die den hund streicheln will, die andere person wegschieben. so wird das auch bei eifersucht unter hunden gemacht. "hey, du bist grad nicht dran"

- was ich mir viel eher vorstellen kann als eifersucht sind folgende dinge:
der hund hat ein problem damit, wechselnde besitzer zu haben (unter der woche und am wochenende) wenn das wirklich so aufgeteilt ist dann wird der fs sicher nicht als bezugsperson angesehen da er sich nicht im alltag um den hund kümmert sondern nur in seiner freizeit.
wie viele bezugspersonen soll der hund denn haben? 1, 2, 3, 4? geht nicht. es gibt meist nur eine bezugsperson. eine person, die der hund respektiert und nicht nur spiel- und schmusekumpel ist. eine person, die sich um die erziehung gekümmert hat, dem hund stabilität und sicherheit gibt und der hund dies bei der person auch (an)erkennt.

der hund ist evtl einfach ko und möchte gar nicht gestreichelt werden. eventuell spielt da die gestik eine rolle. frz bullis sind ja sehr klein. wie wird begrüßt? stehend, hockend, sitzend? vorne runterzubeugen ist immer eine drohgebärde – gerade für so kleine hunde.

er ist jetzt genau eineinhalb jahre alt. viele rassen kommen 2x in die pubertät oder erst viel später als andere. frz bullies bleiben ja auch ewige kindsköpfe und sind nachtragend und sehr sensibel, was stimmungsschwankungen oder wechselnde umwelt angeht. vielleicht kommt jetzt, mit eineinhalb jahren die erste pubertät oder auch schon die zweite je nach den wie der kleine sich entwickelt (hat)

mit 7 monaten kommt die rudelfindunfsphase also "wo bin ich zuhause" und "wo sind meine grenzen" zwischen 9 und 18 monaten beginnt die erste pubertät und zwischen 2 und 3 jahren ist die zweite pubertät wobei mit 3 jahren die geistige entwicklung bei allen rassen abgeschlossen ist. auch bei den spätzündern, wie eben bullies, aussies, akitas. bei anderen kenne ich mich diesbezüglich nicht so aus.

also
was könnt ihr machen :)
auch wenn es sich dämlich anhört: nehmt ein hundespielzeug und du und dein freund ihr zerrgelt spielerisch damit und der hund guckt zu. macht das am boden.
du "verlierst" das spielzeug im kampf und erst dann darf der hund sich einmischen und dein freund spielt mit ihm. spielen vertieft die beziehung. beim spiel gibt es keine gewinner und verlierer, denn jeder darf mal gewinnen. es findet immer ein wechsel statt. so zeigst du quasi, dass auch dein freund zur familie gehört und auch er ein anrecht darauf hat mal zu gewinnen (da ist echt egal ob das gerechtfertigt ist oder du ihn gewinnen lassen hast).
also ihr menschen zerrt gemeinsam und mal gewinnst du, mal er und ihr fordert euch gegenseitig so 1, 2x auf weiterzuspielen und wenn er das spielzeug hat, fordert er den hund auf.

achtet darauf, dass wenn der hund sich seine ruhe holen möchte also ins körbchen geht oder sich irgendwo zum schlafen hinlegt, dass dann keiner hingeht und ihn belagert, schmust, bespielt egal:) einfach schlafen lassen.

wenn er eifersüchtiges verhalten zeigt, würde ich das unterbinden und zwar nicht ein mensch, sondern alle. der, dem er es gegenüber zeigt und der, dem es gilt. ihr sagt beide scharf "nein" oder etwas anderes (wichtig: kein kommando, sondern ein unbelegtes wort). ihr könnt auch einen unmutslaut machen oder zischen. womit ihr euch wohler fühlt dem hund gegenüber. ihr müsst euch auch nicht auf eine sache einigen. wichtig ist das timing, dass ihr körperspannung aufbaut und den hund dabei direkt anschaut. zählt dann langsam im kopf bis 3 und nehmt die spannung wieder raus und atmet tief durch. macht dann normal weiter :)
das ist eine verwarnung auf hundesprache, etwas zu lassen.
wichtig dabei ist, dass verwarnungen niemals wertend sind (bei eifersucht bin ich streng und bei teppich ankauen mach ich das weniger streng) hunde bewerten alles gleich. ignorieren heißt "es ist mir wirklich egal, was du da machst" no fox given
loben ist "find ich gut" und verwarnen ist "find ich blöde" es gibt keine abstufungen in form von schulnoten (wenn man sich das so vorstellen kann)
ja oder nein ;)
wichtig ist, willensstärker zu sein als der hund. mental nicht physisch. wenn ein hund was will dann macht der das mit all seiner kraft.

Ich danke dir vielmals für die tolle Antwort, das hilft mir sehr, ich werde sicher einige Dinge ausprobieren. Und ich denke auch er ist vermutlich in der 2. Pubertät :)

0

Hallo, ich sage immer Fr. Bulldogge wollen die Weltherrschaft. Zuerst einmal zum Tierarzt und den Hund genau untersuchen lassen, besonders Rücken und Gelenke. Nur so können Schmerzen ausgeschlossen werden.

Ich befürchte der Hund zeigt Eifersucht. Das Problem liegt immer in der Erziehung und die muss bei allen die den Hund betreuen Konsequenter werden. Der Hund darf weder in das Bett noch auf das Sofa. 

Futter nur noch von deinem Freund. Den Hund nicht so viel verwöhnen und nicht so viel mit ihm sprechen. Dein Freund sollte mit den Clickertraining beginnen um den klugen Kopf der Bulldogge ausszulasten und seine Position zu stärken.

Den Hund nicht mehr streicheln! Sondern nur noch kraulen unter dem Kinn ,an der Brust, hinter den Ohren.

Auch ein guter Hundetrainer der zu Euch nachhause kommt, kann sehen wo das Problem liegt.

DAS ein Hund nicht mehr als 4 Stunden am Tag alleine sein darf ist allen sicherlich klar! Liebe allen erzieht einen Hund immer in die falsche Richtung. Fr. Bulldoggen nutzen die Schwäche ihrer Besitzer gnadenlos aus. 

Diese Hunderasse ist sehr klug und kann sich sehr gut durchsetzen wenn sie Vorteile dadurch hat.

entschuldigung, aber die mehrheit der antwort empfinde ich als absoluten blödsinn.

1. ja, der hund kann schmerzen haben, wenn so ein verhalten plötzlich auftritt

2. dass man einen hund nie länger als 4 stunden alleine lassen sollte ist blödsinn. wie kommst du auf diese genaue uhrzeit? bist du verhaltenstherapeut? gibt es eine quelle, aus der du dein wissen beziehst?

3. warum sollte der fs seinen hund nicht mehr streicheln sondern nur noch kraulen und warum sollte nur noch der freund den hund füttern und trainieren.

- dem hund sollte klar gemacht werden, dass er so nicht zu reagieren hat. futterneid oder eifersucht. klar - bei futterneid nimmt man das futter weg bzw übt das, indem man hin und wieder ins futter greift im welpenalter. bei eifersucht sollte die person, die den hund streicheln will, die andere person wegschieben. so wird das auch bei eifersucht unter hunden gemacht. "hey, du bist grad nicht dran"

- was ich mir viel eher vorstellen kann als eifersucht sind folgende dinge:
der hund hat ein problem damit, wechselnde besitzer zu haben (unter der woche und am wochenende) wenn das wirklich so aufgeteilt ist dann wird der fs sicher nicht als bezugsperson angesehen da er sich nicht im alltag um den hund kümmert sondern nur in seiner freizeit.
wie viele bezugspersonen soll der hund denn haben? 1, 2, 3, 4? geht nicht. es gibt meist nur eine bezugsperson. eine person, die der hund respektiert und nicht nur spiel- und schmusekumpel ist. eine person, die sich um die erziehung gekümmert hat, dem hund stabilität und sicherheit gibt und der hund dies bei der person auch (an)erkennt.

der hund ist evtl einfach ko und möchte gar nicht gestreichelt werden. eventuell spielt da die gestik eine rolle. frz bullis sind ja sehr klein. wie wird begrüßt? stehend, hockend, sitzend? vorne runterzubeugen ist immer eine drohgebärde – gerade für so kleine hunde.

er ist jetzt genau eineinhalb jahre alt. viele rassen kommen 2x in die pubertät oder erst viel später als andere. frz bullies bleiben ja auch ewige kindsköpfe und sind nachtragend und sehr sensibel, was stimmungsschwankungen oder wechselnde umwelt angeht. vielleicht kommt jetzt, mit eineinhalb jahren die erste pubertät oder auch schon die zweite je nach den wie der kleine sich entwickelt (hat)

mit 7 monaten kommt die rudelfindunfsphase also "wo bin ich zuhause" und "wo sind meine grenzen" zwischen 9 und 18 monaten beginnt die erste pubertät und zwischen 2 und 3 jahren ist die zweite pubertät wobei mit 3 jahren die geistige entwicklung bei allen rassen abgeschlossen ist. auch bei den spätzündern, wie eben bullies, aussies, akitas. bei anderen kenne ich mich diesbezüglich nicht so aus.

0
@shapesandcolors

Siehst du da liegt der Unterschied. Ich kenne mich aus. 

Ich habe selber in einer Tierarztpraxis gearbeitet. Ich berate eine gr. Tierarztpraxis und einige Tierschutzstellen rund um die Fr. Bulldogge. Ich arbeite seit über 30 Jahren Ehrenamtlich im Tierschutz.

0

Ist mal was passiert ?

Also, dass dein Freund ihm irgendwann mal aus Versehen auf die Füße getreten ist, oder das der Hund sich mal extrem erschrocken hat, als dein Freund mit ihm Gassi ging oder bei ihm war ? oder irgendwas in der Richtung ?

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Ansonsten könnt ihr es jetzt mal mit der "Einschmeichel" - Masche versuchen -->

- der Hund bekommt seine Nahrung und sein Trinken nur noch von deinem Freund

- der Hund bekommt Leckerlies nur von deinem Freund

- der Hund wird nur noch von deinem Freund gassi geführt

- nur dein Freund spielt mit dem Hund

-------------------------------------------------------------------------------

Vorher aber mal zum Tierarzt gehen, ob es nicht doch Schmerzen sind oder ein Tumor oder sowas.

Trinken sollte immer zur freien Verfügung stehen und nicht nur dann aufgefüllt werden wenn der freund da ist.

1

hund ist aggressiv gegenüber besuch!

wenn es an der tür klingelt, läuft der hund von meinem freund bellend zur tür. wenn die tür geöffnet wird, zeigt er deutlich aggressives verhalten, indem er die ohren anlegt und knurrend auf den besuch zusteuert. dieses verhalten hat sich in den letzten 2jahren immer mehr verschlimmert. vom anfänglichen knurren bis zum heutigen zähnefletschen. die genaue vorgeschichte kennen wir nicht, da der hund aus 2ter hand kommt und wohl in kroatien geboren wurde. vielleicht gibt es ja ein paar experten, die mir tipps zum üben geben können. p.s.: mit leckerchen, die der besuch dem hund gibt, haben wir es schon probiert. der hund ist 11 jahre alt.

...zur Frage

Warum beißt unser Hund mich immer wenn Frauchen schläft?

Der Hund meiner Schwester ist normalerweise äußerst lieb und zutraulich. Doch sobald er neben Frauchen ist, vor allem wenn sie schläft, zeigt er ein extrem aggressives Verhalten und lässt sich nicht anfassen. Schon mehrmals wurde ich gebissen weil ich nur mal Gassi gehen wollte. Was ist nur mit dem Hund los? Ist es möglich ihn anzulernen nicht mehr so aggressiv zu sein?

...zur Frage

Aggressives verhalten beim welpen oder noch normal?

Hallo, ich hab folgendes problem, ich habe einen Australischen Schäferhund Welpen seit zwei Wochen. Sie ist 15 Wochen alt und eigentlich total lieb, nur habe ich seit ein paar tagen das problem dass sie sich in meinen Klamotten festbeißt! Sie fängt dabei auch an zu knurren, hinzu kommt dass sie nicht nur sich in das Hosenbein festbeißt sondern auch in die Hosentaschen. Die Jacke reißt sie mir sogar fast vom leib schon. Bei fremden macht sie das jedoch nicht. Außerdem beißt sie auch gerne in meine "nackten" arme und beine. Jetzt ist meine frage ist das noch normal, wegen dem Zahnwechsel? Oder ist das schon Aggressives Verhalten? Und was kann helfen? Ich habe es schon mit ignorieren versucht aber das hilft kein bisschen.

...zur Frage

Mein Hund beißt mich & andere Familienmitglieder und legt aggressives Verhalten an den Tag

Erstmal zu meinem Hund: Er ist 1 Jahr und 3 Monate alt, ein Tibet Terrier und laut Züchter ein sogenannter "Alpha-Rüde"

Mein Hund äußerte von Anfang an schon ein sehr dominantes und beherrschendes Verhalten. Das haben wir dann auch weites gehend mit einer Hundetrainerin in den Griff bekommen. Im Juni letzten Jahres war ihr letzter Besuch.

Nun aber der Schock, mein Hund war am Freitag bei meiner Tante, die auf ihn aufpassen sollte. Folgende Situation: Aus irgendeinem Grund lag unter dem Tisch ein Zahnstocher, den sich mein Hund natürlich schnappte und dran rum kaute. Meine Tante bekam Panik, dachte er erstickt nachher dran, schmiss ein Stück Fleischwurst in die andere Ecke des Raumes, auf sich mein Hund auch gleich stürzte. In der Zeit wollte sich meine Tante den Zahnstocher wieder an sich nehmen, doch der Hund kam zurück und biss sie. Jedoch kein kneifen, sondern richtig aggressiv. Die Folge sind etliche tiefe Bisse in der Hand und Schürfwunden am Bauch. Natürlich kann ich verstehen, wenn er seine Beute verteidigen möchte, aber das ist doch nicht mehr normal !?

Heute ereignete sich noch ein derartiger Vorfall, der mich wirklich beunruhigt! Meine Mutter hatte gesehen ,dass sich in seinem Fell ein Stöckchen verfangen hatte, wollte es entfernen, und er reagierte wie bei meiner Tante. Vielleicht hat es sich ein wenig unangenehm angefüllt, aber wirkliche Schmerzen können das nicht gewesen sein!

Unsere Reaktion war in beiden Situation gleich: Vollkommen Ignoranz unserer seits, und jeglicher Entzug von sozial Kontakten.

Meine Frage an euch: Wisst ihr was man da tun kann, hattet ihr selber schon mal so Probleme mit eurem Hund, und wie seid ihr da vorgegangen bzw. wie habt ihr gehandelt? Danke jetzt schon einmal!

...zur Frage

Französische Bulldogge genervt Hilfe!

Hey Liebe Hundeliebhaber ich habe folgendes Problem In letzter Zeit ist mein Hund meistens genervt, falls ich von der Schule komme und ich streicheln möchte(Was ihm auch gefällt da er uns immer ein Zeichen mit denn Ohren gibt),fängt er an zu Knurren das lasse ich das natürlich und lasse es Allerdings ist das nicht alles wenn ich zu meiner Mutter komme und sie mal drücke steht er wie besessen auf und läuft sofort zu meiner Mutter und fängt entweder an zu jaulen oder zu Knurren

Ist so ein Verhalten normal? Wie kann ich so eine Verhalten meinem Hund abtrainieren?

MFG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?