Mein Hund wurde angefahren

6 Antworten

Das ist so was wie ein Schock, der sich sicher wieder legen wird. Mein Hund ist mal von einem Chaoten mit seinem BMX-RAd angefahren worden, und ab da hat er erst mal alle Fahrräder verbellt. Dann ist ihm einer mit den Inlinern über den Schwanz gefahren. Es gab eine Zeit, da hat er alles verbellt, das irgendwelche Rollen hatte, Skateboards, Roller usw. Dann hab ich meinem Sohn ein Skateboard geschenkt, und da hat er kapiert, dass nicht alle mit solchen Teilen blöd sind. Aber Du wirst jetzt immer aufpassen müssen und sie sogar länger nur an der Leine spazieren führen können. Es braucht viel Geduld, aber es wird sich irgendwann wieder legen.

Lass ihr erstmal Zeit, mit dem Ganzen fertig zu werden. Auch wenn sie in der ersten Zeit empfindlich reagiert, kann sich das wieder geben. Sollte sich tatsächlich eine starke Verhaltensänderung einstellen, musst Du sie dann wieder desensibilisieren. Aber im Moment kann man ohnehin nichts tun. Außer natürlich, sie in ihrem Angstverhalten nicht zu bestärken, also einfach so tun, als wäre nichts passiert. Nicht trösten! Aber trotzdem liebhaben... ;-)

Sie hat wohl noch einen Schock. Laß sie ausschlafen und dann kannst Du sie mitnehmen zu einer Straße. Da sieht sie dann, daß die Autos ihr ja eigentlich gar nichts tun. Zeit spielt jetzt eine Rolle - und Geduld.

Hallo, Wie lange darf ein Hund im industriegelände bellen?

Bei meinem Arbeitsplatz ist ebenfalls eine Firma die einen Südrussischen Owtscharka als Wachhund haben. Dieser hatte in der Vergangenheit schon 2 Menschen gebissen und greift sehr oft Autos an. Den Ämtern habe ich den Vorfall schon mehrmals geschildert auch Polizei wurde 2 mal hinzugezogen. Es hat sich nichts getan außer das ich ausgelacht wurde.

Jetzt bellt der Hund schon fast 1,5 Jahre gegenüber wie am Stück. Der Besitzer ist so gut wie nie da. Der Hund rennt oft im Hof rum, ich höre das gebelle so extrem weil mein Büro direkt gegenüber ist. Keiner kann was dagegen tun, oder doch?

...zur Frage

welpe wird angebellt und angeknurrt!

Hallo. Meine 3 monate alte malteser Hündin wird beim spazieren gehen IMMER von den anderen hunden angebellt. Ist das normal bei welpen oder stimmt da was nich? Warum wird sie denn immer angebellt und angeknurrt? Ich habe angst das eines tages ein unangeleinter hund auf sie los geht. Dann wenn wir im garten sind und leute am zaun vorbei laufen oder sie nur ein minimales Geräusch hört fängt sie an zu knurren und zu bellen. Das kann man natürlich aberziehen aber schön ist es trotzdem nicht besonderst weil wir neben einem kinder garten wohnen.

...zur Frage

Frage zur Rechtlage: bellender Hund im eigenen Garten, Pferd scheut auf öffentlicher Stra?e

Hallo in die Runde,

Wir wissen nicht mehr weiter und vielleicht ist hier jemand, der Auskunft geben kann? Bei uns ist folgendes Problem:

Wir haben einen 10 Monate alten Podenco. Für diejenigen, die nicht wissen, was ein Podenco ist, ein spanischer, windhundähnlicher Jagdhund.

Wie gesagt, er ist erst 10 Monate alt und muss noch viel lernen, was bei einem Podenco jedoch schwieriger ist, als bei anderen Hunden. Aber nicht unmöglich. Das Grundstück ist mit Hecke eingefriedet, an einer Straße und einem Bahnübergang. Diese Straße wird auch beritten. Nun kam es gestern zu einer Auseinandersetzung mit einer Reiterin, deren Pferd als unser Hund bellte und am Tor hochging, gescheut hat. Unser Hund wäre ein Drecksköter und auch andere Reiter würden sich beschweren und nun dort nicht mehr reiten. Unser Hund läuft nie alleine im Garten, hat am Tag mehr als 2 Stunden Auslauf, wir spielen und lernen mit ihm. Er läuft nicht außerhalb des Grundstücks, nie ohne Leine und hat panische Angst vor Pferden, die wir ihm bis jetzt nicht nehmen konnten, aber er wurde zusehends ruhiger, was zur Folge hatte, das die Kinder des Reitstallbesitzers? auf jedenfall haben wir sie dort immer gesehen hier klatschend, pfeiffend und unseren Hund beim Namen rufend vorbei liefen. Auch das haben wir in den Griff bekommen. Nun hatten wir letzte Woche die Situation, das eine andere Reiterin und Sulkiefahrerin, sie kommt x- mal am Tag hier vorbei, was ja auch nicht verboten ist, mit ihren Shepards, sie laufen immer ohne Leine, auch im Straßenverkehr, hier wieder vorbeikam und einer ihrer Hunde knurrend und bellend von außen in unser Tor gesprungen ist, erst dann zurückgepfiffen wurde, aber unser Hund war schuld obwohl diese sowas von verängstigt war. Seitdem ist die Angst vor Pferden und auch anderen Hunden noch schlimmer. Von der zuletzt genannten Reiterin bekamen wir den Rat, dem Hund eine Flasche Wasser über den Kopf zu kippen, er würde dann ruhiger. Beide Reiterinnen sind bekannt und kommen regelmäßig hier vorbei, somit wissen sie, das hier ein Hund, eigentlich 3 Hunde sind, jedoch nur der Kleine hat Angst. Und nicht nur er, seit gestern geht es mir nicht anders. Was passiert, wenn die Dame mal vom Pferd geworfen wird? Sie ist auf jedenfall mehr mit anderen Dingen beschäftigt, als mit dem Pferd, auch scheut das Pferd bei Autos und anderen Hunden. Wir arbeiten mit unserem Hund, aber es geht nicht alles von jetzt auf Gleich. Es funktioniert ja auch, und hier kommen sehr viele Reiter vorbei, nur halt bei diesen beiden Damen, da bekommt er richtig Panik...:-( was müssen wir rechtlich beachten? Müssen wir mittels eines Schildes vor dem/ den Hund(en) warnen? Ich traue mich schon garnicht mehr, ihn in den Garten zu lassen...vorab noch, die Ruhezeiten werden eingehalten, er bellt auch nicht wenn es klingelt oder Besuch kommt, ist ein richtig lieber, und hier auf dem Dorf bellen alle Hunde zu jeder Zeit oder gehen über Zäune. Dankeschön im Voraus und liebe Grüße,

Alexa

...zur Frage

Mein Hund erkennt mich nicht wieder?

Hilfe, Ich habe ein Problem: Ich habe meinen Hund 1 Jahr lang nicht gesehen. Als ich ihn heute zum ersten mal wiedergesehen habe, hat er mich total aggressiv angeknurrt und gebellt, sobald ich mich genähert habe.. Was ist los mit ihm? Er ist übrigens ein Wachhund, es ist also seine Aufgabe, alle Fremden Leute, die sich dem Hof nähern, wegzuscheuchen

...zur Frage

Von Fremden Hund verfolgt...

Ich bin zurzeit mit meinen Eltern auf einem Campingplatz, so... ich war mit einer Freundin Telefonieren und bin dann um c.a 23 Uhr etwas hier rumgelaufen, (war am See etc.) Dann wollte ich zurück, hab aber den Weg nicht sofort gefunden (stockduster^^)..

Dann wurde ich auf einmal von hinten von einem Hund angebellt, ich blieb stehen und lies den Hund zu mir kommen... hab Freundlich "nachgefragt" (ja es ist ein Hund ich weiß^^) Wer er den ist, und was er hier macht... aber es saß nur knurrend neben mir...

Dann lief ich weiter, und der Hund verfolgte mich die ganze Zeit bellend... Dummerweise hab ich vor lauter Hund den falschen Weg genommen und landete in einer Sackgasse... Der Hund stand also vor mir und hat mich einfach nicht vorbei gelassen, und mich angebellt und angeknurrt... Dann kam zum Glück die Besitzerin und schnauzt mich noch an wieso ich den abends rumlaufen würde -.-

Wie sollte man reagieren wenn einem sowas nochmal passiert und der Hundebesitzer nicht auffindbar ist?

...zur Frage

Mein Hund bellt fremde Leute an. Was soll ich tun?

Meine Hündin (Yorkshire Terrier, 1 Jahr alt) bellt fremde Leute an. Wenn ich versuche sie anzuleinen läuft sie vor mir weg und hört nicht mehr. Früher hat sie nur Kinder angebellt, doch mittlerweile bellt sie alle an. Was soll ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?