Mein hund wirkt aggressiv auf fremde?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"To pinch" auf Englisch, also der Name der Rasse der in deinem Hund vorkommt, heisst "kneifen". Diese Rasse wurde mal darauf selektiert, dass sie den Besitzer bewacht und Fremde durch schnappen und zukneifen bis hin zum Beißen vertreibt und fern hält. Wenn das genetisch in einem Hund verankert ist, muss man sich irgendwann nicht wundern, wenn das Verhalten auftritt, wenn der Hund erwachsen ist, auch ohne "schlechte Erfahrung". Diese veranlagte Verhalten kann man wenn man es braucht belohnen und verstärken, oder versuchen, durch Erziehung zu verändern. Wenn du keine große Erfahrung hast such dir Unterstützung durch einen Trainer. Prinzipiell ist aber das Erlernen eines Alternativverhaltens, Kontrolle durch guten Gehorsm ungefähr das, was in der Regel "hilft". Die Methode muss zu dir und deinem Hund passen. Wenn dein HUnd "aufs Wort" gehorcht, dann kannst du ds Verhalten doch durch "nein" oder was immer für ein "das will ich jetzt nicht" Kommando du hast unterbrechen und den Hund zum Sitz oder Platz auf seinem Liegeplatz bringen? Umso häufiger er das Verhalten zeigt, desto mehr fühlt er sich eventuell als wichtiger, starker Beschützer und das Verhalten verstärkt sich so und wird schwerer zu korrigieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest das Geld für einen gewaltfrei arbeitenden Hundetrainer investieren, der sich die Situation vor Ort ansieht. Wir können nur vermuten, was der Grund sein könnte (z.B. Unsicherheit oder schlechte Erfahrungen), aber wir können dir nicht wirklich helfen, weil wir den Hund nicht sehen. Im schlimmsten Fall wird sein Verhalten durch die Tipps nur noch schlimmer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man weiss nie,was so ein Hund jemals erlebt hat,deshalb würde ich sowas auch niemals streng regeln. Hund in dieser Situation abrufen ,ablenken mit Leckerlies oder bereits beigebrachter Kunststückchen und Gehorsamsübungen machen. Aber keine strengen Massregelungen....Es ist nicht wirklich agressiv von dem Hund aus, sondern eher Unsicherheit. Einfach ruhige souveräne Sicherheit geben vom Hundehalter.Das ist das Ah und Oh.Bist Du zu streng,dann kann es sein,daser sich auch vor DIR fürchtet und einfach abhaut,vor allem wenn es ein Hund aus demSüden ist und kaum Menschenkontakte hatte in seinem Leben....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm mal eine Wasserflsche die Spritzen kann mit und sag ihm kosequent nein,während eine Ladung Wasser auf ihn niederprasselt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ricuuu85
16.08.2016, 22:17

er hört ja eigentlich aufs wort. nur wenn er nicht bekannte menschen sieht ist es wie wenn ein schalter im kopf umgelegt wird und er hört auf gar nix mehr und wenn ich mich dann nähere dann greift er erst recht an.

0

Was möchtest Du wissen?