Mein Hund verteidigt durch beißen und bellen unseren Hof, was tun?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

also wenn Dein Hund nicht auf dem ihm zugewiesenem Platz bleibt, wenn eben Leute kommen, dann hat das mit Sicherheit nichts damit zu tun, dass er unerzogen wäre, manche Leute glauben das, zumeist sind das eben vermeintliche Hundekenner, sondern es hat vermutlich eher damit zu tun, dass Dein Hund es eben nicht kann.

Es kann viele Ursachen für solch ein Verhalten geben, aber so wie es sich für mich anhört, hat Dein Hund Angst davor angefasst zu werden, dass Problem aber ungesehen zu analysieren ist leider nicht so einfach möglich, am besten Du suchst Dir einen Hundeverhaltenstherapeuten vor Ort, der nach wissenschaftlich fundierter Kenntniss arbeitet, auch hat das ganze nichts mit Dir als "Führungspersönlichkeit" zu tun, daran kann Dein Hund gar nicht zweifeln, dass wäre artübergreifende Dominanz, es gibt aber keinen einzigen und allmächtigen Alpha, weder beim Hund noch beim Wolf.

Mit bestrafen wirst Du da nicht weiter kommen, versuche ihm eine Alternative weg von den Besuchen zu geben, z.B. könntest Du jedes mal wenn Besuch kommt, einen Futterball entgegen gesetzt der Besucher werfen, womit er sich etwas länger beschäftigen kann, falls er dazu in der Lage ist, dass anzunehmen. Auf jeden Fall ist das ein tiefer verwurzeltes Problem und deshalb auch der Rat, such Dir lieber einen guten Trainer, ungesehen ist so etwas extrem schwer zu beurteilen.

Des weiteren könnte es aber auch eine Schilddrüsenkrankheit sein, durch diese bedingt tritt oftmals reaktives Verhalten auf.

Liebe Grüße Anda

dein hund muss klar von dir geführt werden. lass ihn nicht frei auf dem hof herumlaufen oder an der langen leine vor dem haus angebunden sein. geh nochmals ein paar schritte zurück und nimm ihm die verantwortung die er sich genommen hat wieder weg. das heisst, er kommt schon gar nicht mehr mit zur haustür, sondern wird an seinem platz angebunden wenn es klingelt und belohnt wenn er sich ruhig verhält. diese übung kannst du auch trocken üben. der hund legt sich bei der haustür hin, du klingelst und bevor er bellt gibst du ihm ein leckerli und sagst "brav still", oder was ähnliches.unser junghund steht nicht mal auf wenn es klingelt weil ich ihm es so beigebracht habe. ich würde ihn immer wenn du zuhause ist, bei allen arbeiten dabei haben und ihm in jedem zimmer, solange ich zu tun habe, platz machen lassen. sein futter kriegt er erst, nachdem er ein paar leckerli die ich versteckt habe, gefunden hat. binde ihn mehr ein, beschäftige ihn und belege mit ihm einen hundekurs. einmal die woche zusammen ein gemeinsames hobby pflegen stärkt die bindung. dein hund muss einfach merken, dass du führst.

Du hast einen unerzogenen und gefährlichen Hund. Das eröffnet dir vorrangig zwei Möglichkeiten:

1) Den Hund erziehen

2) Den Hund so sichern, dass er zumindest niemanden verletzen kann.

Erziehung funktioniert über Ruhe und Konsequenz. Wenn der Hund nicht freiwillig auf einem ihm zugewiesenen Platz liegenbleibt, muss er dort eben gesichert werden, damit er nicht die Gelegenheit, einfach loszurennen.

Wenn ihr es alleine nicht hinkriegt, braucht es einen Trainer. Und den sinnvollerweise bei euch zuhause, denn was nützt dir ein Training auf dem Hundeplatz, wenn das Problem daheim liegt?

Das kostet Geld, sicher. Gebissene Menschen können allerdings deutlich teuerer werden.

Das soll jetzt nicht unhöflich klingen, ich schätze deine Antwort und du hast mit den beiden Punkten vollkommen recht, aber mein Hund ist nicht unerzogen- wir waren in der Welpenschule sowie anfangs in der Hundeschule und der Hund war bis vor einem halben Jahr der perfekte Hund für mich, klar hat er auch mal Blödsinn gemacht aber wodurch diese Wandlung kam, kann ich dir nicht sagen. Unerzogen ist er jedenfalls nicht. MfG

0
@littlekesha
  • Welpenschule sowie anfangs in der Hundeschule

Bei einem selbsternannten Hundeschulleiter?

Das Problem ist, dass du "Hundeschule" und "Hundehalterschule" verwechselst^^

1
@littlekesha

Dein Hund ist jetzt erwachsen und verhält sich nicht mehr wie ein Junghund. Das ausgeprägte Territorialverhalten hat damit zu tun.

Wenn dein Hund nicht auf einem zugewiesenen Platz liegenbleibt, dann ist er - sorry - nicht erzogen. Er akzeptiert seine Menschen nicht als Führungspersönlichkeiten.

Da bei den meisten Hunden Aggression stark unsicherheitsbedingt ist, kommt dies besonders zum Tragen.

Der "Blödsinn", den dein Hund gemacht hat, war einfach nur die Vorstufe dessen, was er jetzt tut. Er hat ausprobiert, ob er dir zuverlässig gehorchen muss oder nicht und hat dabei herausgefunden, dass er das nicht muss. Das wiederum hat dazu geführt, dass er nun für sich selber kämpft - mit allen Konsequenzen.

1
@littlekesha

Das kannst du drehen wie du willst ein Hund der sich so benimmt ist einfach nicht richtig erzogen. Mache dir klar dass dieses Verhalten auf keinen Fall geht und du die volle Verantwortung für sein Verhalten übernehmen musst.

0

Hunde die bellen beißen nicht,stimmt das?

Eine Nachbarin hat einen Hund der bellt und knurrt. Die meinte, dass er nicht beißt. Ich habe dann meine meine Hand, neben seine Schnauze gelegt(obwohl er aggressiv knurrt). Er hat nur gebellt.Ich habe ihn sogar angefasst. Ist das meistens wirklich so?Ich frage die Hundebesitzer da draußen.

...zur Frage

Hund/Welpe bellen abgewöhnen - wie?

Hallo, da ich das mit dem beißen jetzt größtenteils unter Kontrolle habe und sie nur noch mit ausnahmen zubeißt, die nächste Frage. Also für alle: Ich habe eine 6 Monate alte Hündin (51 cm, 14 kg) und wenn wir bei uns in der Nähe im Hofgarten (Tiere wie Rehe, Enten, Ziegen, Eulen usw.) unterwegs sind, bellt sie alles an was sich bewegt. Vorallem die Ziegen und Rehe. Nun meine Frage: Ist ihr das alles zu viel oder hat sie Angst und will sie durch das bellen abschrecken? Wie kann ich das unter Kontrolle bekommen?

Danke schon mal :)

LG Kerstin

...zur Frage

Wann ist Hundegebell Lärmbelästigung?

Ich bewohne ein freistehendes Einfamilienhaus in einem Dorf mit hauptsächlich älterer Bevölkerung ich habe einen großen, hoch umzäunten Garten. Nach vorne zeigt der Garten zur Straße, nach hinten grenzt er an zwei Nachbarsgärten. Nun halte ich zwei Herdenschutzhunde (HSH).

Ich habe meinen Garten mittlerweile unterteilt, da vorne an der Straße immer wieder Leute stehen blieben und die Hunde Ansprachen wodurch diese dauernd bellten. Nun dürfen meine Hunde nur noch hinten in den Garten.

Der Nachbar dessen garten an unseren angrenzt beschwert sich nun dass meine Hunde so viel bellen würden. Als ich hier einzog haben sich viele andere Nachbarn ganz einfach mit den Hunden angefreundet und werden nun auch nicht mehr angebellt. Gesagter Nachbar allerdings stand schreiend am Zaun....

Alleine sind sie nie draußen. Wenn Sie draußen sind bin ich immer zuhause! Sie bellen mal, das stimmt! Sind nun mal HSH und wollen ihr Grundstück verteidigen. Das sieht ungefähr so aus: Hunde bellen ein, zwei mal. Ich gehe raus und sage "aus"! Hunde hören auf. Ende!

Naja besagter Nachbar beschwert sich auch wenn ich im Garten Grille, ist also scheinbar sehr empfindlich.

Nun ist es so dass meine Hunde das wolfsgejaule ganz gut drauf haben..es kommt vor, dass sie das mal kurz anstimmen wenn ich das Haus verlasse. Ich kann ehrlich nicht genau sagen wie lange sie das machen.

Aber: Sie sind im Haus, allen Türen und Fenster sind zu. Ich verlasse nachts nicht das Haus also jaulen sie wenn dann nur tagsüber. Und mein Haus steht frei also grenzt kein anderes unmittelbar an.

Nun meine Frage: Ist das Ruhestörung? Wenn es so wäre: was könnte man mir denn raten was ich ändern solle? Ich habe alles getan damit meine Hunde niemanden belästigen und dafür ganz schön viel Geld für einen hohen Zaun samt sichtschutz ausgegeben. Ich lasse sie alleine nie raus, was ich gerne machen würde denn HSH sind am liebsten draußen. Freue mich sowohl über konstruktive Kritik als auch über nützliche Ratschläge.

...zur Frage

Bellen beim Klingel abgewöhnen...

Hallo erstmal ein paar Fakten; 9 Jahre alter Cockerspaniel-Dackel Mix Wir haben sie seit sie 6 Jahre ist

Mit Wasser hat es nicht funktioniert und ein Halsband was alle empfehlen wollen wir nicht holen. Habt ihr vielleicht Tipps ?

...zur Frage

Hunden das bellen abgewöhnen?

Peace✌

Also immer wenn wir draußen im Garten sitzen bzw. Die Hunde draußen sind fangen sie immer an zu bellen so bald jemanden vorbei geht. Wie kann man ihnen es abgewöhnen ?

...zur Frage

Hund bellt im Garten wenn sich draussen was tut

Hallo Vielleicht habt ihr gute Tips? Meine Hündin ist jetzt 4 Monate - sie ist im Großen und Ganzen eine sehr brave - Grundkommandos versteht sie und befolgt sie auch - sie geht ohne Leine und kommt auf Zuruf und so weiter... das einzige "Problem" das wir haben is das Bellen im Garten am Zaun.... im Haus bellt sie nicht und wenn dann nur sehr selten - sie bellt auch nicht wenn es an der Tür läutet oder wenn wir heim kommen - da ist sie ruhig - wenn sie aber draussen ist und los bellt dann lässt sie sich kaum beruhigen, los gehts sobald sie hört dass sich jemand nähert oder wenn in der Ferne ein anderer Hund bellt... Habt ihr Tricks womit ich das Bellen einstellen - bezw stoppen kann? Ein bissl bellen ist ja nicht schlimm - das gehört zum Hund - aber beim Befehl sollte sie reagieren... Liegrü ;) und Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?