Mein Hund verhält sich anderst

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Verhalten des Hundes wird an Deinem Verhalten, dem Hund gegenüber liegen.

Was tust Du also mit dem Hund, dass dieser glaubt sich und seine Ressourcen vor Dir in Schutz nehmen zu müssen??

Bitte beginne dich umfassend zum Hund und seinen Verhalten zu informieren:

http://issuu.com/ehradinger/docs/leseprobe_woelfisch?e=8317336/2674561

Hier eine Leseprobe zum Buch Wölfisch für Hundehalter, Autoren: Ellie Radinger, Günther Bloch welches ich Dir neben Mit dem Hund auf Du, Autor: Eberhard Trumler dringend empfehlen möchte.

Du sollst nun nicht beginnen, deinen Hund in dieser Zeit wie ein Mensch zu dominieren und an ihm herumzuerziehen, sondern das richtige Verhalten gegenüber Hunden lernen - Bis dahin: Finger weg vom Hund!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es heißt "anders" und nicht "anderst" ;-)

Ich hab Dir hier bereits geschrieben, aber jemand hat es gelöscht, warum auch immer.

Reflektiere mal Dein Verhalten dem Hund gegenüber. Bist Du souverän, ruhig, gelassen, freundlich, in Dir ruhend, achtsam und berechenbar?

Oder bewegst Du Dich hektisch, bedrängst ihn, schimpfst oder strafst ihn gelegentlich? Faßt Du ihn einfach ohne Vorwarnung an? Läßt Du ihn in Ruhe, wenn er schläft. Oft sind es das Konglomerat vieler kleiner Vorkommnisse, die einen Hund dazu bringen Dir zu sagen: "Laß mich!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist ungewohnt für ihn, das du jetzt immer da bist.. bist du überhaupt die bezugsperson?

wenn er den ganzen tag bei denem bruder und deiner oma ist, sind die bestimmt die bezugspersonen

wenn er dich anknurrt, wird er vom sofa runter geschickt..

unternimm was mit ihm, spiel mit ihm, geh viel mit ihm raus... viele gemeinsame erfolgserlebnisse stärken die bindung und das braucht ihr, für ein gutes zusammen leben

kein dominieren, sondern brindung für friedliches zusammen leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
rattos 27.03.2014, 22:00

Die Bezugsperson ist keiner von uns drei. Meine Mutter ist die Bezugsperson sie wohnt aber seit kurzem in der Schweiz und kommt nur an Wochenenden..

0
Dogpaw 27.03.2014, 22:02
@rattos

dann wird er sich jetzt eine neue bezugsperson suchen, die bezugsperson ist die, womit er die meiste zeit verbringt

0

Ohje, der Hund verteidigt seinen Platz gegen Dich. Denn Du hältst Dich zur ungewohnten Zeit dort auf. Ich würde ihn vom Sofa verweisen, und ihm klarmachen, dass er der Hund ist. So würde ich ab sofort die Fütterung übernehmen. Er soll wissen, dass Du bestimmst, wann gefressen wird. Lasse keine Fütterung bei Tisch zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
rattos 27.03.2014, 21:50

Das komische ist, er tut das nur wenn jemand auf dem Sofa sitzt also meine Oma mein Bruder .. Und bei den beiden macht er das nicht wenn sie dem Raum betreten.

0
Nachtflug 27.03.2014, 22:01
@rattos

Na klar, rattos! Dein Bruder und Deine Oma haben das Hausrecht, und er muss ihnen nicht erlauben, den Raum zu betreten.

0
Dogpaw 27.03.2014, 21:53

muss man einen hund dominieren? nein.

die fütterung hat nix damit zutun, wer wo ws zu sagen hat..

im wolfsrudel heißt es ebenfalls, wer zuerst kommt malt zuerst.. da tritt kein wolf sein stück an einen anderen ab

0
Nachtflug 27.03.2014, 22:00
@Dogpaw

Es gibt eine klare Rangordnung. Und der Hund ist innerhalb der Familie eben derjenige, der kriegt, was übrig bleibt, und nicht das, was er verlangt.

0
Dogpaw 27.03.2014, 22:03
@Nachtflug

es gibt keine rangordnung, schon gar nicht zwischen mensch und hund

hunde sind partner und sollten so behandelt werden wie kinder..zumindest erziehungstechnisch.. und die werden auch nicht dominiert, sondern mit liebe erzogen

3
MitHundenSein 28.03.2014, 08:16
@Dogpaw

DH, Dogpaw!!!Hunde sind hochsoziale Familientiere, von denen Primat Mensch noch ne Menge lernen könnte - wenn er nur wollen würde und seine Allmachtsgedanken ablegen würde. Meine Hunde haben mich so vieles gelehrt , und ich bin ihnen unendlich dankbar dafür.

5
Nachtflug 28.03.2014, 11:42
@MitHundenSein

Ja, ich bin auch immer völlig begeistert. Aktuell habe ich es mit einem Hovawart-Mädchen zu tun. Sie freut sich immer , wenn sie etwas für mich tun kann. Noch nie musste ich laut oder sogar unfreundlich mit ihr sein. Ich kann mich wirklich auf sie verlassen. Was das Verhalten unter Hunden betrifft. Oh, da kann Mensch wirklich noch lernen!!!!

1
Dogpaw 28.03.2014, 12:51
@MitHundenSein

das mit der rangordnung hab ich von Dir gelernt, vorher war ich da auch noch auf dem alten stand.. aber wenn man sich darüber beliest kommt eine vieles so auch viel logischer vor... und es ist für beide sehr viel angenehmer.

ich hab von hunden auch eine ganze menge gelernt.. und sie sind so unglaublich treu. egal was man macht, die bleiben bei einem.. unglaublich, angesicht der tatache, was mance menchen denen antun

1
Anda2910 28.03.2014, 20:32
@Nachtflug

Nachtflug es gibt nirgendwo eine klare Rangfolge, denn es gibt keine lineare Rangfolge und erst Recht nicht artübergreifend!!!

Den Hund vom Platz zu verweisen hatle ich übrigens für kontraproduktiv, denn damit könnte man Frust schüren...

Was es aber genau ist, wird hier wohl keiner beantworten können, denn es sieht keiner seine Verhalten!

0

Was möchtest Du wissen?