Mein Hund tappt mir ständig hinterher

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Zum abgewöhnen hab ich keine Idee, aber vielleicht wie man damit leben und dennoch Temperaturunterschiede in den Zimmern beibehalten könnte. Du sagst sie ist pfiffig, kann sie Türen öffnen wenn diese einen Spalt geöffnet sind? Also diese mit der Pfote oder Schnauze aufhebeln? Meine Katzen haben mich auch zur Weißglut gebracht mit ihrer laufenden petscherei, gerade im Winter, rein, raus, rein, raus und wieder rein und wieder raus und jedes mal blieb die Türe offen. Aber das muss nicht sein, es gibt Türschließer für ganz normale Türen die mit einer leichten Feder diese wieder schließen aber eben nicht so fest sind, dass die Fellnasen sie nicht wieder auf bekämen. Du hast dann zwar alle Türen einen schmalen Spalt geöffnet, musst halt was reinlegen, dass sie nicht ganz zufällt aber deine liebenswerte Diktatorin hat dafür permanent Haus der offenen Türe. ;)

Moebi, das ist eine super Idee, ich kam gar nicht auf solche Schließer. Zu fest dürfen sie nicht sein, denn sonst kämen zum Nasenstups die Pfoten zu Hilfe und das gibt fiese Lack- bis Holzschäden. Tja, die Tierla. Aufmachen ja. Es wär zu schön, wenn man ihnen beibringen könnte, die Tür hinter sich zu schließen, denn als ollem Mensch fehlt einem der wärmende Pelz^^

Werde mich nach dem Umzug im Baumarkt schlau machen. Danke!

0

Der Hund scheint sehr auf sie geprägt zu sein. Wenn er auf Kommandos hört können sie den Hund mit 'bleib/warte' und einem leckerli langsam daran gewöhnen an ort und stelle liegen zu bleiben. Bleib zeigen sie am besten mit der Flachen gestreckten Hand an. Den Wassernapf können sie auch in den Fluhr stellen und wenn der hund in ihrem zimmer schläft kann das Wohnzimmer auch geschlossen bleiben.

Nachlaufen heißt nicht unbedingt er leidet ohne dich oder er vermisst dich. Meist will der Hund dich Kontollieren.

Mein Rüde macht das bei meiner Mutter extrem bei mir nur ab und an und wenn mein Rüde mal wieder seine Macke hat und meint mir überall nachzulatschen schick ich ihn ins Wohnzimmer oder auf sein Platz und da hat er auch zu bleiben bis ich was anderes sage. Oder ich mach ihn einfach mal die Tür vor der Nase zu.

Wozu will er mich denn kontrollieren?

Und warum bleibt er ohne Probleme allein, wenn ich arbeite? Auch vor dem Einkaufsmarkt legt er sich brav ab und wartet mit einer Engelsgeduld, bis ich komme.

Als meine Tochter noch hier wohnte, ist uns mal was Dummes passiert. Wir waren einkaufen, Tochter ging noch in den Getränkemarkt nebenan und wir kamen getrennt nach Hause. Jeder dachte, der andere habe den Hund mitgenommen. Weil er in der Wohnung ruhig ist, merkten wir das erst nach 2 Stunden.......sofort hin. Da lag sie seelenruhig

2

Trottet dir dein Hund nur Nachts hinterher oder hat sie generell auch Probleme mit dem Alleinsein?

Denn wenn sie auch in anderen Situationen nicht ohne dich sein kann, würde ich sagen, der Fall liegt ganz klar darin, dass dein Hund Angst ohne dich hat. Und Angst ist für den Hund etwas sehr massives, deshalb solltest du es langsam mit ihr üben, alleine zu sein.

Versuche es, sie im Zimmer zu lassen und die Tür zu schließen. Das muss nicht lange sein, vielleicht nur 5 Minuten und dann verlängerst du die Zeitspanne immer mehr. Ganz wichtig: komm NICHT herein, wenn sie fiept oder kläfft, denn sie soll ja lernen, dass sie durch fiepen und bellen nichts erreichen kann und das ihr nichts passiert. Komm deshalb erst wieder hinein, wenn sie sich beruhigt hat und still ist.

An Anfang solltest du sie natürlich auch dafür loben, wenn sie leise war, doch wenn die Zeitspannen immer länger werden, solltest du anfangen, kein großes Ding mehr aus dem Kommen und Gehen zu machen - sonst unterstützt du sie in ihrem "Leid" und zeigst ihr, dass es etwas ganz schlimmes ist, wenn du gehst.

Was auch gut ist, ist sie vor dem Schlafen, oder wenn du sonst irgendwo hin weggehst und sie allein daheim lässt, müde zu kriegen: Geh also lange und ausgiebig mit ihr spazieren, spiele viel mit ihr, damit sie nur noch schlafen und nicht jammern will. ;)

Nein, ist nur, wenn ich zu Hause bin. Sie bleibt ohne Probleme allein zu Haus. Schon immer. Bellt nicht oder winselt.

1

wir haben einen schweizer, weissen schäferhund,( man nent ihn auch schatten ) der macht das genau so. er ist 24 stunden mit uns zusammen, muss nie alleine sein, kann aber wenn nötig.wir können damit sehr gut leben, tagsüber. als er nachts aber dauernd seine schlafplätze gewechselt hat und im zimmer dazu seine positionen wechseln musste, bin ich regelmässig aufgewacht. da hat er meine grenze erreicht. fortan habe ich sein bett neben mein bett gelegt und den hund über nacht am heizkörper mit einer leine festgemacht. seither schläft auch er ruhiger.

Du hast keine Lust im Winter sämtliche Türen aufzulassen- heißt das, dass Du diese bisher immer offen gelassen hast und die Lady sich an die offenen Türen gewöhnt hat und somit Dir immer hinterher trapsen konnte und Dich immer im Auge hatte? Das dann abzugewöhnen wäre sicherlich sehr schwer, denn das versteht sie sicher nicht, warum ausgerechnet in der dunklen Jahreszeit die Türen zu bleiben sollen. Ein Zeichen ihrer Liebe und Treue zu Dir, so schööööön. An Deiner Stelle würde ich es genießen, da heißt auch für mich, dass Du ein sehr netter Mensch sein mußt. Tiere haben ein feines Gespür wer liebenswert ist und wer nicht. Aber Fazit ist, was ein Tier gewöhnt ist, kriegt man selten wieder abgewöhnt.

Meine reizende Hundedame, das ist sie wirklich, hätte wohl am liebsten ein Einzimmerappartement :) mit Platz in der Mitte und alles im Blick. Nachdem ich jetzt aber umziehe, 1 Zimmer mehr, mit relativ großem, langem Flur, muss ich mir was überlegen. Hmm. Da hast Recht, 10 Jahre sind lang

5
@adavan

Solch reizende Lady hab ich auch zu Hause, sie wird nächstes Jahr genau so alt wie die Deine. Wenn sie mich anschaut mit ihren treuen braunen Augen, wird einem warm ums Herz. Und sie legt sich gern auf meine Füße und wehe ich ziehe sie vor, sofort kommt der Kopf hinterher und sucht und findet. :-)

2

Ist ein ganz normales Hundeverhalten. Leider schreibst Du nicht, wie alt dein Hund ist und welche Rasse(n). Wenn dein Hund schon älter ist und Dich regelrecht bewacht, könnten auch Unterforderung oder Verlustängste dahinter stecken. Mehr kann ich dazu im Moment nicht sagen, da Du nur sehr wenig Angaben gemacht hast. Das Einzige was ganz klar rüberkommst ist dass Du tierisch genervt bist!

Hallo Ich will dich ja in keiner Weise angreifen.Aber sei so lieb und nenne deinen Hund nie wieder Töle. Das ist so entsetzlich abwertent gegenüber deinem Hund das es schmerzt es zu lesen.Stell doch einfach die Sachen auf die du treten könntest woanders hin, an die Seite. Und du hast wahnsinniges Glück.Dein Hund liebt dich so sehr das er nicht ohne dich sein möchte und kann. Ich selber habe s zwei Dobis die ebensolche Schatten von mir sind.Aber nie würde ich ihnen das negativ ankreiden. Lass sie einfach wie sie ist.Denke auch daran das einmal der Tag kommt an dem ihr euch für immer trennen müßt.Glaube mir dann würdest du alles dafür geben wenn sie dir nur noch ein einziges mal hinterherlaufen würde.

Das mir mein Hund das liebste ist sagst du oh Mensch sei Sünde? Mein Hund bleibt mir im Sturme Treu, du Mensch nicht mal im Winde

Meine ich in keinster Weise so. Das ist der freundlichste und pfiffigste Hund, den ich je hatte. Mit dem Vorgänger konnte ich zum Einschläfern gehen, aber bei dem Hund fürchte ich, werde ich es nicht packen. Ist mein speziellster und bester Hund bisher.

1

Informier dich mal über Hundeerziehung. Will der Hund einfach bei dir sein oder dich kontrollieren weil du nicht allein klar kommst?

Lol

Wenn der Süßen einfällt, nachts um 3 Uhr was trinken zu müssen, weckt sie mich auf. Dann darf ich mit in die Küche schlappen, ihr beim Schlabbern zugucken und dann geht's wieder Richtung Heia. Weil ich die Türen zumachen möchte...

2
@adavan

LOL

da hat dich dein Hund aber sehr gut erzogen, Respekt!

Informiere dich mal über Hundeerziehung!

3
@adavan

das man den Futter- sowie Wassernapf auch im Schlafzimmer unterbringen kann, wurde dir ja hier bereits als Hinweis gegeben.

Tür zu und gute Nacht euch beiden.

2
@helmutgerke

Es ist schon die Hölle, schlaftrunken und nichtsahnend auf so ein Quietscheteil zu treten. So Zeug gibt's immer an Weihnachten von gutmeinenden Verwandten geschenkt

1

das gibt es viele mögliche Ursachen. Hat das Tier es schon immer gemacht, dann könnte es ein Zeichen sein, dass es ungern alleine sein möchte.

Falls es erst neuerdings auftritt, möglicherweise hast du den Hund über einen längeren Zeitraum alleine gelassen.

Das hinterherlaufen wird sich vermutlich wieder legen, gebe doch das Tier einige Leckerlis während du auf Toilette gehst, dann ist der Hund beschäftigt.

Hallo adavan! GAR NICHT!!!! Du hast das unglaubliche Glück, einen Hund zu haben, der Dich offensichtlich in jeder Minute vermisst. Warum lässt Du "Madame" nicht einfach??? Freu Dich, sie stört Dich doch gar nicht. Im übrigen finde ich es ganz schlimm, den Hund anscheinend in einer unbeheizten restlichen Wohnung zu lassen, wenn ich das richtig verstanden habe. Mach die Schlafzimmertür auf, nimm sie mit rein, notfalls Wassernapf irgendwo in eine Ecke (zeigen!!!), Schlafzimmertür zu und fertig. Wenn Du aufs Klo musst...dasselbe von vorn. Mann, warum hast Du einen so lieben Hund??? Gute Nacht, Euch 2-en! Tonimama

Ich bin schon mal nachts in den Wassernapf gelatscht, deswegen bleibt der nun in der Küche... Nur der Flur ist unbeheizt. Aber im Wohnzimmer und Küche bleibt er nicht, wenn ich schlafen geh. Sogar beim Tapezieren muss er dabei sein und zuschauen :) Wenn ich mir n Bier aus der Küche hol, muss er mit.

Ansonsten, wenn ich weg bin, arbeiten, bleibt er anstandslos allein. Da muss ich die Türen zwangsläufig auflassen

PS: 10 Jahre, Mischling, ziemlich schlau, ziemlich nett, wahnsinnig neugierig :)

2
@adavan

Ihr Beide grins ein Herz und eine Seele. Wem willst Du hier etwas anderes glauben machen. ;-) Guts Nächtle und gib Acht, wo Du reintrittst^^.

4
@adavan

Du bist mir einer!!!! Stell den Wassernapf irgendwo hin, wo Du NICHT reintrampelst. Ansonsten nimm sie mit ins Schlafzimmer! Und Ruhe ist! Sie will eben wissen, was so passiert, wenn Du zu Hause bist. Freu Dich, daß Du sie hast. Sonst erzähl ich Dir mal, was HIER abgeht mit meinem 15 Jahre altem Dackel. Da kannste dankbar sein, wie wenig Kontrolle es bei Dir gibt! Ich geh jetzt mal ins Bett, der liegt da schon und wartet, daß ich ein Klötzchen mitbringe! Schlaft gut! Tonimama

5
@adavan

Wäre auch nicht das Problem, es sei denn, es ist gefüllt, womit auch immer. :-)))

1
@adavan

Dann ist die Arme ja wahrscheinlich viel zu lange allein, kein Wunder, dass sie dann wenigstens nachts Kontakt zu Dir haben will....

2

Hallo adavan,

Dein Hund folgt Dir staendig, allerdings nicht aus Anhaenglichkeit, sondern weil er sich als Rudelfuehrer verpflichtet fuehlt, auf Dich aufzupassen ............ ^^

ich weiss ja nicht, wie lange Eurer (Miss-) Verhaeltnis/ Zusammenleben schon besteht, da wird es dann schwer, ihr das abzugewoehnen.

Du solltest ihr einen festen Platz zuweisen, auf dem sie nicht nur nachts schlaeft, sondern sich auch mal am Tage ablegen kann. Und wenn Du den Raum verlaesst, dann sagst Du " Bleib " und schliesst die Tuere, sodass sie Dir nicht folgen kann.

Aber Du musst konsequent sein, sonst wird das nix.

Liebe Gruesse

Bald 10 Jahre

Die Hundedame ist ne gute Mischung aus Folgsamkeit und Selbstständigkeit. Sie neigt zum Nase tanzen, aber nicht immer )

Sie bleibt problemlos in der Wohnung alleine, kläfft und jault nicht. Aber in einem Zimmer einsperren, funzt nicht. Da hatt ich schon mal eine zerkratzte Türe. Das mit an einer bestimmten Stelle ablegen lassen, ist so ne Sache. Das tut sie zwar, aber nur solange es ihr passt.

1
@adavan

´lach, ja das kommt mir bekannt vor. Bei uns ist auch mein Lumpi der Chef im Ring, aber ich kann damit leben ........

Laut Hundefluesterer Ruetter hat der Hund Stress, wenn er staendig auf Dich aufpassen muss. Darum solltest Du versuchen, ihn an ein ruhiges Plaetzchen zu gewoehnen.

Wir haben ein Hundekoerbchen im Wohnzimmer fuer den Tag, und eines im Schlafzimmer fuer die Nacht. So ist er immer in unserer Naehe.

Aber ins Bad gehe ich alleine ........ ^^

Wuensche Euch einen gemuetlichen Abend.

2

Hallo Adavan,dein Hund mag dich sehr... Was ist daran so schlimm? Damit kann man leben oder? Bei mir ist es nicht anders. Sogar vor der Toilette bleibt er sitzen und wenn jemand anders mit ihm rausgehen möchte,lässt er sich nur von mir das Halsband anziehen. Mir persönlich ist es nicht zuviel Nähe von dem Hund. Im Gegenteil - es beweisst doch die Verbundenheit und Treue des Hundes. Falls dich das so sehr stört,dann frage mal einen Hundetrainer,ob er dem Hund beibringen kann, liegen zu bleiben,wenn du dich fortbewegst.

lach das hört sich an, als wenn dein Hund dich kontrollieren würde.

Das trainierst Du ihr ab, indem Du ein guter Hundemensch wirst und sie nicht mehr das Gefühl hat, die Verantwortung für dich tragen zu müssen.

Tierheim Ende oder in einem Hundeprofi und verdienst noch gleichzeitig wens ja im fernsehen ist Geld warum nicht.

Tickst du noch richtig? F*** d*** ins Knie

0

Bitte?!? Ater? Dein Hund nennst du Töle? Was bitte läuft bei dir falsch. Dein Hund ( oder wie du es nennst "Töle" ) mag/liebt dich.

Ja. Ich sag auch dummer Hund, Blödel, Feiner Hund, Gescheiter Hund!, Spinner .... u.v.m. )

0

Da hat jemand verinnerlicht, daß Du der Rudelführer bist.

Folglich folgt Dir "Madame" und paßt auf Dich auf.

Der Rudelführer paßt auf.

Nicht die untergeordneten Rudelmitglieder.

Der Rudelführer trift auch die Entscheidungen....

3

das problem kenne ich nicht. meine wohnung ist überall kalt :-)

so wie du schreibst hast du solch ein Tier gar nicht verdient....

Was möchtest Du wissen?