Mein hund springt kunden an

9 Antworten

So sieht natürlich auch keine optimale Hundehaltung aus. Ein völlig unterforderter, nicht erzogener Hund, der auf sich alleine gestellt ist und so seine Entscheidungen selber treffen muss, keine Bindung zu dir aufbauen kann da du ihn nur als Wachhund mißbrauchst und er nicht am Familienleben teilhaben darf, kann dann natürlich Problemverhalten entwickeln. Abgewöhnen kann man dies mit einem konsequenten Training, einer souveränen Führung des Hundes, mit viel Aulastung in Form von körperlicher und geistiger Beschäftigung. Dies wirst du alleine nicht hinbekommen, da du weder Ahnung von einer hundgerechten Erziehung / Haltung hast, dich mit Hundeverhalten nicht auskennst und die Bedürfnisse deines Hundes völlig ignorierst.

Habe ich das richtig verstanden: Dein Hund ist nachts in der Werkstatt und tagsüber im Gehege? Nur ab und an mal draussen und dann benimmt er sich daneben?

Wundert mich nicht wirklich. Wenn er sowenig bei Dir ist, dann hat er wahrscheinlich keine Beziehnung zu Dir. Evt. sieht er Dich auch nicht als Rüdelführer an. Anspringen ist meist Maßregelung und das macht ein Hund bei Lebewesen, die Rangmäßig unter ihm stehen. D. h. er akzeptiert Deine Kunden nicht als gleich- oder hoherwertig. Denke aber das hat auch was mit der Beziehung zwischen Dir und ihm zu tun.

Meine Hunde sind auch in der Firma und bekommen jede Menge Kunden ab. Es wurde noch nie ein Kunde angesprungen. Mein letzter Hund war in der Werkstatt (ein Dobi) aber auch der sprang niemanden an. Allerdings sind unsere Hunde immer bei uns - nicht in irgendeinem Gehege. Auch gehe ich mit ihnen richtig laufen - die werden ausgepowert und sie sehen mich als Ranghöhere an.

Eine schnelle Lösung gibt es nicht. Du mußt alles überdenken. Ein Hund ist ein Rudeltier, wenn er aber nie mit Dir zusammen ist sondern nachts mit anderen Hunden und tagsüber auch oder alleine - dann gehörst Du sicher nicht zu seinem Rudel.

Da stimmt vieles nicht. Entweder Du erkundigst Dich über Hundehaltung und Hundeerziehung etc. oder Du holst Dir ganz schnell einen Trainer. Aber auch der wird Dir sicher was ähnliches sagen.

Wenn ich den ganzen Tag weggesperrt wäre und Nachts auch ohne Kontakt zu Menschen, würde ich, kaum rausgelassen, auch jeden anspringen, der mir entgegenkommt. Ähem.

Deinem Hund ist langweilig, der hat anscheinend kaum Bezug zu Dir und kaum Erziehung "genossen", da brauchst Du Dich nicht zu wundern. Eine schnelle Methode, die vermutlich in Deinem Sinne wäre, wäre noch mehr wegsperren. Eine Möglichkeit im Sinne des Hundes wäre die Abgabe an Leute, die Spass daran haben, sich mit ihrem Tier zu beschäftigen und es auch zu erziehen. Eine Möglichkeit für Dich wäre, Deinen Hund auszulasten, eine Bindung aufzubauen, ihn zu erziehen, damit Du ihn eben abrufen kannst, wenn er Leute anspringen möchte. Woher soll er es denn wissen, dass er das nicht darf? Woher soll er wissen, dass ausgerechnet Du in der Position bist, ihm irgendwas zu sagen? Er hat doch gar keinen Bezug zu Dir?! Fahr vor den Ladenzeiten mit ihm Fahrrad, power ihn richtig aus, bring ihm bei, was das Wörtchen "Nein" bedeutet, lass Dir helfen dabei...

Bei Lebewesen gibt es keine schnelle Lösung von heute auf morgen, Zeit wirst Du wohl schon investieren müssen.

Was möchtest Du wissen?