Mein Hund spielt nicht

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mach das Spieli interressant, indem du damit spielst. Nimm ein Tau oder ähnliches und laß es um dich rumtanzen, laß es Geräusche machen und beachte denen Hund dabei überhaupt nicht. Hast du genug gespielt, packst du das Spieli so weg, das dein HUnd nicht ran kommt. aber sieht wo du es hintust. Mach eine Schau daraus. Wiederhol das immer wieder, es kann dauern, aber dein Hund wird sich immer mehr für dich und das Teil interressieren. Kommt er, laß ihn kurz mitspielen und pack dann das Spielzeug wieder weg Du brauchst viel Geduld und laß deinem Hund Zeit. Wir haben in der RH-Staffel alle Hunde zum zergeln bekommen und darüber lief dann die Ausbildung. Du kannst alle Trainingseinheiten übers zergeln machen. Wünsche dir viel Spaß und einen langen Atem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jeder uns ist anders vllt hast du noch nicht das richtige spielzeug für ihn gefunden oft liegt es aber auch daran wenn du zum beispiel zwei hunde hast das er deshalb nicht spielt oder auch am alter wenn er älter ist spielt er weniger oder gar nicht als in jüngeren jahren. versuch es vllt mal mit einem ball wo du leckerlies rein machen kannst die beim rum rollen rausfallen oder mit einem mäpchen wo du leckerlies rein machst und jedesmal wenn er apportiert eines bekommt.

liebe grüße celinat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo kommt sie her? Nicht alle Hunde haben so einen ausgeprägten Spielinstinkt. Meine flitzt höchstens- um mir einen Gefallen zu tun, mal einmal hinterher, aber dann ist auch gut. Sie kommt von der Straße (Südhund) und hatte da echt andere Sorgen als mit Bällchen spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

JEDER Hund ist anders. Manche werden schon bei der Sicht eines Balles verrückt, andere tragen ihre "Beute" stolz durch die Gegend. Und andere sind einfach nur faul. Finde doch erstmal herraus, was Deinem Hund gefällt. Evtl. ist das kein aktiver Hund, da mußt Du eben Kopfarbeit für ihn finden. Vielleicht mag er schüffeln, oder suchen. Probiere es mal mit Leckerlie aus. Man merkt seinem Hund an, woran er Spaß hat und das baue dann aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wie bei Menschen auch, ohne deinen Hund zu vermenschlichen, jeder hat seinen eigenen Charakter und liebt andere Sachen. Sorge dafür, dass dein Hund trotzdem ausreichend Bewegung hat und nicht zu viel frißt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst zB Futterbeutel werfen. Wenn dein Hund den dann holt und dann das Leckerli bekommt, weiß er, dass das was positives ist, wenn er den Futterbeutel holt. Dann kannst du langsam weitermachen, indem du auch mal einen Stock wirfst. Dann wird er wieder belohnt...

Irgendwann wird er das dann als positive Erfahrungen ansehen und er muss nicht mehr belohnt werden, dafür das er den Stock geholt hat.

Die Futterbeutel sind eigentlich die effektivsten Mittel, dass Hunde keine Angst mehr vor Bällen haben, da alle Hunde ja Leckerlis mögen und wenn die gemerkt haben, dass da welche drin sind, interessiert die meisten Hunde garnicht mehr, was das für ein Gegenstand ist. So kann man den Hunden die Angst vor solchen Sachen nehmen :)

Viel Glück und viel Spaß noch mit der Erziehung bei deinem Hund :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probiers mal mit na reizangel wenn der hund einen jagdtrieb hat findet er des sicher super

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?