mein Hund schläft die ganze Zeit?

9 Antworten

Hast du das Blut mal untersuchen lassen?
Unserer wirkte auch immer müde, irgendwann sogar fast depressiv... Und ist jetzt an Nierenversagen gestorben.
Daran leiden sehr viele Hunde.
Manchmal so schlimm wie bei unserem und manchmal können Nieren angegriffen sein ohne dass man es überhaupt jemals bemerkt.

Was ich noch anmerken wollte : wir wussten lange nicht dass das trockenfutter schlecht für Hunde ist... Man sagte uns dass ein Hund auf einen Becher Trockenfutter mindestens 6 Becher Wasser trinken muss, was keiner tut. Das Futter enthält viel Salz, Konservierungsmittel und je nach Qualität auch viele tierische "Abfallprodukte". Darum sind die Nieren so schnell angegriffen. seit wir unseren Othello verloren haben füttern wir nur noch qualitativ hochwertiges Nassfutter, ohne Konservierungsmittel etc.

1

Nun Welpen sind immer aufgedrehter als erwachsene Hunde du musst wissen Hunde haben eigentlich einen ganz anderen Rythmus als Menschen sie schlafen von Natur aus viel mehr also ist es nicht verwunderlich das wenn für einen Hunde grade nichts zu tun ist wie spazieren gehen sie sich einfach ne Runde schlafen legen 16- 20 Stunden Schlaf sind für einen Hund ganz normal auch wenn die vermutlich nicht jeder Hund bekommt.

Teils passt sich der Hundeschlafrythmus dem des Halters an aber deutlich mehr als du schläft er trotzdem und du solltest ihn auch lassen er braucht das.

Mit 1 1/4 Jahren ist das aber kein Welpe mehr. Und der Fragesteller schreibt ja, daß der Hund sonst immer aufgedreht war und spielen wollte...

3
@Berni74

Er sagt aber auch das er ihn als Welpen bekommen hat und egal wie schnell er das nun festgestellt hat das wird sich über einen Zeitraum so eingestellt haben außerdem kommt es immer auf den Hund an wie lange er noch "welpenverspielt" ist.

Egal welches Haustier wegen absolut harmloser Dinge jedesmal zu Arzt zu schleppen ist für das Tier bloß Stress

0
@Nijori

Für mich klingt es, als würde das Problem erst seit kurzem bestehen. Und es ist nicht normal, daß sich ein junger, aufgeweckter Hund (als solchen beschreibt er ihn) sich plötzlich so verändert.

0
@Nijori

Das muss nicht mal Stress für den Hund sein. Unsere ehemalige Hündin hatte anfangs große Angst vor´m Tierarzt. Also sind wir fast jeden Tag hin, bekam dort ein Leckerlie und dann sind wir wieder gegangen. Sie hat sich dann immer auf den Tierarzt gefreut, auch wenn wirklich mal was Gesundheitliches anstand. 

Also bei einem Hund bekommt man das ganz sicher stressfrei hin. :) 

Lieber zu viel als zu wenig. Man erspart mit Übervorsichtigkeit seinen Tieren großes Leid. :) 

1
@Sesshomarux33

Das mögt ihr jetzt so sehen ich bin der Meinung man sollte sowohl bei Tier als bei auch Mensch so wenig wie nur irgend möglich zum Arzt gehen alles was von allein überwunden wird härtet ab.

Wir hatte schon immer Hunde und das einzigste wo die je beim Arzt waren war bei unserer 1. Hündin als sie alt wurde und, ich meine nen Darmkrebs bekam ..aber so genau weiß ich das nicht ich war grad mal 7 als sie starb.

Dann der Rüde den wir danach bekamen als meine Schwester sich noch n kleines Weibchen kaufte und er zum Kastrieren musste.

Und naja nun nurnoch die kleine die mittlerweile bei meiner Mum lebt weil....man weiß ja kleine Mädchen ihre Haustierwünsche vs die Verantwortung dafür...-.-

Sie war 2mal weil sie besonders im Sommer immer total fertig war von schon wenig laufen da wurde beim 1. mal n leichter Herzfehler gefunden und später nochmal zur Kontrolle.

Wegen nur nem Hund der viel schläft würde ich mir keine Gedanken machen wenn er schlecht fressen würde oder sonst Symptome zeigen würde dann würde ich ihn checken lassen aber Medizin ist keine Magie die meisten Sachen lassen sich wenn man ein bisschen in Lektüre zu seinem Tier reingelesen hat was man sollte selbst Diagnostizieren und viele kleinere Krankheiten kann man mit Ruhe und Hausmitteln eigentlich selber loswerden.

Zum an Arzt gewöhnen .... sicher du kannst so zimmlich alles an alles gewöhnen aber es ist nicht unbegründet das Tiere sich da unwohl fühlen.

0

Als erstes dachte ich er sei krank. Es gibt aber keine Anzeichen dafür.

Wenn ein Hund, der sonst fröhlich und aktiv ist, plötzlich vermehr schläft, dann ist das möglicherweise das Anzeichen dafür, daß er krank ist.

Ich würde mit dem Hund zum Tierarzt gehen und ihn gründlich durchchecken lassen.

waren wir ja das hat uns der tierarzt gesagt das er nicht krank ist;)

0
@BlueFlower02

Wurde auch eine Blutuntersuchung gemacht?

Seit wann ist der Hund denn so "drauf"? Nur heute oder schon länger?

1
@Berni74

Klasse du willst dem Hund auchnoch wegen nix Spritzen antun -.-

0
@Nijori

@ Nijori: Wer sagt Dir, das "nix" ist???

Wenn ein junger Hund plötzlich so eine extreme Veränderung zeigt, muß man zumindest ausschließen, daß das organische Ursachen hat

4
@Nijori

Lieber ein harmloser Pieks, als vielleicht eine schwere Erkrankung zu übersehen. Wenn der Hund vielleicht ein Nierenleiden hat, dann ist ihm unter Umständen permanent übel und elend zumute. Dann doch lieber kurz pieksen und die Chance haben ihm zu helfen als zu riskieren, dass der Hund sich dauerhaft quält. Soo dramatisch ist eine Blutabnahme für einen Hund auch nicht. Lenkt man ihn ein bisschen ab und gibt vielleicht ein Leckerlie, ist es vorbei ehe er merkt was los ist.

2

Was möchtest Du wissen?