Mein Hund reagiert neuerdings verängstigt

...komplette Frage anzeigen Das ist meine Kleine - (Tiere, Hund, Erziehung)

4 Antworten

Hallo, bei so starken Wesensänderungen würde ich mal morgen zu einen Tierarzt fahren und den Hund untersuchen lassen, vielleicht hat auch Schmerzen? Wenn ich Migräneanfälle habe reagiere ich auch auf jedes Geräusch sehr empfindlich, nichtmals Licht mag ich dann noch und klar ich ziehe mich dann zurück an einen ruhigeren Platz. Sollte der Tierarzt nichts finden können, würde ich mal einen Hundetherapeuten aufsuchen, hier auf der Seite ist ein umfassender Bericht über Geräuschempfindlchkeiten beim Hund. http://www.seite-an-seite-tierverhaltensmedizin.de/04a52ba01707cfd04/04a52ba0181012015/index.php

Es könnte sein, dass du etwas getan hast (was dir vielleicht normal vorkommt), dass sie erschreckt hat, dass sie an den Zwinger erinnert hat. Wodurch sie dir jetzt nicht mehr so vertraut. Wenn du jetzt ein lautes Geräusch machst, bekommt sie Angst. Versuch sie vielleicht genauer zu beobachten, was GENAU sie zum verstecken bringt und versuch das Vertrauen wieder aufzubauen. Also wenn sie sich versteckt, dass du dich neben sie setzt, ganz ruhig, vielleicht mit einem Buch, ihr ab und zu anbietest rauszukommen, mit einer ruhigen Stimme und Leckerlis. Irgendwann wird sie schon merken, dass du ihr ncihts tun willst. Ansonsten wäre der Tierarzt noch eine Lösung.

LG

AndreasUSA 09.03.2014, 18:02

Ich habe öfter den Nachbarhund mitgenommen auf unsere Spaziergänge, da unser Nachbar Krebs hat und der Hund sonst nicht viel rauskommt. Aber die Hunde mögen sich. Seit einer Woche tu ich das auch nicht mehr und geh mit dem Nachbarhund extra, weil ich dachte, dass sie vielleicht eifersüchtig ist, aber gebessert hat es sich nicht. Es ist als ob sie mir nicht mehr vertrauen würde. Tierarzt ist hier in USA sehr sehr teuer und ich war etwas schockiert, weil man mir bei den Untersuchungen nicht erlaubt hat dabei zu sein und ich denke, dass ihr das gar nicht gefällt, denke das wäre vielleicht eher schlechter..... Es ist witzig, sie fürchtet sich mittlerweile vor Dingen, die ihr anfangs egal waren, zB. der Staubsauger, war ihr als sie zu uns kam egal, aber wenn sie ihn jetzt sieht, ist sie sofort weg....

0

Meine Hunde liege auch nicht immer alle bei mir. Wuerde mich ganz normal weiter verhalten. Einer meiner Dogs hatte Angst vor dem Zischen das beim oeffnen von Wasseeflaschen entsteht dieses "zzzziiiscchh". Da lief er immer raus und versteckte sich. Haben ihn an die Leine genommen und dann mit so'n nem Wassermax dieses Geräusch immer und immer wieder wiederholt. Nach ne r 15 min lag er dann relaxt da. Nun weiss er das Geraeusch ist nix schlimmes. Ein anderer meiner Hunde hatte Angst vorm Staubsauger und zwar nicht vor demGeräusch sondern das sich das ding bewegt. Hab ihn jedes mal an der Leine mit durch die Räume genommen wenn ich gesaugt habe. Nun beilbt er relaxt auf seinem Platz oder im Flur liegen wenn ich sauge.

AndreasUSA 10.03.2014, 02:18

Danke für den Tipp, ich verstehe, was du meinst. Meinem Hund hat das anfangs alles nichts gemacht, ich hab mit den Töpfen gescheppert und sie hat mich nur angesehen, aber nichts getan, mittlerweile läuft sie rauf und versteckt sich unter dem Schreibtisch. Staubsauger, mochte sie nie, aber jetzt ist es auch so, dass sie sich versteckt, wenn sie ihn hört. Sie sitzt dann für eine Stunde unterm Schreibtisch und kommt nicht raus. Ich ignorier das derzeit und nach einer Stunde rufe ich sie, damit sie rauskommt, das klappt dann auch meistens. Es ist halt schon so, dass ich fühle, dass sie sehr auf distanz geht.....

0
panter0283 11.03.2014, 20:18
@AndreasUSA

Hat dein Hund mal irgendwelche Erfahrungen mit was scheppernden gemacht? Und sich dabei erschreckt? Vielleicht das du es bewusst auch nicht wahrgenommen das er sich verjagt hat?

0
AndreasUSA 14.03.2014, 03:03
@panter0283

nein, ist mir nichts bewusst, sie war oft mit mir in der küche, während ich gekocht habe, hat ihr aber nie etwas ausgemacht....

aber ich war gestern mit ihr beim arzt und sie wurde durchgecheckt und hat ein antibiotikum bekommen und wir haben das futtter um gestellt und sie wirkt jetzt wieder etwas lebhafter....

0

Versuche wieder Verbindung mit deinem Hund herzustellen, verwöhne sie und gebe ihr deine ganze Aufmerksamkeit und warte ob sich ihr Zustand verbessert. Wenn nicht dann geh mit deinem Hund zu einem Hundepsychologen oder zu einem Hundetrainer der wir das schon wieder hinkriegen Kopf hoch LG Memoryplayer

AndreasUSA 09.03.2014, 17:57

Das versuche ich schon, abends kommt sie auch und liegt mit mir auf der Couch und ich streichle sie (früher hat sie mich verfolgt und darauf gewartet, dass ich mich auf die Couch setze), mittlerweile muss ich sie rufen, weil sie immer im 1. OG auf ihrem Platz liegt, wenn wir dann auf der Couch sitzen genießt sie es auch und kuschelt sich ran, aber wie gesagt, sie kommt nicht mehr von alleine.

Es ist fast so, als ob sie glaubt, sie muss im 1.OG sein, hab sie aber nie raufgeschickt.

0

Was möchtest Du wissen?