Mein Hund muss abnehmen - hat jemand praktische Tipps?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt extra Diät Futter, die haben mehr Volumen und weniger Kalorien, sodass der Hund trotzdem satt ist. Das musst du einschätzen, ob dein Hund eine Futterumstellung gut verträgt. Ansonsten einfach weniger Futter, dafür evtl. Hin und wieder ein Ei oder etwas Naturjoghurt oder Thunfisch dazu. Und er sollte sich natürlich mehr bewegen, also wenn möglich mit anderen Hunden zusammen Gassi gehen, sodass er mit denen spielen kann und sich so richtig austobt. Ansonsten kannst du (wenn du willst) auch mal mit ihm joggen gehen, das ist für beide Seiten positiv! Falls du viele Leckerchen fütterst würde ich auch das reduzieren, und wenn, dann qualitativ hochwertige ohne zugesetzten Zucker oder Weizen.

Liebe Grüße

38

Ja, mehr Bewegung, du hat Recht.....:-)) uff!

0

Was bekommt das Hundi denn momentan zu futtern?

Ein Hund braucht niemals mehrere Mahlzeiten. Einmalige Fütterung am Tag reicht meistens vollkommen aus.

Das übliche um Gewicht zu reduzieren ist Kalorienanzahl vermindern und Bewegung erhöhen. Wie immer eben.

38

aha, mein Tierarzt empfahl einmal morgens, einmal abends

1
51
@juste55

Aha - und ein Tierarzt hat natürlich recht? Er ist Mediziner und kein Ernährungsphysiologe. Wenn du die Natur anguckst, da gibt es nicht dauernd Futter und schon gar nicht 2 oder 3 mal täglich zu bestimmten Urzeiten - hoppelt der Hase vorbei.

0

Rad fahren etc. ist ja alles schön und nett, aber den durchschlagenden Erfolg wird es eigentlich nicht bringen. Strecke laufen ist für Hunde relativ wenig körperlicher Aufwand, weil ihr Körper dafür ausgelegt ist, viel und lange zu laufen. Viel anstrengender sind eigentlich ungleichmäßige und rasch wechselnde Bewegung, also immer wieder bremsen und beschleunigen, wie man es z.B. vom Agility kennt. Den Hund um Bäume. Pylonen oder sonst was schicken kann man auch zuhause machen.

Was möchtest Du wissen?