Mein Hund mag nicht mehr spazieren gehen - warum?

 - (Tiere, Hund, Haustiere)

6 Antworten

Hallo! Ich hatte mit meinem Hund vor einigen Wochen ein ähnliches Problem. Es hat sich herausgestellt, dass er Blockaden im Rücken und Arthrose in der Hüfte hat und deswegen nicht mehr laufen wollte. Zu Hause hat er die Schmerzen immer gut versteckt, aber im Urlaub bei anderen Bedingungen dann plötzlich nicht mehr. Immer wenn ich ihn zum Laufen "überredet" hatte ging es nach einer Zeit, das liegt daran, dass er sich wohl nach einer Weile einläuft... Vielleicht solltest Du mal Rücken/Hüfte/Knie checken lassen...

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Das kenn ich - das Problem hatte ich auch mal. Ich bin zwar nicht dahintergekommen warum mein Hund genau in dieser Gegend nicht laufen wollte, aber ich könnte mir vorstellen, daß da z.B. ein oder mehrere Rüden wohnen die dort markieren. Dein Hund ist fremd und will vielleicht einfach nicht das "Revier" der anderen betreten ? Ist zwar nur eine Theorie wäre aber vielleicht möglich.

Oder es ist dort etwas das Du nicht wahrnimmst, der Hund aber schon. Irgendein Geruch z.B.

Wenn der Hund läuft nachdem er eine gewisse Entfernung zum Hotel hat, muß es ja an der unmittelbaren Umgebung liegen..

Hi, war er denn schon oft mit im Urlaub? Der Hund weiss ja nicht das ein Urlaub echt toll ist, geplant ist und man wieder zurückkommt. Er weiss neues weniger zu schätzen, meiner Meinung nach kann es sein das er sich in der Umgebung nicht sicher fühlt und deswegen "dicht" macht. Auf dem Hundespielplatz sieht er bei den andren Hunden das alles okay ist und macht es da dann nicht. Leider würde das aber auch bedeuten daß er euch da auch nicht so vertraut was evtl aber auch am Urlaub liegen kann und den anderen Alltag und Rhythmus am Tag.

8

hm, da kann was Wahres dran sein. Allerdings gehen wir wandern, und das in unterschiedlichen Gebieten.

0
44
@HoffmannVienna

Wie lange gibt er sich denn so? Seit Beginn des Urlaubs oder war evtl am Anfang motivierter?

0

Warum bellt mein Hund mich an?

Ich gehe seit ca. 3Wochen im Tierheim mit einem Collie spazieren, den ich bald mit nach hause nehmen möchte. Seit einer Woche bellt er immer wenn er mich sieht. Ich bin mir nicht sicher ob er damit seine Freude ausdrückt oder ob er mir vielleicht zeigen möchte, dass er mich nicht mag oder ob es einen andern Grund hat den ich nicht kenne. Beim Gassi gehen selbst habe ich das Gefühl, er mag mich ganz gerne. Er bellt nur wenn er aus seinem Zwinger zu mir gebracht wird

...zur Frage

mein hund ist 11 jahre alt und schläft seine 20 stunden jeden tag, und spazieren nicht mehr....

mein hund (leo) setter-retriver mischling will seit ca 2 monaten nicht mehr spazieren gehen, und er schläft ca 18-20 stunden am tag. fressen tut er 2 mal täglich. ist das normal? dass er nicht mehr spazieren will in dem alter? er kommt nur noch aus seinem garten wenn er sieht dass wir mit dem auto weg gehen..... ;) und dann wirds auch nicht ein langer spaziergang. was soll ich tun? schmerzen hat er nicht denke ich, er spielt jeden abend mit mir und seinem knochen und wie es immer war, und aufgestellt ist er auch wenn er nicht gerade am schlafen ist;) ist das normal bei alten hunden?

...zur Frage

Hund rennt weg - Was tun?

Heute bin ich - wie gewohnt - mit meiner 1,5 Jährigen (Schäfer-)Hündin alleine in den Park gegenüber spazieren gegangen. Sie war von Anfang an ein wenig unruhig und zerrte ein wenig in die andere Richtung. Jedenfalls machte ich dann die Runde um den Park und ca. bei der Hälfte war sie dann recht normal und ich nahm sie von der Leine. Dann lief sie erst vor mir her und irgendwann wollte ich mit nem Stöckchen spielen und warf einen weg. Sie jagte dann hinterher und als ich ihr den dann wiederum abjagen wollte rannte sie einfach weg. Zuerst dachte ich sie rennt nut vor mir weg aber sie liess den Stock fallen und rannte quer durch den Park zurück in Richtung Haus. Kurz vor der Straße fand ich sie dann an einigen Rentnern schnüffeln wieder.

Ich weiss, dass dies höchstwahrscheinlich etwas damit zu tun hat, dass sie ein Schäferhund ist und sie natürlich ihre „Herde“ zusammenhalten will. Aber ich glaube trotzdem nicht dass das normal ist und ich würde gerne wissen, was ich dagegen tun kann. Wir besuchen die Hundeschule aber sie hat eben manchmal so Momente, in denen sie die Ohren nach vorne richtet und sich absolut gar nicht für mich interessiert. Da kann ich rufen wie blöd - juckt sie nicht. Und das ist ziemlich subobtimal, frustrierend und nervig.

...zur Frage

Wie lange darf mein Ridgeback Welpe laufen?

Hallo! Ich bin nun seit 1 Woche stolze Besitzerin einer wunderschönen (Ridgeless) Rhodesian Ridgeback Hündin (11,5 Wochen). Natürlich habe ich mich gründlich informiert, hatte auch schon Hunde und somit weiß ich, dass die Grundregel besagt ca 5 min Auslauf/spazieren gehen pro Lebensmonat. Dass sich hier die Meinungen spalten ist mir bewusst. Wie Sie bestimmt wissen, brauchen Ridgebacks viel Auslauf und meine kleine Sina ist mit 15-25 min Auslauf nunmal nicht mal ausgelastet. Dass sie nicht stundenlang toben sollte weiß ich und dies lasse ich natürlich nicht zu, aber eine Stunde auf der Hundewiese, nach einer stundenlangen Pause folgen noch 15-50 minütigen Spaziergänge an der leine, scheinen ihr gut zu tun. Da mein voriger Hund allerdings Gelenksprobleme hatte (haben ihn mit 2 Jahren so übernommen), bin ich skeptisch bzw nachdenklich ob, auch wenn sie so glücklich zu sein scheint,ihre Gelenke dies mit machen. Müde gehen wir nie nachhause, da sie stundenlang rennen und toben könnte, aber nach der besagten zeit zwinge ich sie zu einer Ruhepause. also wie schädlich und gefährlich ist das ganze nun? sollte ich diese Spaziergänge runterschrauben? danke für antworten! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?