Mein Hund mag manche anderen Hunde nicht.

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Es geht de Hunde wie de Leut....

manche Zeitgenossen mag man einfach nicht! Habt ihr schon mal versucht , die Hunde das unter sich ausmachen zu lassen?

Du sagst ja, manchmal kannst du dich mit der anderen Hundehalterin sogar unterhalten und dein Hund sitzt brav daneben - das wäre doch ein guter Zeitpunkt, die Hunde mal abzuleinen und zu gucken, was passiert....

Meistens klappt das ohne menschliche Einmischung nämlich ganz prima...

turalo 21.06.2011, 09:35

Meistens klappt das ohne menschliche Einmischung nämlich ganz prima...

.....meistens....... Ab einer gewissen Hundegröße würde ich da kein Risiko eingehen wollen.

0
ninak 21.06.2011, 09:35

Daran hab ich auch schon gedacht. ABer der Hund meiner Nachbarin ist sehr alt und verträgt keine OP mehr. Falls da doch was passiert....

0
Krimhild 21.06.2011, 09:41
@ninak

Man merkt aber doch, ob die Hunde grad entspannt sind, oder nicht.

Wenn dein Hund natürlich da sitzt und den Kamm stellt, würd ich da auch nix riskieren....

Aber oft liegt's echt an der Leine. Was sollte ein Hund für einen Grund haben aus einer entspannten Situation heraus einen anderen Hund zu zerfleischen....

Wenn die sich nicht mögen, werden die sich eher aus dem Weg gehen - und das können sie nur OHNE Leine...

0
Krimhild 01.07.2011, 10:02
@Krimhild

Oh vielen Dank für's Sternchen!

Ich hoffe deine Gassigänge sind mittlerweile etwas entspannter geworden....:O)

0

Du solltest einmal ganz genau auf die Körpersprache der beiden Hunde achten, welche Dein Hund nicht mag...Womöglich fällt Dir dann auf, dass beide sich - obwohl ganz ruhig - dominant verhalten und deinen Hund womöglich sogar direkt mit dem Blick fixieren...

Mit dem Blick einen anderen Hund fixieren ist eine deutliche Drohung in der Hundesprache.

So kann ein Hund eine Drohung aussprechen und kann ganz ruhig dabei bleiben!!!

Auch Ignorieren ist ein deutlicher Ausdruck von Dominanz und hoch stehendem Verhalten.Diese zwei Hunde verunsichern deinen Hund so sehr durch ihre "Sprache" dass er glaubt sich und vielleicht auch dich verteidigen zu müssen.

Die "Übung" mit immer weniger Abstand daran vorbei zu gehen ist kontraproduktiv und verstärkt das Unsicherheitsverhalten deines Hundes. Besser ist es du gehst einen leichten Bogen und lässt deinem Hund Spielraum an der Leine, so dass auch dein Hund nicht fixiert wird sondern in Hundesprache antworten kann mit leichtem Ausweichen.Noch besser Ost es wenn du dann auch noch zwischen deinem und jenem Hund laufen solltest und die Sicherheit deines Hundes übernimmst.

Wenn Fu deinem Hund diese Sicherheit vermittelst und ihn auch die Chance zum Kommunizieren gibt's in der Hundekörpersprache hat er nicht mehr diesen Drang möglichst abschreckend auf diese Beiden Machos zu wirken!

YarlungTsangpo 21.06.2011, 10:02

Anhang:

Beim Laufen von dir zwischen den Hunden unterbindest und unterbrichst du automatisch das Blickfixieren. Also bitte nicht mehr deinen Hund zwingen, sondern mit Köpfchen führen!!

0
ninak 21.06.2011, 15:21

Auf direkten Blickkontakt reagiert mein Hund aggressiv, das ist wahr (Angstbeißer). Er sucht auch ständig Schutz, verkriecht sich beispielsweise hinter/zwischen meinen Beinen. Aber eben nicht bei diesen beiden Hunden. Und den einen kennt er von Welpe an und der will immer nur spielen, fordert auch dazu auf. Aber unser reagiert nur aggressiv. Bogen gehen, tue ich, wenns geht, nutzt aber leider gar nichts. Ich bin auch immer zwischen "Feind" und meinem Hund. Ändert nichts. Ohne Leine geht das alles viel besser, aber leider gehts nicht immer ohne. Hast Du noch eine Idee?

0
YarlungTsangpo 21.06.2011, 15:43
@ninak

Wie gross ist dein Hund und wie gross ist der Bogen den du läufst. Wie führst du den Hund an der Leine Wie lang ist die Leine?? Sind die anderen beiden Hunde frei laufend??

0
ninak 22.06.2011, 10:19
@YarlungTsangpo

Colli/Border-Collie-Mischling. Nicht sozialisiert und mißhandelt bevor wir ihn aufnahmen. Wenn ich ihn ohne Leine laufen lasse, macht er zwar ein auf King, läuft am Ende aber lieber weg oder versteckt sich hinter mir. An der Leine kann er das nicht, daher wahrscheinlich seine Ausraster (bevor du mich frißt, freß ich lieber dich.....). Der Bogen ist so groß, wie die Straße es zuläßt, die Leine möglichst lang. Nein, die anderen beiden Hunde laufen nie frei.

0
Reiterfee 24.06.2011, 16:54
@ninak

Es liegt doch hier ganz klar auf der Hund, Du schreibst, der Hund ist vorher mißhandelt worden also geht er erstmal auf Nummer sicher. Mache keine Experimente sondern gehe zügig mit Deinem Hund an andere vorbei, auch von dem Freilaufen halte ich gar nichts. Denn im freien Gelände kann es schnell passieren, daß sie Dir entwischen oder einem Reh nachstellen. Mit großen Hunden geht man solche Rsiken grundsätzlich nicht ein. Das lernst Du in jeder Hundeschule.

0
ninak 27.06.2011, 09:31
@Reiterfee

Hallooo, ich geh immer zügig dran vorbei, nutzt aber nichts. Nur wenn er frei laufen darf (was aber leider nicht immer möglich ist) ist alles ok. Er läuft ohne Leine auch nicht weg und stellt auch keinen Rehen nach. Er ist jederzeit abrufbar und gut erzogen. Es bleibt halt nur das Problem mit anderen Hunden, wenn unserer an der Leine ist!

0

Hallöchen,

bei Tieren ist es wie bei Menschen, zumindest manchmal. Dein Hund mag die anderen beiden Hunde nicht, okay. Ich mag auch nicht jeden Menschen. Wir Menschen haben etwas mehr Verstand als Hunde und finden einen Weg mit unangenehmen Zeitgenossen klar zu kommen, oder ihnen aus dem Weg zu gehen.

Ein Hund(bzw Herrchen und Frauchen) brauchen da Hilfe, weil dadurch auch mal wirklich gefährliche Situationen entstehen können.Schaue ob es bei dir in der Gegend eine Hundeschule oder einen Hundetrainer gibt.

LGHeidi

Willkommen im Klub.....

Ich habe zwei Hundetrainer im Einzeltraining verschlissen - mein Hund bekam die Einstufung: Erziehungsresistent. Er ist lieb und artig, nur bei Rüden tickt er völlig aus.

Ich vermeide es, gewisse Wege zu gehen, weil da viele Hunde gehen. Des "schlimmsten Feinden" gehe ich aus dem Weg. Weiträumig......

Reiterfee 24.06.2011, 16:56

Dann mache es grundsätzlich so, geh den anderen Hunden aus dem Weg und Du hast Deine Ruhe. Alles andere ist für Dich und Deinen Hund purer Stress.

0
ninak 27.06.2011, 09:35
@Reiterfee

@Reiterfee, dazu müßte ich Hellseherin sein. Woher soll ich wissen, wann wo welcher Hund läuft? Auch die Nachbarshunde gehen nicht immer die selben Wege und auch mal zu anderen Zeiten. Die Lösung geht gar nicht.

0
ninak 27.06.2011, 09:35
@Reiterfee

@Reiterfee, dazu müßte ich Hellseherin sein. Woher soll ich wissen, wann wo welcher Hund läuft? Auch die Nachbarshunde gehen nicht immer die selben Wege und auch mal zu anderen Zeiten. Die Lösung geht gar nicht.

0

Du konnsten deinen Hund soweit bringen (mit viel Übung), das er das Vorbeigehen des anderen Hundes akzeptiert, aber angespann wie ein Flitzeboben ist und wenn der Andere nur laut Luft holt, geht das Theater los.

ich glaube nicht das du da viel machen kannst, mein hund verträgt sich auch ned mit gerade dem hund der bei uns im haus wohnt.Entweder ignorieren oder großen bogen machen^^

mit der nachberin einen termien auf einer wiese oder so ausmachen und die hunde einfach spielen lassen und toben. dan sollte sich die aggressionen in freude verwandeln.

Da geht es den Hunden so wie den Menschen auch. Die einen mag man, die anderen nicht.

magst du alle menschen ? wieso sollte dein hund alle anderen hunde mögen.

sie müssen lernen sich zu vertragen ;)

Reiterfee 24.06.2011, 16:59

Das geht nicht so einfach und außerdem müssen sie nicht lernen, sich zu vertragen. Unser Schäferhundrüde mag auch verschiedene Hunde nicht und weil ich es weiß, gehe ich ihnen aus dem Weg und habe keinen Stress.

0

Da stimme ich Cronosite zu :

Man kann nicht alles und jeden mögen.

Und wenn Dein Hund 80% seiner Artgenossen mag ist das doch super.

Magst Du alle Deiner Nachbarn ?

Mein Hund mag zu 80% nur sich selber, LOL

denke mal an dich.! maqst due alle Menschen.? soe qeht es den Tieren auch .!nicht nur due.!

Kastration und Hundeschule.

turalo 21.06.2011, 09:32

Habe meinen Hund chemisch kastrieren lassen, habe Hundeschulen und Einzeltraining gemacht - umsonst. Das ist leider nicht das Allheilmittel....

0
ninak 21.06.2011, 09:34
@turalo

Ja, das geht mir ebenso. Kastriert ist er,in der Hundeschule mochte er alle.

0
TwoDelta 21.06.2011, 09:54
@ninak

Dann wurde ja alles getan, dann ist es halt einfach eine persönliche Abneigung des Hundes gegen die anderen und wenn er sonst lieb ist, ist doch alles o.k.

0
PuzzlesChoice 21.06.2011, 11:32

Wieso kastrieren ?

Nur weil er einige nicht mag ?

Ich stelle mir das immer bei Menschen vor : nur weil ein Jugendlicher randaliert,

bekommt er auch keine Gehirnwäsche und muß in die Reha !

0
Arwen45 22.06.2011, 09:41
@PuzzlesChoice

Weil es den Eindruck erweckt, dass der Hund ein gewisses Aggressionspotential hat und durch eine Kastration kann das verschwinden, im Nachhinein wurde dann ja geschrieben, dass sein Hund nur bei speziellen Terror macht.

Die Idee mit den randalierenden Jugendlichen wäre wirklich überdenkenswert ...

0

Was möchtest Du wissen?