Mein Hund mag keine Pferde

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

An Uwe 8888 Er ist mal hinter einem Pferd gerannt und zwischen die Beine ist er gelaufen und ich war selber Pferdebesitzer und kenne die Gefahren die da entstehen können. Ich nehme ihn immer an die Leine bevor er die Pferde + Reiter sieht. Zum Glück sind die Pferde die ich mit meinem Hund gesehen habe immer cool aber trotzdem. Einmal ist einer abgestiegen und dann war der Hund auf einmal still. Ich denke ihn sind die Reiter zu unheimlich weil sie evt. zu gross erscheinen.

An Buddysuperdog. Ja sowas hatte ich auch im Kopf gehabt. Ich versuche eine Bekannte zu fragen ob sie das mit mir übt. Ich habe meinen Labi viel gearbeitet, sodass er sitzen bleibt und sich dann rühren darf wenn ich ihn rufe oder er bleibt schön Beifuss ( ausser STraße ist noch etwas zu gefährlich) da nehme ich ihn auch an der Leine. Er bekommt seine Belohnung durch spielen als auch leckerchen. Aber mit dem Pferd bin ich gefordert, aber ich denke ich bekomme das hin. Vielen Dank:-)

gern geschehen, hört sich von deiner seite auch gut an.Viel Spaß und Glück bei der Ausführung, oft ist es auch nur eine Phase, stell ich oft bei anderen Labis fest, wochenlang große Aufregung weil x nicht klappt und plötzlich ist alles selbstverständlich...;-)))

LG Angelika

0

das haben viele hunde, da kann ich ein lied davon singen, habe da einen kläffer, der wollte meinem mal an die beine, bin dann abgestiegen (gott sei dank blieb das perd cool), und habe ihn kräftig angebrüllt, da hat er sich geschlichen, ich glaube das ist rassenspezifisch anzusehen, so spitz und terrier sind die schlimmsten.

Beim Labrador kenn ich das aber (noch) nicht , da das Pferd nicht ins Beuteschema passt , hast du vielleicht Angst vor der Situation ???, also reagierst schon mal vorher

Huhu,

wen dein Hund jung ist, dann solltest Du es mit Konflikttrainig versuchen. Das heißt langsam an diesen "bösen Reiter mit Pferd" heranführen. Mach es behutsam und konsequent. So könnte ich es mir vorstellen: Ein hundeerfahrenes Pferd wird am Zügel vom Reiter geführt, dein Hund geht (mit Leine) mit Dir auf großem abstand an dem Pferd vorbei. In dem Moment wo der Hund anfängt zu spinnen lenke ihn ab und lobbe ihn wenn er sich ablenken läßt...aber nur dann...das Ganze solange in der Distanz verkürzen bis der Hund merkt..."Perd mit Reiter am Zügelgeführt= keine Gefahr" Nächster Schrit geht dann mit Pferd und Reiter oben drauf, alles wie im erstem Schritt beschrieben. Wenn zwischendurch ein einbruch kommt, gehe wieder zu der vorherigen Distanz zurück und übe dolange bis der Hund ein positives Erlebnis hat, loben..lobe...loben Das ganze bitte an vielen Tagen üben, nicht alles in einer Übungsstunde erwarten, der Hund ist jung und muß das erst mal umsetzen. ich besitze einen Labi, der hat überhaupt kein Problem mit Pferden oder Reitern. er versteht nur nicht, das junge Fohlen seinen Spielaufforderungen in der Weide nicht nachkommen wollen. Allerdings oit mein Hund als welpe mit allen möglichen tieren konfrontiert worden und hat durch meine Ausbildung gelernt richtig zu reagieren. In eine weide darf er nur auf meine Erlaubnis laufen, kann ihn auch sofort abrufen wenn es doch geschehen sollte...

LG Angelika

du mußt deinem hund vermitteln das er wenn er bei dir ist keine angst haben muß. meine labbiehündin hat auch angst vor pferden. du mußt aber auch bedenken das ein pferd milliarden mal größer ist als der hund und das macht hunden angst.

hmm der hund von meiner oma rennt immer noch den zügen nach und verbellt sie.....

kann man glaub ich nicht abgewöhnen aber nja ein try is sicher wert :/

versuchs im Reitstall, aber sehr vorsichtig sein

nicht jeder mag pferde

Was möchtest Du wissen?