Mein Hund kratzt und beißt sich blutig

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was behandelt der Tierarzt denn? Zunächst mal braucht es eine ordentliche Diagnose - und dann kann man entscheiden, ob man homöopathisch oder doch besser konservativ rangeht.

Mit ein paar Zuckerkügelchen und Shampoos ins Blaue hinein wird dem Hund sicher nicht geholfen,

Ist Parasitenbefall ausgeschlossen? Ist eine Flohstichallergie ausgeschlossen? Wurde ein Hautgeschabsel genommen und auf Pilze u.a. untersucht? Wurde der Hund auf Allergien hin untersucht oder auch nur ein bisschen mit Futter rumexperimentiert?

Mein erster Rat wäre, einen ordentlichen Tierarzt zu suchen und eine saubere Diagnose stellen zu lassen.

Klasse wie immer. Da gibts nix zu ergänzen :-)

1

Es wurde keine Diagnose gestellt. Hier auf La Palma gibt es für mich leider keine guten Tierärzte. Zuerst wurde ihm ein homöopathisches Serum (was auch immer) mit einem Kräutergranulat gegeben. Das Granulat hat er so oder so nicht gefressen, weder mit Naturjoghurt noch mit sonst etwas. Da das nichts geholfen hat und er eine schwarze Kruste am Kopf hatte, wurde eine Probe entnommen, die unter einem Mikroskop untersucht wurde. Milben wurden nicht festgestellt, aber gesagt, dass man die oft auch nicht sieht. Also drei Ampullen gegen Milben. Wurde nach der zweiten dann auch besser und nach der dritten wieder miserabel. lDann wurde ihm von Royal Canin ein Allergenfutter gegeben, da man dachte eine Allergie. Das Futter mochte er gar nicht und fraß es nur, weil es nichts anderes gab. Jetzt wieder irgendein Serum und ein anderes Mittel, das ich am Montag bekommen. Er hat am Rücken/Schwanzansatz schon alles aufgebissen und eine getrocknete Blutkruste drauf. Ebenso an der Seite hinten. Habe etwas Meerwasser draufgegeben. Noch zu erwähnen wäre das dermatologische Shampoo, das er auch noch bekommen hat. Jetzt weiß ich nicht mehr weiter. Werde jetzt die Ernährung auf BARFEN umstellen und sehen dann mal weiter. Man sagte mir auch, dass er evtl. Heimweh haben könnte und das alles phsychisch bedingt sein kann.

0
@Angie2903

Hat der Hund offene Stellen/ bevorzugte Leckstellen? An welchen Körperteilen?

0

Getreide, Mais und Reis ist der Hauptallergieauslöser, denn es hat im Hundemagen nichts verloren, ist aber perfiderweise in fast jedem Hundefutter. Warum? Weil es das billigste Futtermittel ist und man damit das Futter strecken kann, und es satt macht.

Getreide, Mais und Reis ist der Hauptallergieauslöser

Reis zählt nicht zu diesen.

1

Wie bereits gesagt: du brauchst eine vernünftig basierte Diagnose!!!

Ein Hautgeschabsel muss genommen werden...

Allergiker-Hundefutter, auch wenn es vom Tierarzt für wer-weiß-wie-gut angepriesen wird, ist Schund!!!

Hast du schon einmal den Begriff "Grab-Milben" ge-GOOGLEt ???

Das Hautjucken kannst du mindern wenn du den Hund mit lauwarmem Wasser abspülst und einen guten Schuß einfachen Apfel-Essig ins Wasser gibst...

Was möchtest Du wissen?