Mein Hund klappert mit den Zähnen! warum?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Hund findet die Gerüche, die ihm entgegenkommen total spannend und "kaut" sie quasi. Mit diesem Zähneklappern bringt er die Gerüche in ein spezielles Organ - dem Jacobsonschen Organ -, wo die Differenzierung und Verarbeitung von Gerüchen stattfindet. Das Klappern ist dem Züngeln von Reptilien ähnlich, die ja Gerüche mit der Zunge erkennen und ebenfalls mit dem Jacobsonschen Organ verarbeiten. Dein Hund ist also nicht krank oder "kaputt", sondern nur sehr geruchsinteressiert. Nutz es und beschäftige ihn mit Nasenarbeit!! :-))

Hallo,

abgesehen von Frieren wenn es kalt ist. Ist Zähneklappern ein Zeichen von großer Erregung. Aufgegung, Freude, bei Rüden der Duft oder der Urin der läufigen Hündin, oder Stress. Auf jeden Fall ein großer Erregungszustand. Ich würde mal schauen, ob Du einen Hundetrainer in Deiner Nähe hast der genau den Grund der Erregung rausfindet. Eventuell aber auch ein Tierheilpraktiker oder Tierheilpraktikerin die im Falle von Stress, dir eine Bachblütenmischung für Deinen Hund zusammen stellt. Vielen THP gehen dann erst mal mit und schauen sich das Verhalten an.Dann wäre das ja auch okay.

Versuchen kannst Du auch mal Rituale zu ändern. Also die Kette des Verhaltens für den Hund zu unterbrechen.In der Regel läuft es ja immer gleich ab. Der Mensch macht immer das Selbe. Man kann also auch sich die Jacke anziehen Leine nehmen Halsband oder Brustgeschirr an Hund ran machen, und dann statt raus gehen einfach wieder hinsetzten eine Kaffe trinken, lesen oder sonst was.Also etwas anderes tun, als man es normaler Weise tut. Also nicht gleich rausgehen nicht immer das Gleiche machen. Einfach etwas anderes tun. Also die Kette von Verhaltensweisen die man selber hat unterbrechen. In der Regel wird es dann meinst schnell besser. Ich habe das Zähnekappern bei unserer Hündin so total weg bekommen. Aber Achtung es kann sein, dass bevor es besser wird mit dem Zähneklappern es erst mal schlimmer wird.Keine Panik das ist normal. Bevor sich ein Verhalten löscht, kann es noch einmal ganz stark auftreten. Auch auf dem Gassigang würde ich versuchen andere Dinge zu tun alsl sonst. Mal sehen vielleicht hilft das schon.

Sie hat einen Geruch in der Nase, der sie sehr erregt. Ich kenne dieses Klappern nach Geruchsaufnahme von Hündinnen nur, wenn sie an einer anderen läufigen Hündin gerochen haben direkt am Anschluß. Rüden machen das eigentlich immer, wenn sie dem Duft einer läufigen Hündin ausgesetzt sind.

Ist dein Hund ein Rüde?

wenn ja wird ein Läufige Weibchen draussen rumrennen ihre duftmarke setzen das bringt Rüden dazu mit den Zähnen zu klappern und zu Sabbern

kann aber auch bei Hündinnen vorkommen

macht dein Hund das andauernd oder immer nur mal zwieschen durch?

wenn es deinem Hund sonst anderweitig schlecht geht solltest du zu einem TA gehen und ihn mal durchsuchen lassen

sie ist eine SIE, ihr geht es echt sonst total gut. das kommt nur vor wenn wir spazieren gehen, sonst klappert sie nicht mit den Zähnen.

0

Hallo, Mariechen3, wir hatten bis vor drei Jahren auch einen Hund, eine Labrador-Mischlingshündin, die hatte unterwegs auch immer die Nase auf dem Boden und fraß alles mögliche, von Grasbüscheln bis zu Kuhsch..ße, war auch dauernd am Kauen und Sabbern, dabei bekam sie das Maul und die Nase voller Dreck, prustete und nieste!

Wahrscheinlich frißt dein Hund auch unterwegs Grashalme, d.h. er kaut darauf herum,kriegt das Zeug nicht runter, dabei sabbert er und die Zähne klappern ! Unser Hund hat, wenn wir nicht aufpaßten, das zerkaute Gras in der Wohnung ausgespuckt! Das Grasfressen macht er wegen der Verdauung, das fegt den Magen aus!

Kann aber auch sein, der Hund ist voll aufgeregt, weil er bestimmte Spuren riecht, auch dann kann er durch die Schnüffelei Nase und Maul voll Erde bekommen und versucht, durch Bewegungen des Kiefers den Dreck wieder wegzukriegen! Oder er leckt die Spuren ab, vielleicht lief ja da vorher ein Artgenosse her und hat markiert!

Wir hatten mal einen Pflegehund, der fraß Socken und Unterhöschchen, Bonbons mit Papier, Salatstrünke, saure Gurken, Kartoffelschalen, er machte mit der Schnauze sogar die Nachttischschublade auf, fraß Zäpfchen mit Folie und Paracetamol-Tabletten, aber passiert ist ihm nichts! Er fuhr so gerne Auto, konnte aber das Fahren nicht vertragen, und da ist es einige Male passiert, daß er alles, was im Leib war, ausgespuckt hatte, das war dann total bunt!

Hunde können manchmal ganz schön verrückt sein! Und sie können manches beschlecken und belecken, vor dem wir uns ekeln! L. G. Sonnenblume

danke für deine ausführliche Antwort , liebes Sonnenblümelein. Ja , ich tippe auch auf die blanke Aufregung , gepaart mit super vielen schönen Düften und vielleicht liegt es ja auch an der Rasse;ist ja ein großer Teil Basset mit drin .

0

Was möchtest Du wissen?