Mein Hund jagt meinen Karter vom Katzenfutter&Wasser weg,was tun?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo MietzchenWuffi, Du hast ja nun schon einiges an Anregungen bekommen und umzusetzen versucht. Es ist natürlich eine Lösung die Tiere getrennt zu füttern, allerdings bin ich auch der Meinung, dass dein Hund mal schaut was noch so geht.... in der Rangordnung. Das ER entscheidet wer, was zu fressen bekommt und wer nicht, egal was du davon hältst, das ist ein deutliches Zeichen dafür. Lässt du es ihm durch gehen, wird er auch noch andere deiner Entscheidungen, die ihm nicht in seinen "Hundekram" passen früher oder später zu boykottieren versuchen. "Mal schauen was so geht? Vielleicht kann ich ja das Rudel irgendwann doch übernehmen!" Der Rudelführer ist nun mal der, der die Entscheidungen trifft. Er frisst auch als erstes, denn er muss kräftig und gesund sein denn er vermehrt die Gene im Rudel und ist einzig zur Fortpflanzung berechtigt und zur Verteidigung seiner Gemeinschaft. Also bekommt er das beste Futter, Nachwuchs und ihm wird Respekt gezollt. Und da wird von den untergeordneten Tieren auch nicht aufgemuckt. Und wenn doch, gibts sofort an die Löffel. Das wird einmal geklärt und dann ist aber auch gut-für lange Zeit. Hunde sind Egoisten, Punkt! Sie tun genau das, was ihnen zum Vorteil gereicht. Wir, die wir das wissen können diese Eigenschaft aber auch nutzen, um sie so zu erziehen, wie wir es möchten. Das heißt trainiere ihn darauf, dass es viel besser ist für ihn, das Fressen vom Kater in Ruhe zu lassen. Der Tipp war hier schon einmal erwähnt worden. Gib dem Kater was zu fressen. Der Hund darf nicht daran gehen sondern macht auf seine Decken, im Körbchen oä. Platz. Bleibt er auf seinem Platz dann gehe zu ihm und lobe ihn als gäbe es kein Morgen, gib ihm Leckerli und streichle ihn, spiel ein bisschen mit ihm. (alles das was er gut findet.). Der Hund denkt:" boa, was war das geil. Das will ich noch einmal." ->Egoist halt! hört er nicht, sagst du nein und schickst ihn auf seinen Platz und beachtest ihn nicht. D.h. du schaust schon was es macht. Aber schimpf nicht mit ihm. Fass ihn wortlos ans Halsband, bringe ihn zurück und sag "platz"und "bleib", wenn du es nicht hin bekommst am Anfang, sperrst du ihn aus dem Zimmer. Das findet er echt doof, weil er sich doch als Chef und Kontrollieren versteht. Lass etwas Zeit verstreichen (5 min) auch wenn er wilde Sau spielt und Theater macht. Dann wiederhole das Ganze. Immer und immer wieder. Hunde sind clever. Die verstehen schnell. Nach dem 1. Mal setzt bei ihm schon ein Lernprozess ein. Er merkt, irgend etwas ist anders. Wie komme ich am besten klar mit der neuen Situation? Er wird auch testen, was du noch ok findest und was zum Raus-/ Zurückschicken führt. Sei absolut konsequent und lass dich nicht einlullen. Man könnte sich manchmal hinschmeißen vor Lachen, weil sie dann versuchen zu tricksen, ran zu robben oder so ganz unmerklich von hinten und ungesehen immer einen Zentimeter näher kommen. Die haben Strategien auf Lager-> das ist entwaffnend. Lass dich nicht weich kochen. Es dient- so niedlich und lustig es ist, nur einem Zweck, -seinen Schädel durch zu setzen-. Wenn du da den Zeitpunkt verpasst hast du verloren. Glaube es einfach! Wenn er feststellt, dass es auch funktioniert, wenn er nicht auf dich hört, wird er auch nicht hören. So einfach ist das. Wenn du mit ihm übst, überlege dir vorher was du erreichen willst, wie ist die Reihenfolge. Bereite Leckerlis und Spielzeug vor. Aber er darf nicht selbst drankommen. Dann belohnt er sich auch selbst wenn er das für richtig hält. Er sollte in der gesamten Zeit auch seine Tages-Futter-Ration NUR aus deiner Hand als Belohnung bekommen - für erfolgreiche Ausführung deiner Kommandos. Um so schneller lernt er. Wenn er nicht will, kriegt er eben auch nichts mehr an dem Tag. Das ist nicht schlimm. du lässt ihn ja sonst nicht hungern. Und auch in der Natur fressen sie nicht jeder Tag die volle Ration. Bist du konsequent, wirst du dich wundern wie schnell und gewaltfrei er lernt. Und das weil er nur seinen Vorteil im Sinn hat. Alles was von dir honoriert wird, wird mit Freunde und Eifer von ihm gemacht werden. Dann dem Kater noch das Fressen streitig zu machen, wo er Fressen und Spaß und Aufmerksamkeit von dir bekommt, wenn er es nicht tut, wäre doch blöd. Und blöd ist er ganz, ganz sicher nicht. (Übrigens trifft all das nicht nur für Rüden sondern auch für Hündinnen zu.) Auf diese Weise kannst du ihm wirklich alles beibringen. Es kostet etwas Zeit und Konsequenz aber dann hast du einen folgsamen Hund, auf den du dich verlassen kannst auch wenn du nicht dabei bist. Das war jetzt ganz schön viel. Man muss auch im Auge behalten, was man will. Der Hund wird es dir auf jeden Fall danken. Er wird diese Zeit genießen und eure Bindung wird enger. Wenn man eins geschafft hat versucht man vielleicht auch ihm etwas anderes beizubringen. Frage mich einfach wenn du fragen hast. Viel Glück für euch beiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MiezchenWuffi 27.10.2012, 18:58

Ich werde gleich bei der nächsten Fütterung des Katers anfangen das mal so zu machen.Das wäre (wenn es klappt ) eine gute Lösung ,denn aussperren oder so mag ich den Hund nicht immer beim füttern. Hoffentlich funktioniert es :)

0

Also ich habe auch Hund und Katze. Meinem Kater habe ich erhöht ein Podest gebaut darauf stehen in einem Metallgestell 2 kleine Futternäpfe. Hier kann er dann entspannt fressen wann er will. Unter dem Podest steht die Hundeschüssel hier bekommt der Hund zu seinen Fütterzeiten sein Essen "serviert". Da hat dann die Katze nichts zu suchen. Zu den übrigen Zeiten ist die Hundeschüssel mit Wasser gefüllt. Da kann dann auch die Katze trinken. So gibt es bei uns keine Probleme. Wasser ist nicht gleich Futter. Die Katze kann zu jederzeit auf ihr Podest springen und sich bedienen. Da Katzen ja eine andere Fressweise als Hunde haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist bei uns genauso: Futterneid. Daher füttern wir unsere Tiere einzeln und stellen der Katze ihr Trinken auf die Fensterbank oder irgendwohin wo mein hund nicht drann kommt .

Dass wird schon, geht bei uns ja auch:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gleichberechtigung kennen Hunde aber nicht.Sie leben in klaren Hierarchien. Katzen bedingt auch. Also solltest Du dem Hund klar machen das er nicht darüber entscheidet ob der Kater frisst oder trinkt. Wenn er sehr futterneidisch ist wird das eine Aufgabe die länger dauert.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst die beiden total getrennt füttern und auch das Wasser sollte in einem anderen Zimmer stehen. Man kann die Türe für die Fütterungzeit schließen, damit die Katze in Ruhe fressen können. Und wenn sie sich sonst so gut verstehen, wird sich das Problem auch auflösen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem Kater ein R wegnehmen und den Hund wegsperren wenn der Kater fressen soll, Wasser für den Kater irgendwo oben hinstellen wo der Hund nicht rankommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MiezchenWuffi 26.10.2012, 22:12

Sperre ich den hund beim füttern weg reagiert der nur noch eifersüchtiger

0
bigsur 26.10.2012, 22:33
@MiezchenWuffi

Es geht nicht um Eifersucht, so wie wir Menschen das verstehen. Die Katze hat was, was der Hund auch will, der Hund setzt sich durch. Punkt Mehr steckt nicht dahinter! Hör auf, die Tier zu vermenschlichen und Probleme zu sehen, wo keine sind. Das Problem bist hier du, weil du stur bist, und alle Ratschläge, die alle dasselbe sagen, ablehnst.

0
MiezchenWuffi 26.10.2012, 22:45
@bigsur

Würdest du alles durchgelesen haben dann würdest du sehen dass ich nicht alle Kommentare ablehne ( zb habe ich mit dem Tipp einer standfesteren Schüssel vielleicht die Möglichkeit das Wasser doch hochzustellen) und ich versuche nicht die Tiere zu vermenschlichen ,sondern lediglich dafür zu sorgen dass der Hund die Katze nicht am Essen und trinken hindert

0
vogerlsalat 28.10.2012, 00:45
@bigsur

@bigsur: schade, dass ich dir jetzt dafür kein DH geben kann.

0

Der Hund sieht die Näpfe als seine an und verteidigt die "Ressourcen". Prinzipiell ist das nicht seine Sache, sondern deine.

Wenn du dich nicht auf einen Streit mit dem Hund einlassen willst, dann stell die Sachen für die Katze auf ein hohes Möbel, Schrank oder sowas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MiezchenWuffi 26.10.2012, 22:26

Problem ist dass der karter gerne (wohl aber versehentlich)wasserschüsseln umkippt und ich so keine Schüssel hochstellen kann,da sonst die Möbel eingeweicht werden

0
bigsur 26.10.2012, 22:29
@MiezchenWuffi

n, ja, die Katze/der Kater muß nicht dauernd saufen. Füttere Nassfutter,dann braucht er kaum Wasser aus der Schüssel. Und es gibt sehr stanfeste schüsseln, die die Katze nicht umwefen kann. Alles eine Frage der Organisation, wenn man will...

0

Stell doch ne Seperate Schüssel mit Wasser für den kater auf vll etwas erhöt dann kommt der hund nicht hin ;o) und das mit dem Futter ist ganz normaler Futterneid ;o) (wie bei so manchem Menschen au^^) füttere beide doch Zeitgleich oder beschäftige dich solange die Katze frist dich kurz mit dem Hund ;o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MiezchenWuffi 26.10.2012, 22:14

*füttern mach ichs schon zeitgleich da ignoriert der Hund das eigene Futter

0
MiezchenWuffi 26.10.2012, 22:17

Also extra Schüssel Wasser für den karter kann ich mal versuchen aber beim füttern mach ichs schon zeitgleich aber dann ignoriert der Hund erstmals das eigene Futter

0
bigsur 26.10.2012, 22:31
@MiezchenWuffi

dann trenn die beiden halt beim Fressen! Da hättest du längst leber drauf kommen können!

0
bigsur 26.10.2012, 22:39
@MiezchenWuffi

Quatsch, Eifersucht ist doch gar nicht das Thema! Du vermenschlichst die Tier eun das führt immer zu Problemen!

0
MiezchenWuffi 26.10.2012, 22:48
@bigsur

Ich vermenschliche Sie nicht ich merke doch wenn der Hund sauer wird ( ja mein Hund kann rumzicken und stellt ab dann plötzlich irgendwelche Sachen an)

0

Du solltest Deinem Hund zeigen, dass nicht ER, sondern DU entscheidest, wer über die Ressourcen Wasser und Futter bestimmt.

Der Rudelführer bestimmt, wer wann was fressen darf. Also scheint Dein Hund sich wohl als "Chef im Ring" zu fühlen ;-).

Wie alt ist Dein Hund denn? Und wie ist er sonst so drauf? Was machst Du mit ihm außer Spaziergänge?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MiezchenWuffi 27.10.2012, 14:40

Also der hund ist ca 5-6 Jahre alt und normalerweise (außer seit einiger Zeit eben wenn es um Futter und Wasser geht ) hört Sie ziemlich gut. Ich spiele häufiger mit ihr und Sie meldet sich ,genauso wie der Kater, auch bei mir sobald etwas nicht stimmt ( zum Beispiel wenn Sie mal muss meldet sie sich ). Eigentlich ist sie auch ziemlich gut erzogen und stellt normal auch nichts an. Nur wie gesagt seit einiger Zeit spinnt sie total wenn es ums Futter und Wasser des Katers geht

0

Du mußt dem Kater (nicht Karter), Gelegenheit verschaffen, in Ruhe zu fressen, indem du den Hund solange wegsperrst. Stell der Katze die Wasserschüssel irgendwo oben hin, wo nur die Katze drankommt. Das kann man alles gut regeln, man muß es nicht auf ständige Konkurrenzsituationen ankommen lassen. Ich hab meine Katzen auch immer separat gefütter, weil der Hund ihnen alles weggefressen hätte. Also, laß dir was einfallen, daß die Tiere beim Fressen ihre Ruhe voreinander haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MiezchenWuffi 26.10.2012, 22:31

Tschuldige für den Rechtschreibfehler mit Kater :D und mit der Wasserschüssel ist das Problem dass ich wirklich keinen Ort im Haus kenne wo der Hund nicht hin kommt - zudem kann ich die Schüssel nicht auf Möbel stellen da der Kater öfters versehentlich die Schüssel umkippt und so die Möbel eingeweicht werden würden,leider.

0
bigsur 26.10.2012, 22:36
@MiezchenWuffi

Das Futter soll ja auch nicht den ganzen Tag rumstehen! Und für 20 Min., bis die Katze gefressen hat, kanns du ja den Hund wegsperren. Stell dich nicht so an! Ich glaube, du willst gar keinen Rat sondern hast dich mit Gegenargumenten bewaffnet.

Und keine Ort, wo der Hund nicht hinkommt? Wi riesig ist denn der Hund? Kommt der auf Schränke? Nein? Katzen schon!

0
MiezchenWuffi 26.10.2012, 22:41
@bigsur

Der Hund kommt auf schränke :D aber mit dem wegsperren habe ich ja schon versucht daher weiß ich ja dass der eifersüchtiger wird und Nein ich gebe nicht nur gegenargumente sondern Suche nach sachen die ich nocj nicht versucht habe und nach Lösungen die ich umsetzten kann zb in einem anderen Kommentar der Tipp mit standfesteren Schüsseln könnte mir vielleicht immerhin beim wasser helfen ;)

0
bigsur 26.10.2012, 22:48
@MiezchenWuffi

Mit anderen Worten, der Hund hat dich und die Katze im Griff, er ist der Herr im Haus. Na Bravo, das hast du ja gut hingekriegt.

0
MiezchenWuffi 26.10.2012, 22:52
@bigsur

Nicht so ganz. Der Hund hört ,wenn man ihn ruft , reagiert wenn ich sage nein und er weiß auch was er nicht darf .nur der Hund hat beim Futter und Wasser Probleme mit der katze und will ab dann wenns darum geht nicht hören

0
MiezchenWuffi 26.10.2012, 23:19
@MiezchenWuffi

Nungut wurde dank einem anderen Kommentar auf den Fenstersims aufmerksam und habe nun dem Kater dort Wasser hingestellt,was der Hund zu akzeptieren scheint .habe vor den Kater dort auch zu füttern mal schauen ob das klappt

0

naja - die Tiere achten wohl kaum auf gleichbehandlung.

Stell den Katzennapf irgendwohin, wo der Hund nicht dran kommt.

Unters Bett auf den Kratzbaum.

Und Wasser grundsätzlich nicht nebens Futter stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MiezchenWuffi 26.10.2012, 22:20

Ich kann leider keinen napf irgendwo hinstellen wo der Hund nicht hin kommt ,weil der hund nur minimal.größer als der karter ist und stelle ich Wasser hoch schmeißt die Katze den napf Wasser um und die Möbel weichen ein

0

Stelll das Katzenfutter da hin wo der Hund nicht ran kann! Meine Katze frisst auf dem Fenstersims, mein Kater auf dem Katzenbaum und der Hund auf dem Boden, Wasser steht an 3 Stellen zur Verfügung, auf dem Boden eine große Schüssel, auf einem anderen Fenstersims wies Futter kleine Schüssel und im Katzenbaum nochmals eine kleine Schüssel. Klappt ganz gut so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

urlifri 26.10.2012, 22:39

Muß dazu noch aufpassen das der Kater nicht das Futter der Katze frisst, der ist nämlichn krank und darf kein Katzenfutterfressen!

0
MiezchenWuffi 26.10.2012, 23:05
@urlifri

Die Katze kommt bei uns nicht selbst auf den Fenstersims ,aber selbst wieder herunter - könnte ich vielleicht die Katze auf dem Fenstersims füttern?Dann könnt die Katze solange auf dem Sims bleiben bis Sie fertig gegessen hat und dann runter gehen eigentlich oder?

0

Stell das Futter der Katze in unerreichbare Höhen, dann löst sich das Problem. Katzenfutter ist für Hunde schädlich!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mein Hund kann rumzicken und stellt ab dann plötzlich irgendwelche Sachen an

das einzige problem, das ich sehe, ist, dass dein hund überhaupt nicht erzogen ist. er hat nicht an das futter deiner katze zu gehen, aus, fertig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MiezchenWuffi 27.10.2012, 07:47

Normalerweise ist der Hund auch gut erzogen ,es läuft erst seit einiger Zeit so (deshalb denke ich auch dass Hunde auch eifersüchtig sein können - ohne das Tier vermenschlichen zu wollen )

0
taigafee 27.10.2012, 09:50
@MiezchenWuffi

dann musst du halt nochmal strammere seiten aufziehen. ihr habt ja eine neue situation.

jede stunde dem kater wasser anbieten und hund muss vorher in weiter entfernung platz genommen haben und dort bleiben. ebenso beim füttern. bleib dabei stehen bis das klappt. danach den hund auch belohnen, wenn er das ausgehalten hat.

zeigen, wie es richtig gemacht wird, absolute kontrolle und hinterher belohnung :-)

0

in getrennten räumen füttern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?