Mein Hund jagt Hasen und Rehe und katzen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Du kannst von Glück sagen dass ihr bisher nur Verwarnungen kassiert habt.

Wenn euer Hund wildert darf der Jäger ihn auch erschießen. Zudem fällt er in den meisten Fällen als gefährlicher Hund unter die Landeshundeverordnung da er andere Tiere hetzt und reißt.

Insofern stellt sich schon die Frage ob du den Hund überhaupt und wenn ohne Leine und Maulkorb führen darfst.

Spätestens wenn ihr eine Anzeige kassiert hat der Hund Maulkorb- und Leinenpflicht. Im Wald hat euer Hund sowieso Leinenpflicht da der Hund stets im Einflussbereich zu sein hat und das ist bei euch ohne Leine offensichtlich nicht der Fall.

Unabhängig davon sollte jedem Menschen klar sein dass auch Wild Rücksicht verdient hat und kein Spielzeug oder Beute für Hunde ist. Also hat so ein Hund konsequent an der Leine zu bleiben. Von "Hasen und Rehen" im Plural zu sprechen die der Hund reißt finde ich unglaublich.

Die Chance das durch Training in den Griff zu bekommen ist bei deiner Schilderung ´mit den vielen Erfolgen sehr gering.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

mir schwant das hier erstmal was zur rechtlichen Situation genannt werden sollte. Es gibt hier in Deutschland ja unzählige Gesetze, da müßen sich auch Rudelführer dran halten.

Unter anderen dienen die Gesetze auch dem Schutz unserer Fauna und Flora. so herrscht zur Brut- und Setzzeit für ALLE Hunde eine besondere Aufsichtspflicht und zwar vom 01. April bis zum 15. Juli!

In einigen Bundesländern gibt es dazu eine pauschale Anleinpflicht! Zb in Niedersachsen und Bremen schon ab den 15. März´. Kommunal
gibt es dazu auch  noch gewisse Regeln.

Ein Verstoß dagegen kann mit bis zu 5.000 € Strafe belangt werden!

Dann fürchte ich das dir nicht ganz klar ist das du ein Hund hast, es sind Raubtiere die im Rudel oder auch einzeln jagen um sich zu ernähren. Heutzutage ernährt der Mensch sie zwar, aber das heißt nicht das es den Trieb zur Jagd nicht mehr gibt. Für den Menschen heißt es, das zu berücksichtigen, zu akzeptieren und in für ihn gewollte Bahnen zu lenken. Abgewöhnen kann man den Jagdtrieb nicht, aber man kann den Hund auslasten, das er weniger Lust auf eine Jagd hat.

Und solange man den Hund nicht abrufen kann, muss man ihn an der Leine halten und sich ggf Plätze suchen die eingezäunt sind. Sonst kann der Jäger in der Tat den Hund abschießen, wenn er mal wieder jagen geht.

Zumal das sehr fahrlässig ist, wenn der Jäger ihn nicht abknallt, so kann es auch passieren das er bei der Jagd überfahren wird oder Menschen schlimm verletzt weil Reh samt  Hund gegen Motorräder zb rennen.

Kaufe dir ein ordentliches Geschirr, eine Schlepp oder Suchleine und halte dich an geltende Gesetze, dann gibt es weder Ärger vom Jäger, noch Strafen oder erschossene Hunde...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jagen ist ein sogenanntes selbstbelohnendes Verhalten.
Der Hund hat so viel Spaß und offensichtlich auch schon Erfolg bei der Jagd gehabt, da hast du kaum was gegenzusetzen.
Um das zu unterlassen, müßtest du ihm schon was attraktiveres bieten können und was sollte das sein? Ein Bällchen oder Stöckchen etwa gegen Hasen jagen, fangen und töten und möglichst auch noch fressen?

Da hätten auch erfahrene Hundetrainer erhebliche Probleme und würden keinen Erfolg garantieren.
So ein Hund kann nur noch auf sicher eingezäunten Geländen von der Leine.

Das ist zwar traurig, aber andere Tiere haben auch ein Lebensrecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

dein Hund folgt seinen natürlichen Jagdinstinkt - freu dich, dass er diesen noch hat.

Und da du erst 14 Jahre alt bist und Hunde ein überaus feines Gespür dafür haben, wer das "Sagen" hat, wirst du die Situation - auch mit viel Training - nicht in den Griff bekommen.

Du schreibst ja selbst, dass der Hund bei deinem Vater hört, nur eben bei dir nicht.

Einen nicht sicher abrufbaren Hund darf man niemals ohne Sicherung - also ohne Leine - laufen lassen. Viel zu groß ist die Gefahr, dass er vor ein Auto läuft (das kann bei einer Jagd in der Nähe einer Straße schnell passieren, denn Hunde sind dann ausschließlich auf die Beute fixiert) oder dass er abgeschossen wird. Das übrigens völlig zurecht! Sei froh, dass ihr einen scheinbar so friedfertigen Jagdaufseher habt - dein Hund wäre sonst vllt. schon tot.

Also, entweder gehst du dort spazieren, wo es keine Beute gibt (schwierig) oder du lässt ihn an der Leine - ganz einfach.

Tolle Suchspiele etc., die einen Leinenspaziergang abwechslungsreich und fröhlich gestalten, kann man auch an einer langen Leine spielen.

Gutes Gelingen und pass gut auf deinen "Jäger" auf

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

tötet hasen und rehe ich verstehe nicht warum er das macht .

Hunde nehmen Kinder meist nicht ernst und machen dann was sie wollen..

Da Du dieser Situation hilflos gegenüberstehst, wirst Du es alleine auch nicht schaffen den Hund zu erziehen. Der Hund merkt und weiß genau dass Du kein Durchsetzungsvermögen hast.

Der Hund muß angeleint bleiben, denn er ist ja nicht abrufbar.  

Du solltest mit Hund unbedingt eine Hundeschule besuchen. Dort lernt nicht nur der Hund, sondern auch Du!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst einmal: Shar Pei sind sehr selbständige und sehr ursprüngliche Hunde. Dazu gehört, dass sie auch selbständig jagen und töten, wenn man sie lässt. Das sollte einem klar sein, wenn man sich so einen Hund anschafft. 

Ein Hund der schon mehrfach "erfolgreich" gejagt hat, ist noch dazu sehr schwer wieder umzuerziehen. Anti-Jagdtraining ist sehr langwierig. Ich würde dazu das Buch von Pia Gröning empfehlen.

Als erste Maßnahme gehört der Hund aber draussen auf jeden Fall an die Leine. Auslastung kann man einem Hund auch an der Leine verschaffen. Bewegung durch Radfahren oder Joggen. Beschäftigung zum Beispiel durch Fährtensuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, du darfs deinen hund nicht freilassen -es ist verbotend, dass hund wildern.

der jaeger aht dann das recht, ihn zu erschiessen.

ein antijagdtraining ist sehr komplex und oft trotzdem oft nicht erfolgreich.

nimm den hund an eine schleppleine, besuche mit dem hund eine hundeschule und uebt intensiv das rueckrufen. ich befuechte aber bei den vielen jagderfolgendeines hudnes, wird er an der leine bleiben muessen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

solang du dein Hund nicht kontrollieren kannst, darfst du ihn nicht ableinen... ganz einfache Sache.. .oder wie würdest du es finden wenn irgendein Hund deine Katze tötet? Oder kleine Rehkitze und Hasen?

Ein Hund, der jagt belohnt sich selbst, deswegen ist es recht schwer abzutrainieren.. du kannst es umlenken...

Aber dazu bist du wahrscheinlich nicht in der Lage, also kauf dir eine Schleppleine und gut is

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht (klingt böse) hilft ja ein Maulkorb dann KÖNNTE er ohne Leine dennoch finde ich das nicht so gut seinen Hund von der Leine zu lassen wenn er nicht abrufbar ist. Vielleicht hilft ja eine schleppleine oder einfach mal in der Hunde Schule fragen was man machen soll :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
19.05.2016, 22:02

Das ist mit einem klugen Schnack aus der Hundeschule nicht getan.

3

Das kannst du recht einfach tranieren, musst aber dran bleiben, sonst wird das nichts.. benutz am besten eine Schleppleine.. bevor dein Hund nicht hört, würde ich ihn nicht mehr ableinen.. Wenn er an der Leine zieht oder druck aufbaut, versuch in abzurufen.. wenn er kommt lobst du ihn und wenn nicht wechselst du einfach die Richtung, so lernt dein Hund mehr auf dich zu achten.. Außerdem solltest du deinem Hund alternativen anbieten, sowas wie: 
Suchspiele und Apportierübungen.. wenn er das letzte schon beherrscht, versuch ihm bei zu bringen das er nicht gleich hinterher laufen darf, wenn du wirfst, sobald dein Hund Blickkontakt zu dir aufgebaut hat kannst du ihn los schicken, am besten mit einer Handbewegung.. wenn das auch klappt versuch mal den Stock, Beutel ect zu werfen.. wenn er hinterher rennt, rufst du ihn auf halber Strecke ab und lässt ihn zurück kommen.. wieder Blickkontakt und los schicken.. wenn diese Übung perfekt klappt, solltest du ihn bei Rehen ect auch abrufen können.. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
19.05.2016, 23:14

Glaubst du ernsthaft, das Abrufen vom Futterbeutel ist mit dem Abrufen aus dem Jagdverhalten vergleichbar?

Einem Hund, der schon erfolgreich gejagt hat, dieses wieder abzugewöhnen, bzw. ihn daraus wieder abzurufen, ist fast unmöglich.

4
Kommentar von MiraAnui
20.05.2016, 08:33

Sorry mein hund ist nicht so blöd und denkt ein Stock/Ball/Reizangel sein ein Hase.. der weiß ganz genau das Teil ist nicht echt - selbst Reizangel mit echtfell...

Wenn ich ihn beim hase nicht rechtzeitig rufe isser erstmal weg.. töten tut meiner aber nicht.... haben wir schon unfreiwillig ausgetestet, als ein Farsan ihn vor die Füße fiel.___.

2

Du alleine kannst da garnix machen. Der Hund ist deinem Vater und er ist auch seine Bezugsperson. Rede mit deinem Vater und hole dir die Erlaubnis in eine Hundeschule zu gehen. Würde aber ausschließlich eine Hundeschule vorziehen die nach der Rudeltheorie arbeiten und einen großen Bogen um die antiautoritären und kommerziellen Hundeschule machen. 

Solange du das aber nicht in den Griff bekommen hast kannst du den Hund nur noch an der Leine führen. Kannst dafür auch ein dickes Kletterseil verwenden und in regelmäßigen Abständen Knoten da rein machen und das Ende an den Gürtel binden. Je nach Länge des Seils kannste dann dem Hund dennoch einiges an Meter an Auslauf gönnen. 

Hier geht es nicht um das Leben der Wildtiere sondern auch um das Leben des Hundes. Denn auf der "Jagd" kann er geschossen werden und ebenso vor ein Auto laufen etc.. Bis das im Griff ist aber kannste ihn nicht mehr von der Leine lassen..  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde jagen nunmal gerne! Tipp: Lass den Hund einfach an der Leine...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Garnicht!! Sei vernünftig und gehe ausschliesslich mit ihm an der Schleppleine. Vergiss Anti-Jagd-Trainingsmethoden,vor allem,wenn er schonmal Erfolg hatte dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass den Hund doch an der leine oder zieh den.

Also ich hab ja auch einen Hund, der meistens frei läuft auf dem Feld, wenn er einen hasen sieht will er zwar hinterher hört aber immer aufs Wort sodass es dazu nicht kommt. Alles eine Erziehungsfrage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deetroycredible
19.05.2016, 21:38

ich bin 14 und mein hund hört nur auf meinen vater ^^

0
Kommentar von deetroycredible
20.05.2016, 06:51

ich hab keine verwarnung bekommen sondern meine eltern

0
Kommentar von MiraAnui
20.05.2016, 08:31

Nicht unbedingt Erziehungssache, sondern wie ausgeprägt der jagdtrieb ist...

3

Was möchtest Du wissen?