Mein Hund ist scheu/ängstlich gegenüber fremden Hunden

3 Antworten

Das ist ganz schlimm wenn ein - v.a. auch noch junger Hund - von andere gejagt, gemobbt wird...ich wäre dazwischen gegangen, hätte den Border blockiert. Ich finde, du hättest ihm Schutz bieten können. Dann er ja noch allein entscheiden, ob er den anderen kennenlernen will, oder noch nicht, ob er ihn sich erstmal nur anschauen möchte. Ich find dieses "einfach mal ableinen und losschicken" total blöd. Auch wenn es in euren Fall jetzt vielleicht nichts ausgemacht haben wird. Vielleicht ist er auch einfach der Typ, der anfangs eben vorsichtig und schüchtern ist, und später dann auftaut, ist schwer einzuschätzen aus der Ferne.

Hm, geb ich euch beiden Recht ! Als es zu ruppig wurde, bin ich auch zu meinem Hund und habe mich vor ihn gestellt. Meine Freundin meinte allerdings, dass es normal sei und er lernen sollte damit umzugehen.. Hab mich allerdings etwas gesträubt, da ich ihn natürlich nicht Dingen aussetzen möchte die ihm Angst machen usw.. Mir ist mein Hund heilig und ich möchte nicht wie ein Herrchen wirken, dass einfach mal etwas macht , ohne Risiken und Nebenwirkungen zu beachten.. Hab mir das vorher schon gründlich überlegt.. Dennoch wirkt das ganze jetzt etwas mies.

Zu Beginn waren wir auch in der Welpenspielstunde, alllerdings nur etwa 3-6 mal.. Die Treffen außerhalb der Spielstunde waren vorher leider nicht möglich.

Mir ist noch eingefallen, dass es ein Treffen mit einem anderen ,etwas älteren Hund, auf der Straße gab. In diesem Fall war allerdings mein Collie derjenige, der aufdringlich wurde und die Hündin "bedrängt" hat.

Ich frage mich jetzt nur wie ich weiter verfahren soll, mache mir Gedanken .

Ich rate dir zu eine DOGS Hundeschule zu gehen. Dein Hund ist einfach nicht richtig sozialisiert. Wieso habt ihr solche Treffen nicht von Anfang an gemacht, da ist es doch besonders wichtig! DOGS Hundeschulen sind die von MArtin Rütter. Da sind wir auch.

Border Collie..krankheitsanfällig?

Meine Familie und ich überlegen schon länger, ob wir uns einen Hund anschaffen und wir hätten gerne einen Border Collie. Sind die wirklich so krankheitsanfällig? Auch ansonsten, sind sie gut zu erziehen und auch Familien Hunde?

...zur Frage

Welpe: Spazieren oder Garten?

Hallo! Gestern ist ein 8 Wochen Alter Appenzeller sennenhund bei und eingezogen. Er war erst ängstlich ist dann aber neugieriger geworden sodass ich mit ihm ein bisschen im Garten toben konnte. Nun meine Frage: Soll ich die ersten Tage im Haus und im Garten zur Eingewöhnung mit ihm bleiben oder kann ich direkt so für den Anfang 1-2 kleine Runden (5-10 min) gehen?

Ich freue mich auf eure Antworten.

LG Nathalie

...zur Frage

Border Collie anschaffen?

Ich habe vor mir einen Hund anzuschaffen. Seit ich klein bin will ich einen Border Collie und ich wollte mich mal erkundigen,ob mir jemand so die Vorteile und Nachteile eines BC nennen kann.

...zur Frage

Freundin will sich einen Border Collie kaufen! :((

Hallo, eine Freundin will sich unbedingt einen Border Collie kaufen. Ich hab ein Problem damit, weil sie sich wirklich nicht gut mit Hunden auskennt. Sie hatte nie einen Hund und Erfahrung hat sie auch nicht.

Ein Border Collie ist ja wirklich nichts für Anfänger und dann noch ein Arbeitshund... So ein Hund muss gefordert werden und ich denke nicht, dass das der richtige Hund für sie wäre. Einen anderen Hund will sie nicht. Ich will mit ihr nicht streiten oder so... Ich hab einen Border Collie, deshalb will sie jetzt auch einen ._. Ich hab ihr auch vorgeschlagen, dass sie sich auch um meinen kümmern darf und so. Aber nein, sie muss einen eigenen haben.

Ich hab Angst, dass ihr Hund vielleicht mal im Tierheim oder so landet, weil sie sich nicht um ihn kümmern kann... Was soll ich machen? ;(

...zur Frage

Wie kann ich meinem Hund (Border Collie) das Ziehen an der Leine abgewöhnen?

Mein Border Collie kann nicht vernünftig an der Leine gehen ohne dass er zieht. Wie kann ich ihm am besten beibringen, entspannt zu gehen?

...zur Frage

Mit dem Hund des Nachbarn gehen bzw laufen?

Hi
Ich liebe Tiere und vor allem Hunde sehr
Und finde es immer traurig dass diese zu wenig Auslauf bekommen
Ich gehe hin und wieder leicht joggen bzw rennen habe selbst aber keinen Hund
Ich bin ein sehr schüchterner ängstlicher Mensch
Meint ihr ich könnte mal meine Nachbarn fragen ob ich mit ihrem Hund gehen kann/darf? (Ich wohne auf dem Land/Dorf)
Was würdet ihr davon halten wenn jemand relativ fremdes nach eurem Hund fragt? (Es ist quasi mein zweitnachbar; meine direkten Nachbarn haben keinen Hund)
Würdet ihr ihn dumm anschauen?
Wäret ihr einverstanden? Wie seht ihr das? Kann ich mir die Frage evtl schon sparen?
Das jeder seinen Hund sehr liebt weiß ich schließlich.. aber vllt ist das ja trotzdem okay mit ihm im Wald zu spazieren?

Eure Meinung bitte :)

Lg gute Nacht/Morgen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?