Mein Hund ist krank. Was kann ich tun?

6 Antworten

Es gibt auch Weihnachten einen Tierärzlichen Notdienst. Welcher TA dienst hat hörst du als Telefonansage am Telefon deines Tierarztes.

Geht zum Tierarztnotdienst! Dies kostet normalerweise den doppelten Tarif, aber euer Hund sollte euch das wert sein! Wenn der Hund Schmerzen hat, dann gehört er zum Tierarzt. Da kann man nicht selbst "herumdoktern".

Eine Tierklinik in der Nähe,die haben Meistens Durchgehend auf.Sonst den Notdienst aufsuchen.Irgend ein Tierarzt hat Notdienst..muß Heute geschehen.

Hund verweigert Futter, wie können wir ihn wieder zum essen bringen?

einer unserer zwei Hunde ist krank und muss Medikamente einnehmen, was ihm gar nicht gefällt. Wir müssen ihm die Medikamente unters Futter mischen, da er sie sonst verweigert. Seitdem er krank ist, isst er schon weniger, doch nun isst er seit gestern gar nichts mehr. Laut Arzt und Heilpraktikerin sollen wir es weiter versuchen mit dem was er am liebsten isst. Das tun wir aber bereits. Mir kommt es so vor, als hätte er Hunger. Er freut sich wenn man mit der Schüssel kommt, doch sobald wir das Essen vor ihn stellen, schnüffelt er nur dran und wendet sich ab. Auch wenn wir dann das Futter mehrmals direkt vor seine Schnauze halten, dreht und wendet er sich nur davon ab. Verbindet er das Essen jetzt evtl. mit etwas Schlechtem (den Medikamenten?) Können wir ihn durch einen Trick, ggf. beide Hunde gleichzeitig füttern, davon überzeugen, dass das Essen nichts Schlimmes ist. Kann mir irgendjemand helfen? Hatte Jemand evtl. schon einmal solch ein Verhalten? 

Vielen Dank 



...zur Frage

Darf man Hund einfach einschläfern?

Ich habe gerade von einem Hund gelesen, dessen Besitzer wollten ihn einschläfern lassen, weil sie nach Kanada ausreisen wollten und ihn nicht mitnehmen konnten. Eine 4 Jahre alte Dogge. Ist es in Deutschland erlaubt einen Hund einzuschläfern ohne dass dieser schwer krank ist? Dürfen Tierärzte sowas machen?

...zur Frage

Hund läuft in Nachbars Garten und wird mit Stock beworfen

Hey Leute, kurze Frage... War vorhin auf der Terasse beim Rauchen und mein Hund Yorkshire-Terrier, 10 Monate) war mit im Garten. Ich hatte noch nicht fertig geraucht, als ich auf einmal ein Jaulen höre und mein Kleiner von außerhalb des Gartens angeschossen kam. Ich hab ihn natürlich erst mal geschimpft, weil er irgendwie durch den Zaun geschlüpft ist und hab ihn in sein Körpchen geschickt. Dann kam mein Neffe (wohnt oben drüber) und hat erzählt, er hat mein Hündchen gesehen, wie er zum Nachbarn rüber durch den Zaun geschlüpft ist und nach 15 Sekunden vom einem Stock beworfen wurde (darum wohl das jaulen)... Der "Stock" hatte bestimmt n Durchmesser von 5-10 cm und war größer als mein Hund. Klar, Rocky war in seinem Garten... Aber jetzt mal im Ernst, darf der das?! Rocky hat noch nie Probleme gemacht, ist noch nie bei dem im Garten gewesen, die wissen wo er hingehört, etc.... Am liebsten würde ich rüber gehen und die auch mit was bewerfen... Wäre für eure Antworten sehr dankbar, was ich da tun kann...! LG

...zur Frage

Warum tickt mein Hund aus, wenn ich auf "Rollen" fahre?

Mein Hund ist ein Hovawart und ist 5 Jahre, er fängt an zu jaulen zu bellen und schreit schon förmlich wenn er sieht das ich auf mein Fahrrad steige, als ich dann gefahren bin und nicht angehalten habe biss er mir in mein Oberschenkel, nun habe ich mir inliner bestellt und diese heute zuhause ausprobiert, dann sprang er plötzlich auf, jaulte wieder fletschte seine Zähne und wollte mir in die Rollen beissen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen, oder ein Rat geben, liebe Grüße kakuri6077

...zur Frage

Hund hört nicht auf zu jaulen/jammern?

Hey Leute. Immer wenn meine Mutter einkaufen ist oder mal kurz auf der Toilette ist fängt mein Hund an zu jaulen, als würde sie nie wieder kommen. Bei meinem Vater oder bei mir ist das nicht der Fall. sie heult über mehrere Stunden durchgängig und wird langsam echt nervig. Was kann ich tun? Sie ist gerade mal knapp 1,5 Jahre alt.. Es stresst wirklich sehr. Ps: mein Hund ist ein Bolonka Zwetna

...zur Frage

Eltern wollen Hund nicht abgeben brauche dringend Hilfe?

Hallo erstmal. Bitte lest euch die Frage komplett durch, damit ihr nicht denkt, dass ich den Hund loshaben will! Dies ist auch kein Trollbeitrag sondern ein ernsthaftes Problem.

Jedenfalls ist es so, meine Eltern bzw. Mutter hat sich vor 6 Jahren eine Hündin gekauft. Der Hund wurde seitdem weder angemeldet wegen Hundesteuer, war auch noch nie beim Tierarzt, und wurde nicht erzogen und hat auch nie eine Hundeschule besucht. Das wirkt sich auch auf Spaziergänge aus; wenn mein Vater, mit dem Hund raus geht, bellt sie und greift auch mitunter andere Hunde an. Auch hört sie nicht wirklich. Meine Eltern machen auch nicht wirklich viel dagegen. Ab und zu pinkelt oder kotet der Hund auch in die Wohnung, weil meine Eltern meistens nur 5-10 Minuten mit ihr raus gehen. Wenn ich mit ihr gehe, sind wir so 2 Stunden draußen Letztens wurde mein Bruder von Jessy (so heißt unsere Hündin) in die Hand gebissen. Als mein Bruder vom Spaziergang weinend zurück kam weil Jessy ihn gebissen hat, wollte mein Vater sie schlagen, was gar nicht geht.

Der Hund kann nichts dafür, ich kann nur leider auch nicht viel tun, da meine Eltern dass leicht reden und ziemlich egoistisch sind und da ich zudem allergisch gegen Tierhaare bin. Und sie kommen mit dem Argument: ja wenn sie krank wird dann stirbt sie halt einfach. Jedoch sind meine Eltern und mein Bruder uneinsichtig und dagegen, den Hund abzugeben. Falls der Hund krank werden sollte, wird er nicht zum Tierarzt kommen, da das Geld dafür fehlt. Man sollte eigentlich nur das beste für das Tier wollen,

Ich finde, die kleine hat ein besseres Zuhause verdient, wo sich auch gerecht um sie gekümmert wird und sie ein schönes Leben hat. Aber meine Eltern wollen das nicht einsehen. Ich brauche deswegen euren Rat, was man tun kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?