Mein Hund ist herzkrank!

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein stolzes Alter! Ich würde einfach wieder mit dem Tierarzt darüber reden. Wenn er dir aber gleich mit Einschläfern kommt, würde ich dir vielleicht raten, noch einen zweiten Arzt zu Rate zu ziehen. Wenn er wirklich schon bei der kleinsten Belastung umkippt, würde ich mal behaupten ist es schon nicht gerade gut für den Hund, aber sicherlich gibt es auch dafür verschiedene Behandlungsmethoden. Ich weiß nicht was du davon hältst und ob es bei diesem Fall etwas bringen würde, aber ich hab selbst 2 Hunde (Collies), einer der beiden wird bald 4. Er ist einmal aus dem Garten von meinen Großeltern ausgebrochen und einer läufigen Hündin hinterher. Als wir dort ankamen ist er "zusammengebrochen", seine Hinterbeine sind quasi weggerutscht unter ihm. Wir gehen eh schon länger zu einem Tierheilpraktiker und haben festgestellt dass seine Herzklappe nicht richtig schließt. Dafür bekommt er von dem Heilpraktiker Medikamente/Spritzen. Vielleicht würde es euch helfen, mal so einen aufzusuchen?! Es ist nur ein Vorschlag, ansonsten würde ich euch eben raten mit dem Tierarzt zu reden. Herzklappenfehler und Altersschwäche sind eben auch goße Unterschieden, wollte ich noch sagen. Auf jeden Fall wünsche ich euch viel Glück und hoffe, dass euer Hund noch lange lebt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bekommt dein hund medikamente und nuetzen die noch was? wann war die letzte ultraschall untersuchung? bei meinem hund schlossen die herzklappen nicht gut, dann bekam er noch einen tumor...ich habe ihn dann einschlaefern lassen, weil es fuer sie eine qual war...das mit den kubbeln am hals hoert sich nicht gut an...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich weiß wie schwer so was ist, habe gerade meine 16 Jahre alte Katze an Leberversagen verloren! Sie ist zum Glück einfach umgefallen und war Tod! Aber auch wenn es anders gekommen wäre, ich hätte niemals ihr Leiden verlängert! Solange ein Hund, Hund sein kann oder eine Katze eine Katze sein kann, OK! Aber wenn er schon zusammen klappt, dann muss man sich auch von einem Tier lösen können und zeigen wie sehr man ein Tier liebt! Und in dem Du los lässt, zeigst Du nur noch mehr wie sehr Du ihn liebst!!!! Ich weiß wie schwer es ist, ich habe selber auch schon einige Hunde und auch Katzen einschläfern lassen müssen und nun das mit meiner 16 Jahre alten Katze! Es hat alles unendlich Weh getan! Aber was Dein Hund zur Zeit mit macht ist doch kein Leben für einen Hund! Denk daran, Tierliebe fängt erst dann richtig an wenn man weiß wann man los lassen muss! Auch wenn es noch so schwer fällt!!! Er hat Dich über so viele Jahre begleitet, war Dir ein treuer Gefährte und nun bist Du dran ihm Deine Liebe zu beweisen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach herrje. Da geht es bald zu Ende. Wenn er schon zusammenklappt, dann musst du schon damit rechnen, das er dich bald verlässt. Sicher hast du Medikamnete vom TA bekommen, damit sein Herz etwas stabiler wird. Aber selbst das wird jetzt nicht mehr so viel nützen. GEh doch mal mit ihm zum TA. Der kann ihn nicht einschläfern, wenn du das nicht willst. WEnn er keine Schmerzen hat, dann darf er auch ganz still und leise zuhause entschlafen. War bei uns auch so. Allerdings kanne s dann auch zu Krämpfen kommen, da muss der Hund dann aber fürchterlich leiden. Und dann solltest du vielleicht doch über die Erlösung nachdenken. Der TA kommt auch zu einem geringen Aufpreis zu dir nach Hause, so das der Hund dennoch im Kreise seiner Lieben in die ewigen Gefilde eingehen darf...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das letzte was ein liebevolles Frauchen machen muss ist, darauf zu achten wann sich der Kreis schließt und dann das Tier erlösen lassen.

Das Tier vertraut Dir sein ganzes Leben, aber es vertraut auch darauf dass Du es nicht leiden lässt , nur weil Du Angst hast ohne Dein geliebtes Tier weiterzuleben.

So schwer es ist, aber Egoismus ist hier fehl am Platz, so sehr es auch weh tut, das geliebte Tier zu verlieren... eine Entscheidung hast immer Du getroffen und leider kann Sie Dir hier auch keiner abnehmen, wir kennen den tatsächlichen Zustand Deines Hundes nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibst du deinem Hund kein Medikament für Behandlung der Herzschwäche ? Du könntest ihm sein Los noch ein wenig erleichtern damit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wow, dein Hund ist wirklich alt! Er hat wohl ne gute Pflegerin^^..

Naja also wenn du meinst das er sich noch in gutem Zustand befindet würde ich ihn auch nicht einshcläfern lassen, aber sobald er wirklich nichts mehr selber machen kann, bzw. er leidet und es schmerzt ihn, wenn er sich bewegt/isst/usw. musst du ihn eben (so leid es dir tut) von seinen Leiden erlösen und schläfern lassen.

Denke dir immer, dass er ein schönes und langes Leben bei Dir hatte!!

Mein Hund ist auch schon 15 3/4 und hält sich noch relativ gut - also ich weis wie es ist wenn man einen hund hat!

bzw. ich weis nicht genau welchen rat du suchst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?