Mein Hund ist alt und bekommt jetzt immer schlechte Laune. Ist das normal?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

mein erster hund war ca. die letzten 2 jahre auch so. das heißt aber noch nicht, dass er sauer auf dich ist, oder dich nicht mehr mag, er braucht einfach seine ruhe und mittlerweile auch sehr viel schlaf. ich würde dir raten, ihn lieber schlafen zu lassen, im schlaf regeneriert sich der körper und der hund ist gesünder und lebt länger. wenn du ihn in ruhe schlafen lässt, kommt er dann bestimmt zu dir, und lässt es dich wissen, wenn er eine streicheleinheit möchte.

viel glück und liebe grüße auch an die fellnase :)

olivia

Natürlich steigt im Alter das Ruhebedürfnis eines Hundes. Die Regenerationszeiten werden länger, der Stoffwechsel langsamer. Hier könnte das Problem liegen. Arthrosemedikamente sind in der Regel schmerzstillende Medikamente.Diese belasten Leber und Nieren. Sind diese Organe zu stark belastet führt dies in jedem Fall ,durch eine latente Selbstvergiftung des Körpers, zu Unwohlsein und das kann einen Hund sehr belasten. Homöopathisch Unterstützung von Leber und Niere hilft ,das Gesamtbefinden ,und damit auch die "Laune" zu verbessern.

LG

Er wird vielleicht auch merken, daß seine Kräfte langsam nachlassen! Daran, daß er seinen Kopf zur Seite gedreht hat, kannst Du merken, daß er zur Zeit eben nicht ausgehen möchte! Laß ihn erstmal in Ruhe, wenn er will , wird er schon zu Dir kommen! Lies vielleicht auch mal Broschüre über alternde Hunde , da steht alles darüber und auch, wie man sich am besten verhält! übrigens sollte im Alter auch das Futter ein anderes werden - leichter und weniger Fett z.B. Im Grunde kann man diese Entwicklung auch mit alternden Menschen vergleichen! Grüße!

Was möchtest Du wissen?